• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung-SoC: Exynos 990 nutzt LPDDR5-Speicher und EUV-5G-Modem

Samsung hat den Exynos 990 vorgestellt: Das SoC wird mit EUV-Fertigung produziert, es nutzt LPDDR5-Speicher sowie schnelle CPU- und GPU-Kerne. Ein integriertes Modem fehlt, 5G wird daher extern angebunden.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 990
Exynos 990 (Bild: Samsung)

Überraschende Ankündigung: Samsung hat auf seinem Tech Day 2019 den Exynos 990 präsentiert, das System-on-a-Chip wird 2020 für die Smartphone-Topmodelle der Südkoreaner verwendet. Samsung spricht von einer 20 Prozent höheren CPU- und GPU-Geschwindigkeit, auch die Energie-Effizienz soll um ein Fünftel steigen. Der Exynos 990 ist ein Application Processor, denn er hat kein integriertes Modem, sondern nutzt ein dediziertes.

Stellenmarkt
  1. Präsidium der Bay. Bereitschaftspolizei, München
  2. dmTECH GmbH, Karlsruhe

Der Exynos 990 folgt auf den Exynos 9825, die Fertigung mit extrem ultra-violetter Strahlung (EUV) im hauseigenen 7LPP-Verfahren ist die gleiche. Neu sind die CPU-Kerne, wovon erneut acht verwendet werden: Zwei sind Semi-Custom, genauer M5-Cores (Lion) des geschlossenen SARC-Teams, zwei sind Cortex-A76 von ARM und vier sind Cortex-A55 ebenfalls von ARM. Zum Takt und den Caches äußerte sich Samsung bisher wie üblich nicht.

Bei der Grafikeinheit handelt es sich um eine Mali-G77 mit elf Clustern (MP11) von ARM, diese soll 20 Prozent flotter oder 20 Prozent effizienter als die bisherige Mali-G76-MP12 sein. Die Grafikeinheit unterstützt 120-Hz-Displays. CPU und GPU erhalten ihre Daten erstmals von LPDDR5- statt LPDDR4X-Speicher, die Geschwindigkeit steigt von 4.133 MBit/s auf 5.500 MBit/s, auch die Effizienz sollte besser sein. Zur weiterhin zweikernigen NPU (Neural Processing Unit) nannte Samsung keine Details.

Anders als beim Exynos 9825 verzichtet Samsung beim Exynos 990 auf ein integriertes Modem. Stattdessen muss zusätzlich ein dediziertes Exynos 5123 verlötet werden. Es ist laut Hersteller eines der ersten mit 7-nm-EUV-Fertigung und ein Multi-Mode-Baseband. Das Modem aggregiert acht Carrier für 3 GByte/s im LTE-Netz, für 5,1 GByte/s im sub-6-GHz-Bereich und für 7,35 GBit/s mit mmWave-Frequenz. Die Serienfertigung des Exynos 990 und des Exynos 5123 soll Ende 2019 beginnen, beide dürften im Galaxy S11 stecken.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Huawei MateBook D 14 WAQ9BR 14 Zoll IPS, Ryzen 5 3500U für 630,50€, Huawei MateBook D 15...
  2. 548,43€ (mit Rabattcode ""NBBHUAWEIWEEK" - Bestpreis!)
  3. (heutige Tagesangebote: u. a. Huawei MateBook D 13 + Huawei Freebuds 3 für 876,34€, Xiaomi Mi...

Folgen Sie uns
       


Materiejets aus schwarzem Loch: Schneller als das Licht?
Materiejets aus schwarzem Loch
Schneller als das Licht?

Das schwarze Loch stößt Materie mit einer Geschwindigkeit aus, die wie Überlichtgeschwindigkeit aussieht.
Ein Bericht von Andreas Lutter

  1. Oumuamua Ein ganz normal merkwürdiger interstellarer Asteroid

Außerirdische Intelligenz: Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?
Außerirdische Intelligenz
Warum haben wir noch keine Aliens gefunden?

Seit Jahrzehnten gucken wir mit Teleskopen tief ins All. Außerirdische haben wir zwar bisher nicht entdeckt, das ist aber kein Grund, an ihrer Existenz zu zweifeln.
Von Miroslav Stimac


    Horror-Thriller Unsubscribe: Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde
    Horror-Thriller Unsubscribe
    Wie ein Zoom-Film die Nummer 1 an der Kinokasse wurde

    Zwei US-Filmemacher haben mit Zoom den Horror-Film Unsubscribe gedreht. Sie landeten damit sogar an der Spitze der US-Box-Office-Charts. Zumindest für einen Tag.
    Von Peter Osteried

    1. Film Wie sich Science-Fiction-Autoren das Jahr 2020 vorstellten
    2. Alien Im Weltall hört dich keiner schreien
    3. Terminator: Dark Fate Die einzig wahre Fortsetzung eines Klassikers?

      •  /