Abo
  • Services:

Samsung: Patent für flexibles Handgelenk-Display angemeldet

Samsung hat offenbar ein Armband mit flexiblem Display zum Patent angemeldet: Dank einer eingebauten Feder soll sich ein solches Gerät so weit versteifen können, dass es wie ein normales Smartphone genutzt werden kann. Die Funktionsweise erinnert an Reflektionsclips für Radfahrer.

Artikel veröffentlicht am ,
So stellt sich Samsung ein flexibles Display-Armband vor.
So stellt sich Samsung ein flexibles Display-Armband vor. (Bild: Patentlymobile.com)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat ein Patent auf ein Armband mit flexiblem Display angemeldet, wie die Seite Patentlymobile.com berichtet. Der Patentschrift zufolge soll das Armband aus einer Reihe von Metallsegmenten bestehen, auf deren Rückseite das Display montiert ist. Im Inneren sollen sich die technischen Komponenten verbergen.

  • So stellt sich Samsung ein Armband mit flexiblem Display vor. (Bild: Patentlymobile.com)
So stellt sich Samsung ein Armband mit flexiblem Display vor. (Bild: Patentlymobile.com)
Stellenmarkt
  1. Johanniter-Unfall-Hilfe e.V. Landesverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Saar, Butzbach
  2. BWI GmbH, Bonn-Beuel

Das Armband kann wie das Gliederarmband einer Uhr um das Handgelenk gelegt werden, mit dem Display nach außen; es soll sich dank der Metallglieder einfach anpassen. Nimmt der Nutzer es vom Arm, kann er es dank einer eingebauten Feder im geraden Zustand so weit versteifen, dass das Armband wie ein normales Smartphone mit geradem Bildschirm genutzt werden kann.

Funktion erinnert an Reflektionsclip

Die Funktionsweise des Armbands scheint beispielsweise der von Reflektionsclips für Fahrradfahrer zu ähneln: Diese bestehen aus einer Feder, die sich zusammenrollt, wenn sie geknickt wird.

Wie eventuelle Anschlüsse realisiert werden sollen, geht aus dem Patent nicht hervor. Ebenso wenig ist ersichtlich, welche Art von Technik Samsung in das Gerät einbauen will - die möglichen Einsatzzwecke reichen von einem vollwertigen, flexiblen Smartphone bis zu einer Smartwatch mit großem Display. Denkbar ist aufgrund der Bauweise auch eine Mischform aus beidem.

Patent sagt nichts über mögliches Produkt aus

Das Patent wurde laut Patentlymobile.com im Dezember 2014 bei der US-Patentbehörde (USPTO) eingereicht. Die Patentschrift an sich sagt nichts über ein finales Produkt aus; dementsprechend ist noch nicht abzuschätzen, wann und ob überhaupt Samsung die Technologie umsetzen wird.

Samsung gehört mit LG zu denjenigen Herstellern, die abgerundete Displays für ihre Produkte verwenden. Bisher hat der Hersteller aber noch kein Produkt mit flexiblem Bildschirm auf den Markt gebracht.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  2. 5€ inkl. FSK-18-Versand
  3. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Jasmin26 09. Apr 2015

wenn Patentamter überlastet sind , kann das keinem patent-antragsteller angelastet...

Mingfu 09. Apr 2015

Bezüglich deines zweiten Punktes: Das war nie verboten, siehe § 11 Nr. 1 Patentgesetz...

Eligos 09. Apr 2015

So ähnlich ist doch schon die Idee des US Kickstarter Produkt's von Moment Labs. Nur...

Lala Satalin... 09. Apr 2015

Frag Microsoft.

SelfEsteem 09. Apr 2015

Nope, das ist eine direkte Folge aus dem Bendgate - die Asiaten machen aus der Not halt...


Folgen Sie uns
       


Samsung Galaxy Watch Active - Hands on

Samsungs neue Smartwatch Galaxy Watch Active richtet sich an sportliche Nutzer. Auf eine drehbare Lünette wie bei den vorigen Modellen müssen Käufer aber verzichten.

Samsung Galaxy Watch Active - Hands on Video aufrufen
Varjo VR-Headset im Hands on: Schärfer geht Virtual Reality kaum
Varjo VR-Headset im Hands on
Schärfer geht Virtual Reality kaum

Das VR-Headset mit dem scharfen Sichtfeld ist fertig: Das Varjo VR-1 hat ein hochauflösendes zweites Display, das ins Blickzentrum des Nutzers gespiegelt wird. Zwar sind nicht alle geplanten Funktionen rechtzeitig fertig geworden, die erreichte Bildschärfe und das Eyetracking sind aber beeindruckend - wie auch der Preis.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Und täglich grüßt das Murmeltier Sony bringt VR-Spiel zu Kultfilm mit Bill Murray
  2. Steam Hardware Virtual Reality wächst langsam - aber stetig
  3. AntVR Stirnband soll Motion Sickness in VR verhindern

Honor Magic 2 im Test: Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben
Honor Magic 2 im Test
Die Smartphone-Revolution ist aufgeschoben

Ein Smartphone, dessen vordere Seite vollständig vom Display ausgefüllt wird: Diesem Ideal kommt Honor mit dem Magic 2 schon ziemlich nahe. Nicht mit Magie, sondern mit Hilfe eines Slider-Mechanismus. Honor verschenkt beim Magic 2 aber viel Potenzial, wie der Test zeigt.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Honor Neues Magic 2 mit Slider und ohne Notch vorgestellt
  2. Huawei Neues Honor 8X kostet 250 Euro
  3. Honor 10 vs. Oneplus 6 Oberklasse ab 400 Euro

WD Black SN750 ausprobiert: Direkt hinter Samsungs SSDs
WD Black SN750 ausprobiert
Direkt hinter Samsungs SSDs

Mit den WD Black SN750 liefert Western Digital technisch wie preislich attraktive NVMe-SSDs. Es sind die kleinen Details, welche die SN750 zwar sehr gut, aber eben nicht besser als die Samsung-Konkurrenz machen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
  2. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte
  3. Western Digital My-Cloud-Lücke soll nach 1,5 Jahren geschlossen werden

    •  /