Samsung: NX30 mit Doppelschwenksucher

Samsung hat bei der Systemkamera NX30 sowohl den Sucher als auch das Display schwenkbar gemacht. Das ermöglicht eine einfachere Bildkontrolle bei ungewöhnlichen Positionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung NX30
Samsung NX30 (Bild: Samsung)

Die neue Samsung-Systemkamera NX30 besitzt einen um 80 Grad nach oben beweglichen elektronischen Sucher und ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display auf der Rückseite, das ebenfalls dreh- und zudem noch schwenkbar ist. So kann der Fotograf das Motiv noch auswählen, wenn die Kamera nicht vor das Gesicht genommen werden kann. Das ermöglicht nicht nur Schnappschüsse, sondern erleichtert auch Aufnahmen über Kopf oder in Bodenhöhe. Der Sucher erreicht eine Auflösung von 2,36 Millionen Bildpunkten.

  • Samsung NX30 mit zwei klappbaren Bildschirmen (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 mit zwei klappbaren Bildschirmen (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 (Bild: Samsung)
Samsung NX30 mit zwei klappbaren Bildschirmen (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Software- / System-Architekt (m/w/d)
    ifm-Unternehmensgruppe, Tettnang
  2. Software Engineer SAP Basis / Plattform (m/w/d)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf
Detailsuche

Der neue Autofokus der APS-C-Kamera arbeitet mit Phasendetektion und Kontrastvergleich. Mit einer minimalen elektronischen Verschlusszeit von 1/8000 Sekunde sind auch schnellste Bewegungen einfrierbar. Außerdem kann die Kamera bis zu 9 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Der Sensor nimmt 20,3 Megapixel auf und arbeitet im Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 25.600.

Die NX30 nimmt neben Fotos auch Videos mit Full-HD und 60p auf. Wer will, kann den Ton auch über ein externes Mikrofon aufnehmen. Mittels des HDMI-Ausgangs können die Aufnahmen auch ohne Umweg über einen Rechner direkt am Fernseher oder mit einem Projektor betrachtet werden.

Die NX30 ist mit NFC ausgerüstet, um den Datenaustausch über WLAN (2,4 und 5 GHz) mit mobilen Endgeräten einfacher zu machen. Statt umständlich Zugangskennungen eingeben zu müssen, halten Nutzer beide Geräte nur kurz zusammen; sie kommunizieren dann miteinander. Wer will, kann dann auch automatisch ohne weiteres Zutun Fotos auf ein Smartphone oder Tablet übertragen.

Golem Karrierewelt
  1. Container Management und Orchestrierung: virtueller Drei-Tage-Workshop
    22.-24.08.2022, Virtuell
  2. Jira für Anwender: virtueller Ein-Tages-Workshop
    29.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Die Samsung NX30 soll ab Februar 2014 mit dem Standardzoomobjektiv "18-55 mm F3.5-5.6 OIS III" für rund 1.000 Euro in den Handel kommen. Wer das Objektiv nicht benötigt, zahlt 900 Euro. Im Lieferumfang enthalten ist die Software Adobe Photoshop Lightroom 5. Die NX-Kamera-Serie von Samsung besitzt ein eigenes, proprietäres Objektivbajonett. Bislang sind 13 Objektive für dieses System erschienen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lennart Poettering
Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft

Der einflussreiche Entwickler Lennart Poettering hat offenbar den Linux-Distributor Red Hat verlassen und wechselt zur Konkurrenz.

Lennart Poettering: Systemd-Gründer wechselt offenbar zu Microsoft
Artikel
  1. Thinkpad E14 Gen4 im Test: Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis
    Thinkpad E14 Gen4 im Test
    Laptop mit tollem Preis-Leistungs-Verhältnis

    Top für 900 Euro: Das Thinkpad E14 Gen4 mit Alder Lake ist flott, aufrüstbar und tippt sich exzellent. Nur beim Display steht Lenovo auf der Stelle.
    Ein Test von Marc Sauter

  2. Intel: Meteor Lake erhält dedizierte Low-Power-CPU-Kerne
    Intel
    Meteor Lake erhält dedizierte Low-Power-CPU-Kerne

    Neben Performance- und Efficiency-Cores integriert Intel bei Meteor Lake noch weitere. Am Ende sollen es bis 2+8+2 für Notebooks werden.

  3. Zu geringer Abstand: Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern
    Zu geringer Abstand
    Polizei sucht mit Drohne nach Verkehrssündern

    Ein zu geringer Abstand auf der Autobahn ist eine häufige Unfallursache. In Brandenburg hat die Polizei Drängler mit einer Drohne gefilmt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Red Friday: Mega-Rabatt-Aktion bei Media Markt • LG OLED TV 77" 120 Hz günstig wie nie: 2.399€ • Amazon-Geräte günstiger • AMD Ryzen 5 günstig wie nie: 125€ • EVGA RTX 3090 günstig wie nie: 1.649€ • MindStar (MSI 31,5“ 165Hz 369€) • Der beste 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /