Abo
  • Services:

Samsung: NX30 mit Doppelschwenksucher

Samsung hat bei der Systemkamera NX30 sowohl den Sucher als auch das Display schwenkbar gemacht. Das ermöglicht eine einfachere Bildkontrolle bei ungewöhnlichen Positionen.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung NX30
Samsung NX30 (Bild: Samsung)

Die neue Samsung-Systemkamera NX30 besitzt einen um 80 Grad nach oben beweglichen elektronischen Sucher und ein 3 Zoll (7,62 cm) großes Display auf der Rückseite, das ebenfalls dreh- und zudem noch schwenkbar ist. So kann der Fotograf das Motiv noch auswählen, wenn die Kamera nicht vor das Gesicht genommen werden kann. Das ermöglicht nicht nur Schnappschüsse, sondern erleichtert auch Aufnahmen über Kopf oder in Bodenhöhe. Der Sucher erreicht eine Auflösung von 2,36 Millionen Bildpunkten.

  • Samsung NX30 mit zwei klappbaren Bildschirmen (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 mit zwei klappbaren Bildschirmen (Bild: Samsung)
  • Samsung NX30 (Bild: Samsung)
Samsung NX30 mit zwei klappbaren Bildschirmen (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Der neue Autofokus der APS-C-Kamera arbeitet mit Phasendetektion und Kontrastvergleich. Mit einer minimalen elektronischen Verschlusszeit von 1/8000 Sekunde sind auch schnellste Bewegungen einfrierbar. Außerdem kann die Kamera bis zu 9 Bilder pro Sekunde aufnehmen. Der Sensor nimmt 20,3 Megapixel auf und arbeitet im Empfindlichkeitsbereich von ISO 100 bis 25.600.

Die NX30 nimmt neben Fotos auch Videos mit Full-HD und 60p auf. Wer will, kann den Ton auch über ein externes Mikrofon aufnehmen. Mittels des HDMI-Ausgangs können die Aufnahmen auch ohne Umweg über einen Rechner direkt am Fernseher oder mit einem Projektor betrachtet werden.

Die NX30 ist mit NFC ausgerüstet, um den Datenaustausch über WLAN (2,4 und 5 GHz) mit mobilen Endgeräten einfacher zu machen. Statt umständlich Zugangskennungen eingeben zu müssen, halten Nutzer beide Geräte nur kurz zusammen; sie kommunizieren dann miteinander. Wer will, kann dann auch automatisch ohne weiteres Zutun Fotos auf ein Smartphone oder Tablet übertragen.

Die Samsung NX30 soll ab Februar 2014 mit dem Standardzoomobjektiv "18-55 mm F3.5-5.6 OIS III" für rund 1.000 Euro in den Handel kommen. Wer das Objektiv nicht benötigt, zahlt 900 Euro. Im Lieferumfang enthalten ist die Software Adobe Photoshop Lightroom 5. Die NX-Kamera-Serie von Samsung besitzt ein eigenes, proprietäres Objektivbajonett. Bislang sind 13 Objektive für dieses System erschienen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. 399€ (Vergleichspreis ab 467€)

Nec 02. Jan 2014

Von mir auch eine kleine Anmerkung zum Thema Bajonett: - Das Samsung Bajonett ist leider...


Folgen Sie uns
       


Artifact - Fazit

Valve schuldet der Spielerschaft eigentlich noch Half-Life 3. Das Unternehmen will aber anscheinend dafür erst einmal genügend Geld durch das neue Sammelkartenspiel Artifact sammeln.

Artifact - Fazit Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Requiem zur Cebit: Es war einmal die beste Messe
Requiem zur Cebit
Es war einmal die beste Messe

Nach 33 Jahren ist Schluss mit der Cebit und das ist mehr als schade. Wir waren dabei, als sie noch nicht nur die größte, sondern auch die beste Messe der Welt war - und haben dann erlebt, wie Trends verschlafen wurden. Ein Nachruf.
Von Nico Ernst

  1. IT-Messe Die Cebit wird eingestellt

Mars Insight: Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
Mars Insight
Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars

Bei der Frage, wie es im Inneren des Mars aussieht, kann eine Raumsonde keine spektakuläre Landschaft gebrauchen. Eine möglichst langweilige Sandwüste wäre den beteiligten Wissenschaftlern am liebsten. Der Nasa-Livestream zeigte ab 20 Uhr MEZ, dass die Suche nach der perfekten Langeweile tatsächlich gelang.

  1. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  2. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf
  3. Raumfahrt Terraforming des Mars ist mit heutiger Technik nicht möglich

    •  /