Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung will mobile Geräte enger mit dem Fernseher verbinden.
Samsung will mobile Geräte enger mit dem Fernseher verbinden. (Bild: Samsung/Screenshot: Golem.de)

Samsung Smartphone und Fernseher wachsen enger zusammen

Samsung hat auf seiner ersten Entwicklerkonferenz eine Vision gezeigt, wie mobile Geräte enger mit dem Fernseher zusammenwachsen können. Smartphone-Inhalte werden über das laufende Fernsehbild geblendet, um etwa Twitter-Feeds beim Fernsehen im Blick zu haben.

Anzeige

Mobile Geräte arbeiten immer enger mit Fernsehern zusammen, so die Zukunftsvision von Samsung. Entsprechende Einsatzszenarien hat Samsung auf seiner ersten Entwicklerkonferenz in San Francisco gezeigt. Mit einem von Samsung angekündigten Multiscreen-SDK sollen Entwickler die Inhalte von Smartphones und Tablets auf den Fernsehbildschirm bringen. Auf der Entwicklerkonferenz zeigte Samsung, welche Möglichkeiten dann zur Verfügung stehen werden.

Mit den passenden Anpassungen können Anwender beispielsweise ihre Twitter-Nachrichten über das laufende Fernsehbild legen. Beispielsweise vom Smartphone aus kann der Inhalt der Twitter-App auf den großen Bildschirm gebracht werden. Der Nutzer kann dabei festlegen, ob die Twitter-Feeds am linken oder rechten Bildschirmrand eingeblendet werden. Dabei werden die Informationen über das laufende Fernsehbild geblendet, so dass der Zuschauer den Bereich unterhalb der Twitter-Nachrichten nicht sehen kann.

Als weitere Einsatzmöglichkeit zeigte Samsung auf der Keynote der Entwicklerkonferenz, wie der Nutzer während eines Spielfilms die aktuellen Fußballergebnisse vom Smartphone auf dem Fernseher einblendet. Wenn der Anwender dann Weiteres zu einem laufenden Spiel wissen will, genügt ein Klick auf die spielenden Mannschaften und es wird der Kanal gewechselt, damit das Fußballspiel gesehen werden kann.

Multiscreen SDK erscheint Mitte November

Samsung will das Multiscreen SDK am 12. November 2013 veröffentlichen. Es soll für Android- und iOS-Geräte geeignet sein und unterstützt neben C++ auch Javascript. Das Multiscreen SDK kann allerdings nur zusammen mit Smart-TVs aus dem Hause Samsung verwendet werden. Fernsehgeräte anderer Hersteller werden nicht unterstützt. Es ist derzeit nicht bekannt, ob später einmal auch Geräte anderer Anbieter berücksichtigt werden.


eye home zur Startseite
Neuro-Chef 29. Okt 2013

Mein K750i kann ich blind benutzen, somit ist es für meine Zwecke jedem Smartphone...

the_spacewürm 29. Okt 2013

Das ist ja auch nur ein Beispiel, ich kann mir da ganz andere Dinge vorstellen, die man...

dEEkAy 29. Okt 2013

Irgend wie schlimm aber ja, ich denke erst wenn Apple sich da mal ins Zeug legt geht das...

Cohaagen 29. Okt 2013

... hoffe ich noch auf eine App, die die Profile einer Logitech Harmony (Geräte...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Weilimdorf
  2. ING-DiBa AG, Nürnberg
  3. Wirecard Communication Services GmbH, Leipzig
  4. TAIFUN Software AG, Hannover


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. Einzelne Folge für 2,99€ oder ganze Staffel für 19,99€ kaufen (Amazon Video)

Folgen Sie uns
       


  1. U-Bahn

    Telefónica baut BTS-Hotels im Berliner Untergrund

  2. Kabelnetz

    Statt auf Docsis 3.1 lieber gleich auf Glasfaser setzen

  3. Virtuelle Güter

    Activision patentiert Förderung von Mikrotransaktionen

  4. Nervana Neural Network Processor

    Intels KI-Chip erscheint Ende 2017

  5. RSA-Sicherheitslücke

    Infineon erzeugt Millionen unsicherer Krypto-Schlüssel

  6. The Evil Within 2 im Test

    Überleben in der Horror-Matrix

  7. S410

    Getacs modulares Outdoor-Notebook bekommt neue CPUs

  8. Smartphone

    Qualcomm zeigt 5G-Referenz-Gerät

  9. Garmin Speak

    Neuer Alexa-Lautsprecher fürs Auto zeigt den Weg an

  10. Datenrate

    Kunden wollen schnelle Internetzugänge



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Elektromobilität: Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
Elektromobilität
Niederlande beschließen Aus für Verbrennungsautos
  1. World Solar Challenge Regen in Australien verdirbt Solarrennern den Spaß
  2. Ab 2030 EU-Komission will Elektroauto-Quote
  3. Mit ZF und Nvidia Deutsche Post entwickelt autonome Streetscooter

Verschlüsselung: Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
Verschlüsselung
Niemand hat die Absicht, TLS zu knacken
  1. TLS-Zertifikate Zertifizierungsstellen müssen CAA-Records prüfen
  2. Apache-Lizenz 2.0 OpenSSL-Lizenzwechsel führt zu Code-Entfernungen
  3. Certificate Transparency Webanwendungen hacken, bevor sie installiert sind

Zotac Zbox PI225 im Test: Der Kreditkarten-Rechner
Zotac Zbox PI225 im Test
Der Kreditkarten-Rechner

  1. Anbieterbezeichnung so langsam überholt

    Golressy | 02:39

  2. Re: Macht da bitte nicht mit

    sofries | 02:33

  3. Re: Activision patentiert Förderung von Krebs

    sofries | 02:17

  4. Re: Kosten ...

    DAUVersteher | 02:11

  5. Re: 50MBps

    bombinho | 02:01


  1. 19:09

  2. 17:40

  3. 17:02

  4. 16:35

  5. 15:53

  6. 15:00

  7. 14:31

  8. 14:16


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel