Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Pinke Streifen auf dem Display ärgern Galaxy-S7-Edge-Nutzer

Im Internet finden sich immer wieder Berichte von Nutzern des Galaxy S7 Edge, die über einen plötzlich auftretenden pinkfarbenen Streifen auf dem Display berichten. Samsung kennt das Problem, Details verrät der Hersteller aber nicht - bietet Kunden in Deutschland aber eine Servicenummer an.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S7 Edge ohne pinkfarbenen Streifen
Das Galaxy S7 Edge ohne pinkfarbenen Streifen (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Berichte in verschiedenen Internetforen über einen Displayfehler des Samsung Galaxy S7 Edge nehmen nicht ab. Seit der zweiten Jahreshälfte 2016 beklagen sich immer wieder Besitzer des Smartphones, dass auf einmal ein pinkfarbener Streifen auf dem Bildschirm des Gerätes erscheint.

Stellenmarkt
  1. SSI Schäfer IT Solutions GmbH, verschiedene Standorte
  2. Torqeedo GmbH, Gilching

Der Streifen befindet sich in der rechten Displayhälfte und verläuft gerade von oben nach unten. Unter anderem in Foren von Samsung selbst wie auch in Foren verschiedener amerikanischer und auch deutscher Netzbetreiber finden sich die Beschreibungen des Defektes.

Grund des Streifens ist unklar

Worin der Fehler begründet ist, ist nicht klar: Manche Nutzer berichten, dass der Streifen für kurze Zeit verschwindet, wenn sie auf den Displayrand unterhalb des Samsung-Logos drücken. Samsung selbst hat sich bisher nicht dazu geäußert, was den Streifen verursacht.

Auf Nachfrage von Golem.de hat der südkoreanische Hersteller erklärt, dass sich das Unternehmen des Problems bewusst ist, aber keine Ursache genannt. Samsung spricht von "einer kleinen Anzahl von Fällen". Zur garantieseitigen Reparatur gibt es in den Internetforen unterschiedliche Angaben: Manche Nutzer berichten von einem kostenlosen Austausch, andere mussten für ein neues Display selber zahlen.

Servicenummer für betroffene Nutzer in Deutschland

Deutsche Nutzer können sich an die Telefonnummer 06196 934 0 224 wenden, wo das weitere Vorgehen abgestimmt werden soll. Ob dies eine kostenpflichtige oder kostenlose Reparatur bedeutet, hat Samsung nicht verraten.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deapool 2, Vikings, X-Men Dark Phoenix, Terminator u.v.m.)
  2. 107,90€
  3. (u. a. Bohrhammer für 114,99€, Schraubendreher-Set für 27,99€, Ortungsgerät für 193,99€)
  4. (u. a. Multi Schleifmaschine für 62,99€, Schlagbohrmaschine für 59,99€, Akku Staubsauger für...

ptepic 30. Jan 2017

Also Recht hat er. Wenn er jetzt noch die Regel erklären kann, wann was anzuwenden ist...

ptepic 30. Jan 2017

Das Display ist nicht defekt. Der Trojaner errechnet nur die genaue Position der Kante...

Dadie 27. Jan 2017

Da man selber ja ein gebrauchtes Gerät einschickt, sehe ich kein Problem darin, wenn es...

lucky_luke81 27. Jan 2017

wer rooted ist auch selbst schuld.. weiß man ja vorher. Display tausch in 70 min vor...

TobiVH 27. Jan 2017

Welche je da gewesene Qulität?


Folgen Sie uns
       


Gears of War 5 - Fazit

Spektakulär inszenierte Action ist die Spezialität von Gears of War, und natürlich setzt auch Gears 5 auf Bombast und krachende Effekte.

Gears of War 5 - Fazit Video aufrufen
Acer Predator Thronos im Sit on: Der Nerd-Olymp
Acer Predator Thronos im Sit on
Der Nerd-Olymp

Ifa 2019 Ob wir es nun den eisernen Thron oder den Sitz der Götter nennen: Der Predator Thronos von Acer fällt auf dem Messestand des Herstellers schon auf. Golem.de konnte den skurrilen Stuhl ausprobieren. Er ist eines Gaming-Kellers würdig.
Ein Hands on von Oliver Nickel

  1. Nitro XV273X Acer baut ersten Monitor mit IPS-Panel und 240 Hz
  2. Acer Beim Predator-Notebook fährt die Tastatur wie eine Rampe aus
  3. Geräte für Mediengestalter Acer gibt Verfügbarkeit der Concept-D-Laptops bekannt

Galaxy Fold im Hands on: Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet
Galaxy Fold im Hands on
Samsung hat sein faltbares Smartphone gerettet

Ifa 2019 Samsungs Überarbeitungen beim Galaxy Fold haben sich gelohnt: Das Gelenk wirkt stabil und dicht, die Schutzfolie ist gut in den Rahmen eingearbeitet. Im ersten Test von Golem.de haben wir trotz aller guten Eindrücke Bedenken hinsichtlich der Kratzempfindlichkeit des Displays.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orbi AX6000 Netgears Wi-Fi-6-Mesh-System ist teuer
  2. Motorola Tech 3 Bluetooth-Hörstöpsel sind auch mit Kabel nutzbar
  3. Wegen US-Sanktionen Huawei bringt Mate 30 ohne Play Store und Google Maps

Garmin Fenix 6 im Test: Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen
Garmin Fenix 6 im Test
Laufzeitmonster mit Sonne im Herzen

Bis zu 24 Tage Akkulaufzeit, im Spezialmodus sogar bis zu 120 Tage: Garmin setzt bei seiner Sport- und Smartwatchserie Fenix 6 konsequent auf Akku-Ausdauer. Beim Ausprobieren haben uns neben einem System zur Stromgewinnung auch neue Energiesparoptionen interessiert.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Fenix 6 Garmins Premium-Wearable hat ein Pairing-Problem
  2. Wearable Garmin Fenix 6 bekommt Solarstrom

    •  /