Abo
  • Services:
Anzeige
Samsung Smart Bulb
Samsung Smart Bulb (Bild: Samsung)

Samsung Smart Bulb: Noch 'ne schlaue Birne

Samsung hat mit der Smart Bulb seine erste per Funk ansteuerbare LED-Lampe vorgestellt, deren Helligkeit und Farbtemperatur aus der Ferne kontrolliert werden können. Das System arbeitet per Bluetooth.

Anzeige

Nach LG und Philips bringt nun auch Samsung ein LED-Leuchtmittel mit Funkfernsteuerung auf den Markt. Im Gegensatz zu den Modellen der Konkurrenz arbeitet die Samsung Smart Bulb per Bluetooth und lässt sich so direkt von Smartphones und Tablets ansteuern. Eine aufwendige Router-Lösung, die über WLAN angesprochen wird und dann mit dem Leuchtmittel Kontakt aufnimmt, hat Samsung absichtlich weggelassen.

Der Benutzer kann so mit der App von Samsung bis zu 64 Lampen in der Reichweite seines Bluetooth-Netzwerkes steuern. Die entspricht je nach Umgebungsbedingungen allerdings nur wenigen Metern.

Die Smart Bulb ist mit RGB-LEDs und einem E27-Sockel ausgerüstet, soll eine Lebensdauer von 15.000 Stunden aufweisen und eine Farbtemperatur von 2.700 bis 6.500 Kelvin abdecken können. Niedrigere Werte entsprechen wärmeren Lichtfarben, während 6.500 K kühles weißes Licht bezeichnen. Außerdem kann die Samsung Smart Bulb gedimmt werden - auf bis zu 10 Prozent ihrer Gesamthelligkeit. Zur Lumenanzahl machte Samsung keine Angaben.

Als Alternative zum Bluetooth-Modell hat Samsung auch noch eine Smart Bulb mit Zigbee-Funkmodul angekündigt, das über einen entsprechenden Router aus der Ferne angesprochen werden kann. Auch Philips bietet mit dem Hue-Lampensystem eine LED-Beleuchtungslösung an, die über ein Zigbee-Funknetzwerk über iOS- und Android-Geräte gesteuert werden kann. Die mitgelieferte Bridge ermöglicht es, das Licht auch über das Internet zu steuern.

Preise für die Samsung Smart Bulb wurden noch nicht genannt.


eye home zur Startseite
Crogge 29. Mär 2014

Ich benutze zum Bsp für meine Nachttischlampe eine sehr sparsame LED Birne für den E14...

Zwangsangemeldet 28. Mär 2014

OK, solche habe ich nicht. In meiner Küche hängt eine nackte 60W-Äquivalente LED in der...

Zwangsangemeldet 28. Mär 2014

Du irrst Dich. Ich habe überall E27, wo ich nicht E14 habe. Letzteres ist aber eher selten.

0xDEADC0DE 28. Mär 2014

Oder ein Hacker deinen Lichtstatus abfrägt und an Einbrecher verkauft. ;)

zonk 28. Mär 2014

Samsung



Anzeige

Stellenmarkt
  1. DATAGROUP Köln GmbH, Starnberg bei München
  2. ROHDE & SCHWARZ SIT GmbH, Stuttgart
  3. Ratbacher GmbH, Karlsruhe
  4. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-75%) 2,49€
  2. 15,99€
  3. 64,97€/69,97€

Folgen Sie uns
       


  1. VLC, Kodi, Popcorn Time

    Mediaplayer können über Untertitel gehackt werden

  2. Engine

    Unity bekommt 400 Millionen US-Dollar Investorengeld

  3. Neuauflage

    Neues Nokia 3310 soll bei Defekt komplett ersetzt werden

  4. Surface Studio

    Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

  5. Polar

    Fitnesstracker A370 mit Tiefschlaf- und Pulsmessung

  6. Schutz

    Amazon rechtfertigt Sperrungen von Marketplace-Händlern

  7. CPU-Architektur

    RISC-V-Patches für Linux erstmals eingereicht

  8. FSP Hydro PTM+

    Wassergekühltes PC-Netzteil liefert 1.400 Watt

  9. Matebook X und E im Hands on

    Huawei kann auch Notebooks

  10. Celsius-Workstations

    Fujitsu bringt sichere Notebooks und kabellose Desktops



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Quantencomputer: Nano-Kühlung für Qubits
Quantencomputer
Nano-Kühlung für Qubits
  1. IBM Q Mehr Qubits von IBM
  2. Quantencomputer Was sind diese Qubits?
  3. Verschlüsselung Kryptographie im Quantenzeitalter

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  2. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern
  3. Mehr Möbel als Gadget Eine Holzfernbedienung für das Smart Home

Blackberry Keyone im Test: Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
Blackberry Keyone im Test
Tolles Tastatur-Smartphone hat zu kurze Akkulaufzeit
  1. Blackberry Keyone kommt Mitte Mai
  2. Keyone Blackberrys neues Tastatur-Smartphone kommt später
  3. Blackberry Keyone im Hands on Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur

  1. Re: Mediaplayer classic HC auch betroffen? kwt

    Schrödinger's... | 19:54

  2. Re: Händler haben es nicht anders verdient

    Dennis81 | 19:53

  3. Re: Nur Windows-VLC betroffen?

    nille02 | 19:49

  4. Re: Unix, das Betriebssystem von Entwicklern, für...

    KlugKacka | 19:48

  5. Re: Ist doch Standard

    JKirschbaum | 19:46


  1. 18:58

  2. 18:20

  3. 17:59

  4. 17:44

  5. 17:20

  6. 16:59

  7. 16:30

  8. 15:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel