• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Preisliches Niveau der QLED-Fernseher in der Nähe der OLEDs

Samsungs kommende QLED-Fernseher-Generation wird nicht günstig. Die ersten Preise deuten auf ein ähnliches Niveau wie bei OLED-TVs hin. Gerade bei Fernsehern tut sich damit derzeit erstaunlich viel und neue Techniken kommen immer mehr zum Einsatz, die hoffentlich auch PC-Monitore irgendwann verbessern.

Artikel veröffentlicht am ,
QLED-Fernseher
QLED-Fernseher (Bild: Samsung)

Samsungs Quantum-LED-Fernseher werden mindestens 2.500 US-Dollar kosten. Das geht aus ersten Listungen der US-Seite von Amazon hervor. Die Preise verstehen sich wie immer ohne Steuern. Damit liegt das Einsteigermodell QN55Q7F mit 55-Zoll-Panel preislich ungefähr auf dem Niveau von LGs 55-Zoll-Serie mit OLED-Panel. Samsung verspricht einige Vorteile der neuen Technik. So sind Helligkeiten von bis zu 1.500 Candela/qm bei den Einsteigerserien Q7F und Q8F vorgesehen und fast der gesamte DCI-P3-Farbraum soll abgedeckt werden.

Stellenmarkt
  1. BREMER AG, Stuttgart
  2. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin

Die Q9F-Serie ist sogar für bis zu 2.000 Candela/qm geeignet. So oder so, für High Dynamic Range sind die Fernseher alle gut geeignet - und das vor allem auch tagsüber. Fraglich ist nur, ob die helle QLED-Technik mit der vergleichsweise dunklen, aber auch in den Schwarzwerten sehr starken OLED-Technik mithalten kann. Nicht nur LG verkauft diese Fernseher, auch Panasonic und Sony wollen mit OLED-Technik in den Markt kommen. Bei Panasonic sollen die OLED-Varianten die aufgegebene Plasma-Technik ersetzen. Bei Sony ist es eine Ergänzung des Backlight Master Drive, das eine sehr teure und feine Direktansteuerung der Hintergrundbeleuchtung eines LC-Displays bietet und sich in der ZD9-Serie findet.

OLED ist nicht leicht zu handhaben

Samsung hat bis vor ein paar Jahren selbst ebenfalls OLED-Fernseher angeboten. Die wurden vom Hersteller allerdings aufgegeben. Selbst Sony und Panasonic gaben auf und kaufen seither ihre Panels anderweitig ein. LG hingegen hat die Technik so weit unter Kontrolle, dass sie sogar den hohen Ansprüchen von Digital Signage genügen soll. Der Dauerbetrieb über mehrere Jahre ist durchaus möglich, wenngleich LCDs hier immer noch länger halten.

Insgesamt tut sich damit im Fernseherbereich erstaunlich viel, was den Einsatz neuer Displaytechniken angeht. Das betrifft allerdings nur das hochpreisige Marktsegment und vor allem Diagonalen zwischen 55 und 65 Zoll. Bestimmte Panel gibt es sogar erst ab 65 Zoll.

Die Preise steigen allerdings erheblich mit zunehmender Diagonale. Samsungs Q7F kostet mit 65 Zoll schon 3.500 US-Dollar, das 75-Zoll-Modell kostet gar 6.000 US-Dollar.

Bei Computermonitoren liegt hingegen nur eine hohe Auflösung in Bezug auf die Fläche im Trend. OLED-Monitore sind noch äußerst selten und es gibt Verzögerungen. Bei HDR sieht es ähnlich aus, auch wenn hier ebenfalls schon erste Ankündigungen zu finden sind.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 7,99
  4. (-77%) 6,99€

Dwalinn 15. Feb 2017

Was heißt hier dummer Kunde? Als Normalo ist es ohnehin nicht möglich die ganzen...

John2k 15. Feb 2017

Wird Zelt diese anbauwand gegen was modernes zu tauschen:-)

tg-- 15. Feb 2017

"Fraglich ist nur, ob die helle QLED-Technik mit der vergleichsweise dunklen, aber auch...

as (Golem.de) 14. Feb 2017

Hallo, das ist in Planung, aber sowas geht nicht binnen weniger Tage. Erstmal muss man an...

wasdeeh 14. Feb 2017

www.google.com Das ist jetzt wirklich kein Geheimnis.


Folgen Sie uns
       


Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020)

Der fast unsichtbare Rand des Q950TS hat anscheinend nicht nur Vorteile.

Rahmenloser TV von Samsung (CES 2020) Video aufrufen
Dauerbrenner: Bis dass der Tod uns ausloggt
Dauerbrenner
Bis dass der Tod uns ausloggt

Jedes Jahr erscheinen mehr Spiele als im Vorjahr. Trotzdem bleiben viele Gamer über Jahrzehnte hinweg technisch veralteten Onlinerollenspielen wie Tibia treu. Woher kommt die anhaltende Liebe für eine virtuelle Welt?
Von Daniel Ziegener

  1. Unchained Archeage bekommt Parallelwelt ohne Pay-to-Win
  2. Portal Knights Computerspielpreis-Gewinner bekommt MMO-Ableger

Mythic Quest: Spielentwickler im Schniedelstress
Mythic Quest
Spielentwickler im Schniedelstress

Zweideutige Zweckentfremdung von Ingame-Extras, dazu Ärger mit Hackern und Onlinenazis: Die Apple-TV-Serie Mythic Quest bietet einen interessanten, allerdings nur stellenweise humorvollen Einblick in die Spielebrache.
Eine Rezension von Peter Steinlechner

  1. Apple TV TVOS 13 mit Mehrbenutzer-Option erschienen

Generationenübergreifend arbeiten: Bloß nicht streiten
Generationenübergreifend arbeiten
Bloß nicht streiten

Passen Generation Silberlocke und Generation Social Media in ein IT-Team? Ganz klar: ja! Wenn sie ihr Wissen teilen, kommt am Ende sogar Besseres heraus. Entscheidend ist die gleiche Wertschätzung beider Altersgruppen und keine Konflikte in den altersgemischten Teams.
Von Peter Ilg

  1. Frauen in der Technik Von wegen keine Vorbilder!
  2. Arbeit Warum anderswo mehr Frauen IT-Berufe ergreifen
  3. Arbeit Was IT-Recruiting von der Bundesliga lernen kann

    •  /