Samsung Odyssey Neo G9: Verfügbarkeit und Fazit

Der Samsung Odyssey Neo G9 ist bei Samsung selbst meist ausverkauft. Onlinehändler oder Elektronikketten wie Media Markt und Saturn bieten den Monitor allerdings zum hohen Preis ab 2.160 Euro an. Für 800 Euro weniger gibt es auch den Vorgänger mit ähnlich gekrümmtem VA-Display, aber ohne Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung. Im Preissegment um 1.500 Euro sind auch andere 32:9-Monitore zu haben.

Fazit

Stellenmarkt
  1. IT-Architekt (m/w/d)
    rhenag Rheinische Energie Aktiengesellschaft, Köln
  2. Operation Manager EMEA (m/w/d) Network Services
    Schweickert GmbH, Walldorf
Detailsuche

Mit seiner Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung denkt Samsung das Konzept des stark gekrümmten 32:9-Monitors konsequent weiter. Der Bildschirm kann trotz VA-Technik daher sehr gute Schwarzwerte erzielen. Local Dimming klappt in den meisten Fällen und produziert beeindruckende Kontraste.

Echte Lichtringe um Elemente sind durch die hohe Mini-LED-Dichte von 2.048 Local-Dimming-Zonen kaum zu erkennen. Wir stellen allerdings minimale Schlieren in Games fest, wenn wir uns in kontrastreichen Umgebungen aufhalten. Diese Artefakte verschwinden bei ausgeschaltetem Local Dimming.

Generell ist die Reaktionsschnelligkeit des Panels beeindruckend: In Games und auf dem Desktop können wir kaum Schlieren oder Artefakte feststellen. Das kann auch an den 240 Hz Bildfrequenz liegen, die das Panel darstellen kann.

  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Bildschirmmenü ist übersichtlich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Bildschirmmenü ist übersichtlich. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Halterung für ein Headset oder für Kabel (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Kabelmanagement ist simpel, aber effektiv. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Anschlüsse an der Unterseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Strom kommt über ein Kaltgerätekabel. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Bedienelemente an der Unterseite (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Standard-Fingerschraube für die Montage (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die 1000R-Krümmung ist gut sichtbar. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Der Monitor unterstützt G-Sync. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Die Ausleuchtung des Panels über neun Zonen  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Das Display hat eine gute Farbabdeckung.  (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
  • Schwächen zeigt der Bildschirm bei Grüntönen. (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Samsung Odyssey Neo G9 (Bild: Oliver Nickel/Golem.de)
Golem Akademie
  1. Data Engineering mit Apache Spark: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    25.–26. April 2022, Virtuell
  2. ITIL 4® Foundation: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    7.–8. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Kombiniert mit einer Auflösung von 5.120 x 1.440 Pixeln und dem schönen, 49 Zoll großen 32:9-Panel haben wir für drei Fenster nebeneinander auch beim Arbeiten viel Platz. In Games ist das überbreite Format teilweise ein kompetitiver Vorteil, weil wir mehr sehen. Einzig beim Abspielen von Videos ist formatbedingt mit großen schwarzen Rändern zu rechnen.

Das Panel ist nicht nur kontraststark, sondern auch überdurchschnittlich hell. Wir messen im Schnitt 816 cd/m² in SDR und maximal 954 cd/m² in HDR. Die Farbabdeckung ist mit 89,7 Prozent DCI-P3 gut. Nur bei Grüntönen zeigt der Monitor ein paar Schwächen.

Samsung Odyssey Neo G9 Curved Gaming Monitor 49 Zoll

Den Monitor können wir mittels Displayport und HDMI anschließen. Mit nur zwei zusätzlichen USB-A-Ports ist er als dediziertes Bürogerät wohl aber eher ungeeignet. Dafür ist das Panel auch zu schade.

Wenn Geld keine Rolle spielt und es ein 49-Zoll-Monitor im 32:9-Format sein soll: Der Odyssey Neo G9 ist sicherlich der beste Monitor dieser Art - sowohl für Spiele als auch für Video- und Bildbearbeitung. Und High-End-Hardware fordert eben High-End-Preise. Das wird sich wohl nicht so schnell ändern.

Weitere Informationen gibt es hier in unserem Ratgeber zum Thema Curved-Monitore.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Solide Farbabdeckung des VA-Panels
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4


blitzbirne 20. Dez 2021 / Themenstart

Im August wurde meiner von Otto geliefert. Irgendwann im September wurde dann die 1013.0...

blitzbirne 20. Dez 2021 / Themenstart

Ich habe das TSSR Modell vom Odysee G9 und bin seit dem Firmware Update auf 1013.0...

blitzbirne 20. Dez 2021 / Themenstart

Eine Sache ist noch wichtig zu erwähnen, bei den Odysee G9 Monitoren: Allesamt haben sie...

Nasenbaer 18. Dez 2021 / Themenstart

Es geht ihm sicher darum, dass die Rückseite nicht komplett eben ist sondern mit...

Nasenbaer 17. Dez 2021 / Themenstart

Klar kannst du prinzipiell nen TV nutzen. Mittlerweile haben die auch AdaptiveSync und...

Kommentieren



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Framework Laptop im Hardware-Test
Schrauber aller Länder, vereinigt euch!

Der modulare Framework Laptop ist ein wahrgewordener Basteltraum. Und unsere Begeisterung für das, was damit alles möglich ist, lässt sich nur schwer bändigen.
Ein Test von Oliver Nickel und Sebastian Grüner

Framework Laptop im Hardware-Test: Schrauber aller Länder, vereinigt euch!
Artikel
  1. FTTH: Liberty Network startet noch mal in Deutschland
    FTTH
    Liberty Network startet noch mal in Deutschland

    Das erste FTTH-Projekt ist gescheitert. Jetzt wandert Liberty von Brandenburg nach Bayern an den Starnberger See.

  2. 5.000 Dollar Belohnung: Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen
    5.000 Dollar Belohnung
    Elon Musk wollte Twitter-Konto von 19-Jährigem stilllegen

    Tesla-Chef Elon Musk bot einem US-Teenager jüngst angeblich 5.000 US-Dollar, damit der seinen auf Twitter betriebenen Flight-Tracker einstellt.

  3. Let's Encrypt: Was Admins heute tun müssen
    Let's Encrypt
    Was Admins heute tun müssen

    Heute um 17 Uhr werden bei Let's Encrypt Zertifikate zurückgezogen. Wir beschreiben, wie Admins prüfen können, ob sie betroffen sind.
    Eine Anleitung von Hanno Böck

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • RTX 3080 12GB 1.499€ • iPhone 13 Pro 512GB 1.349€ • DXRacer Gaming-Stuhl 159€ • LG OLED 55 Zoll 1.149€ • PS5 Digital mit o2-Vertrag bestellbar • Prime-Filme für je 0,99€ leihen • One Plus Nord 2 335€ • Intel i7 3,6Ghz 399€ • Alternate: u.a. Sennheiser Gaming-Headset 169,90€ [Werbung]
    •  /