Abo
  • Services:

Samsung: Smartphone mit flexiblem Display bis Ende 2015

Samsung will im Jahr 2015 mit der Serienfertigung von flexiblen Displays beginnen. Ende des Jahres soll dann ein Smartphone mit biegbarem Bildschirm erscheinen. Mit gebogenen, aber nicht flexiblen Displays hat der Hersteller bereits Erfahrung.

Artikel veröffentlicht am ,
Anders als beim Galaxy Note Edge soll das neue Gerät ein biegbares Display haben.
Anders als beim Galaxy Note Edge soll das neue Gerät ein biegbares Display haben. (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Im Jahr 2015 will Samsung sein erstes Smartphone mit flexiblem Display auf den Markt bringen. Das hat Lee Chang-hoon von Samsung Display auf dem Samsung Investor Forum in New York angekündigt, wie Zdnet berichtet. Das Smartphone soll dank des biegbaren Bildschirms faltbar sein.

Flexible Displays sollen in Serie gefertigt werden

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. TUI InfoTec GmbH, Hannover

Die Serienfertigung von flexiblen Displays soll demnach bis Ende 2015 anlaufen. "Wir planen, den Käufern bis zum Ende des Jahres ein Produkt mit flexiblem Display anbieten zu können", sagt Lee. "Es wurde jedoch noch nichts Genaues bezüglich des fertigen Produktes entschieden."

Lee zufolge plant Samsung, monatlich eine Stückzahl von 30.000 bis 40.000 Displays zu produzieren. "Es wird neben Samsung kein anderes Unternehmen geben, das eine derartig große Produktionskapazität haben wird", sagt Lee.

Samsung hat Erfahrung mit gebogenen Displays

Samsung hat bereits Erfahrung mit gebogenen Displays: Mit dem Galaxy Round und dem Galaxy Note Edge hat der südkoreanische Hersteller bereits zwei Smartphones mit derartigen Bildschirmen herausgebracht. Bei den beiden Geräten ist das Display allerdings nicht flexibel, kann also nicht gebogen werden.

Insgesamt plant Samsung jedoch, im Jahr 2015 insgesamt weniger Smartphone-Modelle auf den Markt zu bringen. Um seine Kosten zu senken und dadurch den Gewinn zu steigern, sollen 25 bis 30 Prozent weniger Modelle erscheinen. Durch die gewachsene Konkurrenz und den dadurch gestiegenen Preisdruck hat Samsung im dritten Quartal 2014 aufgrund des verringerten Absatzes von Smartphones einen Gewinnverlust erlitten.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€
  2. 53,99€
  3. (-72%) 16,99€
  4. 4,95€

Nullmodem 20. Nov 2014

für ein Flexibles Smartphone braucht man dann lediglich noch ein flexibles Gehäuse, einen...

Hotohori 20. Nov 2014

Abwarten, Samsung ist was neue Display Technologien angeht ja schon ziemlich vorne mit...


Folgen Sie uns
       


Vivo Apex im Überblick (MWC 2018)

Wir geben einen Überblick über das Vivo Apex, ein Konzept-Smartphone mit integriertem Fingerabdrucksensor unter dem Display und ausfahrbarer Kamera.

Vivo Apex im Überblick (MWC 2018) Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Oracle vs. Google: Dieses Urteil darf nicht bleiben
Oracle vs. Google
Dieses Urteil darf nicht bleiben

Im Fall Oracle gegen Google fällt ein eigentlich nicht zuständiges Gericht ein für die IT-Industrie eventuell katastrophales Urteil. Denn es kann zu Urhebertrollen, Innovationsblockaden und noch mehr Milliardenklagen führen. Einzige Auswege: der Supreme Court oder Open Source.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Oracle gegen Google Java-Nutzung in Android kein Fair Use

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


      •  /