Samsung QLED 8K Q800T - Verfügbarkeit und Fazit

Der Q800T wird von Samsung in drei verschiedenen Größen mit 8K-Auflösung angeboten. Es handelt sich im Grunde immer um das gleiche Modell, nur eben mit unterschiedlich großem Panel. Das 65-Zoll-Modell kostet 2.500 Euro. Die von uns getestete 75-Zoll-Version liegt bei 3.500 Euro. Das Topmodell misst 82 Zoll und kostet 5.000 Euro. Samsung bietet noch die Modelle vom Vorjahr 2020 an. Auf aktuellere Modelle sollten Interessierte noch etwas warten.

Fazit

Stellenmarkt
  1. Teamleiter (m/w/d) Systemadministration
    BRUDER Spielwaren GmbH + Co. KG, Fürth bei Nürnberg
  2. Data Scientist (m/w/d) für parametrische Versicherungen
    Hannover Rück SE, Hannover
Detailsuche

Der Q800T ist ein vergleichsweise günstiger Einstieg in die Welt der 8K-Auflösung. Diese ist allerdings auch 2021 noch immer nicht sehr vielfältig. Abseits von einigen gut optimierten Games sind kaum Inhalte mit der großen Auflösung vorhanden. Und selbst dann sehen sie auf dem Samsung-Fernseher nicht immer top aus.

Für den Preis zeigen sich einige Schwächen, die vor allem am Panel selbst liegen. Gerade große homogene Flächen werden hier sehr unregelmäßig ausgeleuchtet. Auch Backlight Bleeding erzeugt um kontrastreiche Objekte einen schimmernden Leuchteffekt, der für LCD typisch, hier aber besonders ausgeprägt ist.

  • Weiße Flächen sehen auf dem TV furchtbar aus. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das sehen wir auch frontal. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Hier gut zu sehen: die dunklen Ränder am Displayrand. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Bis auf wenige Demovideos gibt es kaum 8K-Medieninhalte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Der Fernseher ist riesig. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Es lassen sich viele Fenster auf dem TV anzeigen. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • 8K ist für den TV kein Problem. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Das Pixelgitter ist kaum erkennbar. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Nur einer der vier HDMI-Ports ist als HDMI 2.1 spezifiziert. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Rückseite des Panels (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Massiver Standfuß (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Genug Anschlüsse (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Die Fernbedienung ist von anderen Samsung-Fernsehern bekannt. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)
  • Helligkeit des Panels in cd/m² (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Panel leuchtet hell genug. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Die Rückseite des Panels (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Das ist schade, zumal die Helligkeit mit maximal 506 cd/m² und die Farbraumabdeckung recht gut gelungen sind. Auch ist der HDR-Effekt (HDR 10+) durch maximal 2.000 cd/m² stark leuchtende Spotlights gut erkennbar - etwa im für HDR gut optimierten Spiel Shadow of the Tomb Raider.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

In Games sorgt die 8K-Auflösung für nahezu perfekt gerade Linien an Kanten und Texturen. Spiele wie Doom: Eternal laufen sogar mit nativen 60 fps und flüssig genug, während anspruchsvollere Titel wie Shadow of the Tomb Raider stark ruckeln - und das trotz Nvidia Geforce RTX 3090.

75" QLED 8K Q800T (2020)

Hat man keinen schnellen Gaming-Rechner parat, raten wir von Samsungs 8K-Einstieg eher ab. Selbst mit schnellem Desktop-PC unter dem Schreibtisch halten wir das inkonsistent beleuchtete QLED-Panel für einen zu großen Kompromiss für zu kleine Vorteile durch 8K. Das Geld ist bei einem guten 4K-Fernseher besser aufgehoben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 8K in wenigen Fällen besser
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


Achranon 27. Jan 2021

Und an welchem Tag im Jahre 2030 genau wird das dann so sein? Ich würde gerne den Monat...

Achranon 27. Jan 2021

um im Massenmarkt Erfolg zu haben. Im Moment sind 8K TVs mehr was für Technik Freaks die...

JTR 27. Jan 2021

Ja das Problem hatten sie ja bei Cyberpunkt 2077 mit einer RTX-3090. Damit es flüssig...

JTR 27. Jan 2021

Gab mal ein guter Blindtest von Leuten aus der Filmbranche. Und dort haben sie ein 4K...

FreiGeistler 23. Jan 2021

Mit wieviel Abstand? 10cm? Oder bei einem 200-Zoll-Gerät?



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Apple
Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe

Apple hat das Macbook Pro in neuem Gehäuse, mit neuem SoC, einem eigenen Magsafe-Ladeport und Mini-LED-Display mit Kerbe vorgestellt.

Apple: Macbook Pro bekommt Notch und Magsafe
Artikel
  1. Displayreinigung: Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste
    Displayreinigung
    Apple bringt 25-Euro-Poliertuch mit Kompatibilitätsliste

    Fast unbemerkt hat Apple den eigentlichen Star des Events von Mitte Oktober 2021 in seinen Onlineshop aufgenommen: ein Poliertuch.

  2. In-Ears: Apple stellt Airpods 3 vor
    In-Ears
    Apple stellt Airpods 3 vor

    Apple hat auf seinem Event die Airpods 3 vorgestellt, die den Airpods 3 Pro sehr ähnlich sehen - allerdings ohne Geräuschunterdrückung.

  3. 5 Euro: Apple bietet günstigeres Music-Abo an
    5 Euro
    Apple bietet günstigeres Music-Abo an

    Apple hat ein preiswerteres Apple-Music-Abo angekündigt, das aber nur mit dem Sprachassistenten Siri gesteuert werden kann.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Cyber Week: Bis zu 360€ auf Gaming-Monitore & bis zu 22% auf Be Quiet • LG-TVs & Monitore zu Bestpreisen (u. a. Ultragear 34" Curved FHD 144Hz 359€) • Bosch-Werkzeug günstiger • Dell-Monitore günstiger • Horror-Filme reduziert • MwSt-Aktion bei MM: Rabatte auf viele Produkte [Werbung]
    •  /