Abo
  • Services:

Neue Stiftfunktionen für eine bessere Bedienung

Der Arbeitsspeicher wurde von 2 GByte auf 3 GByte aufgestockt. Der eingebaute Steckplatz nimmt Micro-SD-Karten mit bis zu 64 GByte auf. Das Tablet unterstützt Dual-Band-WLAN nach 802.11a/b/g/n und ac sowie Bluetooth 4.0. Ein GPS-Empfänger ist eingebaut, ein NFC-Chip nicht.

Neues Modell leichter und dünner als der Vorgänger

Stellenmarkt
  1. AKKA GmbH & Co. KGaA, München
  2. 10X Innovation GmbH & Co. KG, Berlin

Das neue Galaxy Note 10.1 ist 1 mm dünner als das Vorgängermodell, das Gehäuse misst nun 243,1 x 171,4 x 7,9 mm. Außerdem ist es leichter, die LTE-Variante wiegt 547 Gramm, die Nur-WLAN-Version sogar nur 540 Gramm. Das Vormodell brachte noch 583 Gramm auf die Waage. Mit einer Akkuladung soll bis zu 9 Stunden Websurfen möglich sein. Diese Laufzeit wird sowohl für WLAN als auch für LTE angegeben. Beim Schauen von Videos wird eine Laufzeit von 10 bis 11 Stunden versprochen.

  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Stylus für Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Stylus für Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
  • Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)
Galaxy Note 10.1 (2014 Edition) (Bild: Samsung)

Samsung bringt das neue Galaxy Note 10.1 mit Android 4.3 auf den Markt, also mit der letzten Jelly-Bean-Version. Informationen zu einem Update auf Android 4.4 alias Kitkat liegen nicht vor. Wie üblich läuft das Tablet mit Samsungs Touchwiz-Bedienoberfläche.

Verbesserte Stiftbedienung

Vor allem rund um die Stiftbedienung wurden neue Funktionen entwickelt und der S Pen genannte Stylus wurde überarbeitet. Mit der Funktion Air Command erscheint ein Pop-up-Menü mit fünf häufig benötigten Funktionen. Dieses erscheint, wenn der S Pen über das Display gehalten und dabei der Knopf am Stift gedrückt wird.

Die Funktion Action Memo führt Befehle aus, die mit dem Stift geschrieben werden. Der Nutzer kann etwa nach einem bestimmten Kontakt suchen und diesen dann anrufen. Damit kann er auch einen neuen Kontakteintrag oder eine Aufgabe anlegen sowie eine Adresse in einer Karten-App oder Informationen auf einer Webseite suchen.

Im Scrapbook können Webseiten, Fotos oder Videos mit Anmerkungen versehen werden, so dass sich solche Notizen an zentraler Stelle finden. Mit der Suchfunktion S Finder lassen sich nun auch handschriftliche Notizen durchsuchen und mit der Funktion Pen Window kann der Nutzer an beliebiger Stelle ein Fenster in der Größe seiner Wahl öffnen und darin eine Android-App öffnen. Damit sollen die Multitasking-Möglichkeiten für den Anwender besser nutzbar sein.

 Samsung: Neues Galaxy Note 10.1 für 500 Euro
  1.  
  2. 1
  3. 2


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)

bofhl 22. Nov 2013

Welches Versprechen? Nur weil irgend ein angelernter (Möchtegern-)Verkäufer das in...

Anonymer Nutzer 15. Nov 2013

Habe meine Bluetooth-Tastatur bislang an jedem Android-Gerät verwenden können. Da wird...

TTX 15. Nov 2013

Das alte Note 10.1 hat ein Super PLS LCD Display, somit kein AMOLED :)

neocron 13. Nov 2013

Ich hatte das 2014er 10.1 vor einer Woche in der Hand (weshalb mich wundert, dass es...


Folgen Sie uns
       


3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti)

Wir haben die Raytracing Demo von 3D Mark auf Nvidias neuer Geforce RTX 2080 Ti und der älteren Geforce GTX 1080 Ti abspielen lassen.

3D Mark Raytracing Demo (RTX 2080 Ti vs. GTX 1080 Ti) Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz
  2. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  3. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
    Shine 3
    Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

    Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
    Ein Hands on von Ingo Pakalski

    1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

      •  /