Abo
  • Services:

Samsung: Neues Galaxy Note 10.1 für 500 Euro

Samsung gibt den Verkaufsstart für das Galaxy Note 10.1 in der neuen Variante bekannt. Die Neuauflage des Stift-Tablets hat ein Display mit höherer Auflösung, eine bessere Kamera und mehr Speicher. Die Nur-WLAN-Ausführung gibt es für 500 Euro und damit 60 Euro unterhalb des Listenpreises.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Note 10.1 (2014 Edition)
Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)

Samsung hat verkündet, dass nun der Verkauf des Galaxy Note 10.1 in der 2014er Edition in Deutschland startet. Bereits seit Mitte Oktober 2013 konnte das Tablet bei einzelnen Händlern gekauft werden, zunächst gab es das Nur-WLAN-Modell, dann folgte die LTE-Variante Ende Oktober 2013. Erstmals hat Samsung nun die offiziellen Listenpreise für das neue Galaxy Note 10.1 in der 16-GByte-Ausführung genannt.

Inhalt:
  1. Samsung: Neues Galaxy Note 10.1 für 500 Euro
  2. Neue Stiftfunktionen für eine bessere Bedienung

Der Listenpreis für die Nur-WLAN-Variante liegt bei 561 Euro, 683 Euro sind es für das LTE-Modell. Im Handel werden diese bereits deutlich unterschritten. Die Nur-WLAN-Ausführung mit 16 GByte Flash-Speicher gibt es bereits für 500 Euro in den Farben Schwarz oder Weiß. Das Modell mit eingebautem LTE-Modem gibt es mit 16 GByte Flash-Speicher für 620 Euro. Das Nur-WLAN-Modell mit 32 GByte Flash-Speicher wird derzeit für um die 540 Euro verkauft. Mit LTE-Modem gibt es die 32-GByte-Ausführung bislang nicht.

  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Stylus für Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Stylus für Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)

Das LTE-Modell hat einen Quad-Core-Prozessor, der mit einer Taktrate von 2,3 GHz läuft. Im Nur-WLAN-Modell steckt Samsungs Octa-Core-Prozessor, der dann mit einer Taktrate von 1,9 GHz läuft.

Gleiche Auflösung wie Googles Nexus 10

Das neue Modell hat wie der Vorgänger einen 10,1 Zoll großen Touchscreen, aber die Auflösung wurde erheblich erhöht. Statt 1.280 x 800 Pixeln gibt es nun 2.560 x 1.600 Pixel. Es hat also die gleiche Auflösung wie Googles Nexus 10, das von Samsung entwickelt wurde.

Stellenmarkt
  1. Pfennigparade SIGMETA GmbH, Stuttgart
  2. Deloitte, Düsseldorf, Leipzig, München

Auch bei der Kameratechnik wurde aufgestockt. Aus der 3-Megapixel-Kamera ist eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus, BSI-Sensor und LED-Licht geworden. Vorne ist es weiterhin eine 2-Megapixel-Kamera, die vor allem für Videokonferenzen gedacht ist. Die Gehäuserückseite ist nun aus Leder, damit das Tablet besser gehalten werden kann.

Neue Stiftfunktionen für eine bessere Bedienung 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 15,66€

bofhl 22. Nov 2013

Welches Versprechen? Nur weil irgend ein angelernter (Möchtegern-)Verkäufer das in...

Anonymer Nutzer 15. Nov 2013

Habe meine Bluetooth-Tastatur bislang an jedem Android-Gerät verwenden können. Da wird...

TTX 15. Nov 2013

Das alte Note 10.1 hat ein Super PLS LCD Display, somit kein AMOLED :)

neocron 13. Nov 2013

Ich hatte das 2014er 10.1 vor einer Woche in der Hand (weshalb mich wundert, dass es...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Foam: Geodaten auf der Blockchain
Foam
Geodaten auf der Blockchain

Sinnvolle Blockchain-Anwendungen sind noch immer rar. Das Unternehmen Foam aus Brooklyn will Location Services auf die Blockchain bringen und setzt dabei auf ein Lora-Netzwerk statt auf GPS.
Von Dirk Koller


    The Cycle angespielt: Wenn Freunde sich in den Rücken fallen
    The Cycle angespielt
    Wenn Freunde sich in den Rücken fallen

    Unter 20 Leuten findet sich immer ein Verbündeter - und der ist bei The Cycle des Berliner Studios Yager wichtig, denn wir haben nur 20 Minuten, um Aufträge zu erfüllen und von einem Planeten zu fliehen. In der Closed Alpha klappte das nämlich nicht immer so, wie von uns beabsichtigt.
    Ein Hands on von Marc Sauter

    1. Contracts Sniper Ghost Warrior 4 ohne offene Welt
    2. Human Head Studios Wikingerspiel Rune kommt in den Early Access
    3. Games Deutsche Spielentwickler verlieren weiter Marktanteile

    Computacenter: So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen
    Computacenter
    So gewinnt ein IT-Unternehmen Mitarbeiterinnen

    Frauen hätten weniger Interesse an IT-Berufen als Männer und daran könne man nichts ändern, wird oft behauptet. Der IT-Dienstleister Computacenter hat andere Erfahrungen gemacht.
    Ein Interview von Juliane Gringer

    1. Studitemps Einige Studierende verdienen in der IT unter Mindestlohn
    2. SAP-Berater Der coolste Job nach Tourismusmanager und Bierbrauer
    3. Digital Office Index 2018 Jeder zweite Beschäftigte sitzt am Computer

      •  /