Abo
  • Services:

Samsung, Micron, SK Hynix: China droht mit 8-Milliarden-Strafe wegen Preisabsprache

Weil die drei größten Speicherhersteller der Welt - Samsung, Micron und SK Hynix - untereinander die Preise ausgemacht haben sollen, greift China ein. Die Wettbewerbshüter könnten eine Milliardenstrafe verhängen.

Artikel veröffentlicht am ,
Ein Wafer mit NAND-Flash-Chips
Ein Wafer mit NAND-Flash-Chips (Bild: Marc Sauter/Golem.de)

Weil Samsung, Micron und SK Hynix über Jahre hinweg abgesprochen haben sollen, wie die Preise bei DRAM- und Flash-Speicher aussehen werden, hat die chinesische Staatliche Kommission für Entwicklung und Reform (NDRC) alle drei Unternehmen zu Gesprächen gebeten. Zusammen besitzen diese über 90 Prozent Marktanteil und haben seit 2016 die Preise angezogen, was chinesische Smartphone-Hersteller stark trifft.

Stellenmarkt
  1. PARI GmbH, Starnberg
  2. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim, Strausberg, Wilhelmshaven

Basierend auf den Verkäufen in den vergangenen zwei Jahren könnten die Wettbewerbshüter eine Strafe von 800 Millionen US-Dollar bis hin zu 8 Milliarden US-Dollar verhängen, berichtet die taiwanische Digitimes unter Berufung auf Industriequellen. Samsung, Micron und SK Hynix bestätigten auf Nachfrage, dass Gespräche mit der Staatlichen Kommission für Entwicklung und Reform stattgefunden haben - weitere Details wurden aber nicht kommuniziert.

Schon 2005 mussten Elpida, Infineon, Samsung und SK Hynix zusammen eine Strafe von 730 Millionen US-Dollar zahlen, die das US-Justizministerium wegen Preisabsprachen verhängt hatte. Mittlerweile ist Elpida ein Teil von Micron, und Infineon - genauer gesagt Qimonda - meldete 2008 Insolvenz an.

Künftig sollen DRAM und Flash-Speicher aus dem eigenen Land kommen

China ist längst das Land mit den meisten und größten Smartphone-Herstellern, die auch am schnellsten gewachsen sind. BBK Electronics (Oneplus, Oppo, Vivo), Huawei, Xiaomi und ZTE haben einen enormen Bedarf an DRAM und Flash-Speicher, der nur durch ausländische Unternehmen gedeckt werden kann. Chinas eigene Ambitionen in diesem Marktsegment sind zwar riesig, bisher aber nur bedingt erfolgreich, unter anderem weil es Patentklagen seitens Micron gibt.

So investiert die YMTC-Tochter (Yangtze Memory Technologies Corporation) der chinesischen Tsinghua Unigroup exorbitante 24 Milliarden US-Dollar in eines der weltweit größten 3D-Flash-Speicher-Halbleiterwerke in China, zwei weitere Fabriken für 46 Milliarden US-Dollar sind geplant. Für DRAM ist ein Werk für 30 Milliarden US-Dollar in Arbeit, es wäre das größte überhaupt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

GregorMaier 26. Jun 2018

Dachte der andere Thread wäre darauf gekommen, aber nein, er prangert die gestiegene...

bazoom 26. Jun 2018

Auch offensichtliche Dinge müssen erstmal bewiesen werden...

Ach 25. Jun 2018

Joa man, diese "blöde" chinesische Regierung, tun die mal wieder überhaupt nichts für die...

ecv 25. Jun 2018

Solange das nur alle zehn Jahre auffällt machen sie damit sicher trotzdem satten Gewinn...


Folgen Sie uns
       


Anno 1800 angespielt

Anno 1800 in der Vorschau: Wir konnten Blue Bytes Aufbautitel einige Zeit lang spielen, genauer gesagt, bis einschließlich der dritten von fünf Zivilisationsstufen. Anno 1800 orientiert sich mehr an Anno 1404 und nicht an den in der Zukunft angesiedelten direkten Vorgängern.

Anno 1800 angespielt Video aufrufen
Marsrover Opportunity: Mission erfolgreich abgeschlossen
Marsrover Opportunity
Mission erfolgreich abgeschlossen

15 Jahre nach der Landung auf dem Mars erklärt die Nasa das Ende der Mission des Marsrovers Opportunity. Ein Rückblick auf das Ende der Mission und die Messinstrumente, denen wir viele neue Erkenntnisse über den Mars zu verdanken haben.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mars Insight Nasa hofft auf Langeweile auf dem Mars
  2. Astronomie Flüssiges Wasser auf dem Mars war Messfehler
  3. Mars Die Nasa gibt den Rover nicht auf

Raumfahrt: Aus Marzahn mit der Esa zum Mond
Raumfahrt
Aus Marzahn mit der Esa zum Mond

Die Esa versucht sich an einem neuen Ansatz: der Kooperation mit privaten Unternehmen in der Raumforschung. Die PT Scientists aus Berlin-Marzahn sollen dafür bis 2025 einen Mondlander liefern.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Nasa will schnell eine neue Mondlandefähre
  2. Chang'e 4 Chinesische Sonde landet auf der Rückseite des Mondes
  3. Raumfahrt 2019 - Die Rückkehr des Mondfiebers?

Struktrurwandel: IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
Struktrurwandel
IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen

In Cottbus wird bald der letzte große Braunkohle-Tagebau zum Badesee. Die ansässige Wirtschaft sucht nach neuen Geldquellen und will die Stadt zu einem wichtigen IT-Standort machen. Richten könnten das die Informatiker der Technischen Uni - die werden aber direkt nach ihrem Abschluss abgeworben.
Von Maja Hoock

  1. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"
  2. Recruiting Wenn die KI passende Mitarbeiter findet
  3. Softwareentwicklung Agiles Arbeiten - ein Fallbeispiel

    •  /