Abo
  • Services:

Samsung Smartphone Gamepad: Handheld-Feeling für Android-Smartphones

Samsung steigt in den Android-Spielemarkt ein und bringt mit dem Smartphone Gamepad einen vollwertigen Spiele-Controller, in den das Smartphone eingesteckt wird. Zum Start stehen 35 für das Gamepad optimierte Spiele bereit, 2014 sollen weitere hinzukommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neues Smartphone Gamepad mit einem Galaxy Note 2
Samsungs neues Smartphone Gamepad mit einem Galaxy Note 2 (Bild: Samsung)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat mit dem Smartphone Gamepad einen eigenen Spiele-Kontroller für Android-Smartphones vorgestellt. Das Gamepad hat ein durch Spielkonsolen-Controller vertrautes Layout mit zwei Analogsticks, einem Steuerkreuz, vier Aktionsknöpfen und zwei Schultertasten. Das Smartphone wird in einen ausziehbaren Rahmen gesteckt und fixiert. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth.

  • Das neue Smartphone Gamepad von Samsung (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite befindet sich ein ausziehbarer Rahmen, in den das Smartphone eingesteckt wird. (Bild: Samsung)
  • Das Gamepad hat ein von Spielkonsolen-Controllern bekanntes Layout.
  • Das Gamepad hat zwei Analogsticks, ein Steuerkreuz, vier Aktionstasten und zwei Schultertasten. (Bild: Samsung)
  • Die Unterseite ist gummiert. (Bild: Samsung)
  • Mit eingestecktem Smartphone erinnert das Smartphone Gamepad an Nvidias Shield. (Bild: Samsung)
  • Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth. (Bild: Samsung)
Das neue Smartphone Gamepad von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. MVB Beteiligungen AG, Plettenberg
  2. Ruhrverband, Essen

Das Smartphone Gamepad ist laut Samsung für Galaxy-Geräte mit Android 4.3 optimiert, funktioniert aber auch mit anderen Android-Smartphones. Es wird aber Android 4.1 alias Jelly Bean vorausgesetzt. Galaxy-Geräte mit Android 4.3 können einfach über NFC mit dem Smartphone Gamepad gekoppelt werden. Ob dies auch für andere Smartphones und Tablets mit dieser oder einer höheren Android-Version gilt, lässt Samsung offen.

Zusätzlicher App-Store mit angepassten Spielen

Über den Play-Button öffnet der Nutzer die Mobile-Console-App, über die er übersichtlichen Zugriff auf installierte Spiele hat. Über die App kann er zudem für das Smartphone Gamepad optimierte Spiele in einem speziellen App-Store beziehen. Samsung gibt an, dass zum Start des Smartphone Gamepads 35 optimierte Spiele verfügbar sind, im nächsten Jahr sollen weitere hinzukommen.

Ob Samsung auch ein Mapping Tool wie bei Archos' Gamepads oder beim Nvidia Shield vorinstalliert, ist unklar. Damit können die Steuerfunktionen auf dem Display den physischen Steuerelementen des Gamepads zugeordnet werden, wodurch beinahe jedes Android-Spiel per Controller steuerbar ist.

Aktuell ab 65 Euro erhältlich

Das Smartphone Gamepad ist mit 137,8 x 86,5 x 31,8 mm deutlich kleiner als das Nvidia Shield, was Nutzern mit kleinen Händen zugutekommen sollte. Mit einem Eigengewicht von 195 Gramm dürfte es mit beinahe allen Smartphones zusammen noch leichter sein als Nvidias mobiler Handheld, der 580 Gramm auf die Waage bringt. Dank eines HDMI-Ausgangs kann das Smartphone Gamepad an einen Fernseher angeschlossen werden.

Laut Samsung eignet sich das Smartphone Gamepad für Smartphones mit Displays mit einer Größe zwischen 4 und 6,3 Zoll. Der Controller ist in Deutschland bereits im Internethandel erhältlich und kostet aktuell 65 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 915€ + Versand
  2. bei Alternate bestellen
  3. ab 119,98€ (Release 04.10.)

flasherle 18. Dez 2013

men ds3 hat mich gar nix gekostet liegt eh immer auf der ps3 rum

morob65 18. Dez 2013

das wäre natürlich eine lösung, mal schaun


Folgen Sie uns
       


Drahtlos bezahlen per App ausprobiert

In Deutschland können Smartphone-Besitzer jetzt unter anderem mit Google Pay und der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen ihre Rechnungen begleichen. Wir haben die beiden Anwendungen im Alltag miteinander verglichen.

Drahtlos bezahlen per App ausprobiert Video aufrufen
LittleBits Hero Inventor Kit: Die Lizenz zum spaßigen Lernen
LittleBits Hero Inventor Kit
Die Lizenz zum spaßigen Lernen

LittleBits gehört mittlerweile zu den etablierten und erfolgreichen Anbietern für Elektronik-Lehrkästen. Für sein neues Set hat sich der Hersteller eine Lizenz von Marvel Comics gesichert. Versucht LittleBits mit den berühmten Superhelden von Schwächen abzulenken? Wir haben es ausprobiert.
Von Alexander Merz


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

    MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
    MacOS Mojave im Test
    Mehr als nur dunkel

    Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
    Ein Test von Andreas Donath

    1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
    2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
    3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

      •  /