Samsung: Millionen für eigene Kurzfilme für Smartphones

Samsung gibt mehrere Millionen US-Dollar für die Produktion von eigenen Kurzfilmen für Smartphones aus. Die Filme könnten gegen eine Monatsgebühr exklusiv auf Samsung-Geräte gestreamt werden. Inhaltlich steht das Projekt jedoch vor Schwierigkeiten.

Artikel veröffentlicht am ,
Flimmern bald Daily Soaps über Samsungs Smartphones und Tablets?
Flimmern bald Daily Soaps über Samsungs Smartphones und Tablets? (Bild: Michael Wieczorek/Golem.de)

Sind Smartphone-Nutzer bereit, für einen geringen monatlichen Beitrag unterwegs aufwendig gemachte Kurzfilme auf ihren Geräten anzusehen? Samsung setzt laut einem Bericht der Website The Information einen zweistelligen Millionenbetrag ein, um eigene Filme erstellen zu lassen.

Stellenmarkt
  1. (Wirtschafts-)Informatikerin als IT-Serviceverantwortliche (m/w/d) für den Bereich Netzwerk
    Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V., München
  2. Inhouse Berater SAP (m/w/d)
    über Hays AG, Giengen an der Brenz
Detailsuche

Das Projekt trägt den Codenamen Volt und wird dem Bericht zufolge von dem ehemaligen Disney-Manager John Pleasants geleitet, der nun bei Samsung für mobilen Content zuständig ist.

Samsung ist nicht das einzige Unternehmen der Branche, das das Geschäft mit eigenen Videos versucht. Der chinesische Telefonhersteller Xiaomi will eine Milliarde US-Dollar für Filme investieren.

Im Smartphone-Bereich gelten jedoch andere Regeln als bei Anbietern wie Amazon und Netflix, die längst eigene Serien produzieren lassen. Aufgrund der winzigen Bildschirme und der schmalen Bandbreiten sowie der kürzeren Nutzungsdauer müssen vollkommen neue Formate ausprobiert werden. Der Kurzfilm könnte ein geeignetes Format sein, zusammenhängende Inhalte sorgen jedoch für eine stärkere Bindung der Zuschauer.

Golem Akademie
  1. Webentwicklung mit React and Typescript: virtueller Fünf-Halbtage-Workshop
  2. Einführung in Unity: virtueller Ein-Tages-Workshop
    17. Februar 2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Mit eigenen attraktiven Filmen und Serien, die nur auf Samsung-Geräten laufen, sollen neue Kundengruppen erschlossen und bestehende gehalten werden.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut
"Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell"

Ganz wie der Imperator es wünscht: Der Lego UCS AT-AT ist riesig und imposant - und eines der besten Star-Wars-Modelle aus Klemmbausteinen.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

Lego Star Wars UCS AT-AT aufgebaut: Das ist kein Mond, das ist ein Lego-Modell
Artikel
  1. Kryptowährung im Fall: Bitcoin legt rasante Talfahrt hin
    Kryptowährung im Fall
    Bitcoin legt rasante Talfahrt hin

    Am Samstag setzte sich der Absturz des Bitcoin fort. Ein Bitcoin ist nur noch 34.200 US-Dollar wert. Auch andere Kryptowährungen machen Verluste.

  2. eStream: Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb
    eStream
    Airstream-Wohnwagen mit eigenem Elektroantrieb

    Der Wohnwagen Airstream eStream besitzt einen eigenen Elektroantrieb nebst Akku. Das entlastet das Zugfahrzeug und eröffnet weitere Möglichkeiten.

  3. Andromeda: Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie
    Andromeda
    Dieses Microsoft-Smartphone-Betriebssystem erschien nie

    Erstmals ist ein Blick auf Andromeda möglich - das Smartphone-Betriebssystem, das Microsoft bereits vor einigen Jahren eingestellt hat.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Corsair Vengeance RGB RT 16-GB-Kit DDR4-4000 120,95€ • Alternate (u.a. AKRacing Master Pro Deluxe 449,98€) • Seagate FireCuda 530 1 TB (PS5) 189,90€ • RTX 3070 989€ • The A500 Mini 189,90€ • Intel Core i9 3.7 459,50€ • RX 6700 12GB 869€ • MindStar (u.a. 1TB SSD 69€) [Werbung]
    •  /