• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Multifunktionsgeräte ab 170 Euro

Samsung hat in der Serie Xpress drei neue Multifunktionsgeräte mit Schwarzweiß-Laserdrucker vorgestellt, die drucken, faxen, scannen und kopieren können. Das preiswerteste Modell kostet 170 Euro und druckt 26 Seiten pro Minute.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung 2675FN
Samsung 2675FN (Bild: Samsung)

Samsungs neue Multifunktionsgerät-Laserdruckerserie Xpress besteht aus drei Modellen, die eine Druckgeschwindigkeit von bis zu 28 Seiten pro Minute erreichen. Zudem können die netzwerkfähigen Geräte scannen, kopieren und Faxe verschicken.

  • Samsung Xpress SL-M2675FN  (Bild: Samsung)
  • Samsung Xpress SL-M2675F  (Bild: Samsung)
  • Samsung Xpress SL-M2875FD  (Bild: Samsung)
Samsung Xpress SL-M2675FN (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Hallesche Krankenversicherung a. G., Stuttgart
  2. über duerenhoff GmbH, Albstadt

Die Geräte Xpress M2875FD, M2875FW und M2675FN arbeiten lediglich monochrom. Die FW-Modelle lassen sich über WLAN drahtlos ansprechen. Alle sind aber auch mit Fast-Ethernet-Schnittstellen ausgerüstet.

Der Samsung 2675FN druckt bis zu 26 Seiten pro Minute, die beiden anderen Geräte, die darüber hinaus mit Duplex-Druckwerken ausgerüstet sind, sollen bis zu 28 Seiten pro Minute erreichen. Im Scan- oder Kopierbetrieb ist die automatische Dokumentenzuführung praktisch. Sie zieht bis zu 40 Blatt A4-Papier nacheinander ein.

Die Papierfächer fassen allerdings nur 250 Blatt A4-Papier. Für umfangreiche Druckaufträge ist das etwas wenig. Die Multifunktionsgeräte sind für die Faxfunktion mit einem Kurzwahlspeicher für bis zu 200 Faxnummern ausgerüstet. Die Scanner können direkt über das Netzwerk das Bildmaterial zum PC kopieren.

Der Samsung Xpress M2875FD kostet rund 260 Euro. Für den M2875FW, der über ein WLAN-Modul verfügt, liegt der Preis bei etwa 310 Euro. Der etwas langsamer druckende M2675FN wird für rund 170 Euro angeboten. Die Samsung-Multifunktionsgeräte sollen demnächst im Handel erhältlich sein, wie der südkoreanische Hersteller mitteilte. Weitere technische Daten wurden bislang nicht veröffentlicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 10,99€
  3. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 6,75€, Spiritfarer für 15,99€, Rock...
  4. 11,99€

Folgen Sie uns
       


VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview

Wir haben uns mit dem Präsidenten der VideoLAN-Nonprofit-Organisation unterhalten.

VLC-Gründer Jean-Baptiste Kempf im Interview Video aufrufen
Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme

      •  /