Abo
  • Services:

Samsung Smartphone Gamepad: Handheld-Feeling für Android-Smartphones

Samsung steigt in den Android-Spielemarkt ein und bringt mit dem Smartphone Gamepad einen vollwertigen Spiele-Controller, in den das Smartphone eingesteckt wird. Zum Start stehen 35 für das Gamepad optimierte Spiele bereit, 2014 sollen weitere hinzukommen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neues Smartphone Gamepad mit einem Galaxy Note 2
Samsungs neues Smartphone Gamepad mit einem Galaxy Note 2 (Bild: Samsung)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat mit dem Smartphone Gamepad einen eigenen Spiele-Kontroller für Android-Smartphones vorgestellt. Das Gamepad hat ein durch Spielkonsolen-Controller vertrautes Layout mit zwei Analogsticks, einem Steuerkreuz, vier Aktionsknöpfen und zwei Schultertasten. Das Smartphone wird in einen ausziehbaren Rahmen gesteckt und fixiert. Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth.

  • Das neue Smartphone Gamepad von Samsung (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite befindet sich ein ausziehbarer Rahmen, in den das Smartphone eingesteckt wird. (Bild: Samsung)
  • Das Gamepad hat ein von Spielkonsolen-Controllern bekanntes Layout.
  • Das Gamepad hat zwei Analogsticks, ein Steuerkreuz, vier Aktionstasten und zwei Schultertasten. (Bild: Samsung)
  • Die Unterseite ist gummiert. (Bild: Samsung)
  • Mit eingestecktem Smartphone erinnert das Smartphone Gamepad an Nvidias Shield. (Bild: Samsung)
  • Die Verbindung zum Smartphone erfolgt über Bluetooth. (Bild: Samsung)
Das neue Smartphone Gamepad von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. GSI Helmholtzzentrum für Schwerionenforschung GmbH, Darmstadt
  2. NÜRNBERGER Lebensversicherung AG, Nürnberg

Das Smartphone Gamepad ist laut Samsung für Galaxy-Geräte mit Android 4.3 optimiert, funktioniert aber auch mit anderen Android-Smartphones. Es wird aber Android 4.1 alias Jelly Bean vorausgesetzt. Galaxy-Geräte mit Android 4.3 können einfach über NFC mit dem Smartphone Gamepad gekoppelt werden. Ob dies auch für andere Smartphones und Tablets mit dieser oder einer höheren Android-Version gilt, lässt Samsung offen.

Zusätzlicher App-Store mit angepassten Spielen

Über den Play-Button öffnet der Nutzer die Mobile-Console-App, über die er übersichtlichen Zugriff auf installierte Spiele hat. Über die App kann er zudem für das Smartphone Gamepad optimierte Spiele in einem speziellen App-Store beziehen. Samsung gibt an, dass zum Start des Smartphone Gamepads 35 optimierte Spiele verfügbar sind, im nächsten Jahr sollen weitere hinzukommen.

Ob Samsung auch ein Mapping Tool wie bei Archos' Gamepads oder beim Nvidia Shield vorinstalliert, ist unklar. Damit können die Steuerfunktionen auf dem Display den physischen Steuerelementen des Gamepads zugeordnet werden, wodurch beinahe jedes Android-Spiel per Controller steuerbar ist.

Aktuell ab 65 Euro erhältlich

Das Smartphone Gamepad ist mit 137,8 x 86,5 x 31,8 mm deutlich kleiner als das Nvidia Shield, was Nutzern mit kleinen Händen zugutekommen sollte. Mit einem Eigengewicht von 195 Gramm dürfte es mit beinahe allen Smartphones zusammen noch leichter sein als Nvidias mobiler Handheld, der 580 Gramm auf die Waage bringt. Dank eines HDMI-Ausgangs kann das Smartphone Gamepad an einen Fernseher angeschlossen werden.

Laut Samsung eignet sich das Smartphone Gamepad für Smartphones mit Displays mit einer Größe zwischen 4 und 6,3 Zoll. Der Controller ist in Deutschland bereits im Internethandel erhältlich und kostet aktuell 65 Euro.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€

flasherle 18. Dez 2013

men ds3 hat mich gar nix gekostet liegt eh immer auf der ps3 rum

morob65 18. Dez 2013

das wäre natürlich eine lösung, mal schaun


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /