Abo
  • Services:
Anzeige
Server-SSD von Samsung im m.2-Format
Server-SSD von Samsung im m.2-Format (Bild: Nico Ernst/Golem.de)

Samsung: M.2-SSDs werden rund 20 Prozent teurer

Weil die erwarteten Stückzahlen noch gering sind, können die Hersteller von SSDs mit dem neuen Formfaktor m.2 diese nicht so günstig wie bisherige SSDs anbieten. Das ergaben Gespräche auf der Messe, Samsung nennt auch eine konkrete Zahl.

Anzeige

Nachdem bereits die ersten Desktop-Mainboards mit m.2-Slots in Hannover zu sehen sind, stellen auch die Hersteller von Speichermedien passende Module aus. Ein Beispiel ist Samsung, dessen Halbleiterabteilung aber nur m.2-SSDs für Server an seinem Stand zeigt. Das ist offenbar, wie viele andere Selbstbeschränkungen der Aussteller, der von der Cebit geforderten strikten B2B-Ausrichtung der diesjährigen Messe geschuldet.

Im Gespräch mit Golem.de sagte Samsungs Marketingdirektor für Halbleiter, Thomas Arenz, aber recht deutlich, dass für den neuen Formfaktor in allen Anwendungsbereichen anfangs ein Aufschlag fällig werde. Auch wenn Samsung von den Flash-Chips über die Platine bis zum Anschluss alle Komponenten selbst herstellen könne, solle sich der Verkaufspreis trotzdem für das Unternehmen rechnen. Da bei SSDs aber die Preise derzeit nur eine Richtung kennen - nach unten - will sich Samsung die Vorteile des neuen Formfaktors mit auf die Kapazität gerechnet rund 20 Prozent höheren Preisen bezahlen lassen. Ausgehend von den 2,5-Zoll-SSDs der Serie 840 Pro, bei denen ein 256-GByte-Laufwerk derzeit rund 170 Euro kostet, wären für eine m.2-SSD mit 256 GByte also 204 Euro fällig.

  • Server-SSDs für m.2-Slots mit v.o. 512 und 256 GB (Fotos: Nico Ernst)
  • Die Daten der kompakten Server-SSDs von Samsung
Server-SSDs für m.2-Slots mit v.o. 512 und 256 GB (Fotos: Nico Ernst)

Das sei, so Arenz weiter, auch nötig, weil sich der Bedarf am Markt noch nicht genau abschätzen lasse. M.2-SSDs seien trotz ihrer schmalen und flachen Bauform nicht nur für besonders kompakte Notebooks vorgesehen, sondern auch für Desktop-PCs, Server und andere Formfaktoren interessant. Das liegt vor allem daran, dass über die zwei PCI-Express-Lanes einer m.2-SSD bis zu 1 GByte pro Sekunde übertragen werden können - das schaffen Sata-SSDs höchstens zu zweit in einem RAID-Verbund. Immerhin lassen sich die SSD-Hersteller die doppelte Leistung nicht mit verdoppelten Preisen vergüten.

Mit einer breiten Verfügbarkeit von Notebooks und Desktop-Mainboards mit m.2-Slots ist gegen Mitte des Jahres 2014 zu rechnen, wenn Intel seine Chipsätze der Serie 9 samt neuen CPUs der Serie Core-i-4000 vorgestellt haben wird. Dabei wird es aber keine neue Architektur oder Strukturbreite geben, deshalb nennt Intel die Prozessoren auch "Haswell-Refresh".


eye home zur Startseite
rommudoh 12. Mär 2014

Klar, meinte auch den Onboard-Controller.

M.P. 12. Mär 2014

Ähnlich wie die alten Megabyte-Platten, die für teures Geld dort verkauft worden sind...

rommudoh 12. Mär 2014

Oha, danke. Die könnte sogar passen. Als ich das letzte mal nachgesehen hatte, gab es nur...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. TAIFUN Software AG, Hannover
  2. GEMÜ Gebr. Müller Apparatebau GmbH & Co. KG, Ingelfingen
  3. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  4. Camelot ITLab GmbH, Mannheim, Köln


Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Space Jam 11,97€, Ex Machina 9,97€, Game of Thrones 3. Staffel 24,97€)
  2. 29,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 6,99€ (ohne Prime bzw. unter 29€ Einkauf zzgl. 3€ Versand)

Folgen Sie uns
       


  1. Surge 1

    Xiaomis erstes Smartphone-SoC ist ein Mittelklasse-Chip

  2. TC-7680

    Kabelmodem für Gigabit-Datenraten vorgestellt

  3. Störerhaftung

    Regierung will Netzsperren statt Abmahnkosten

  4. Voice ID

    Alexa soll Nutzer an der Stimme erkennen können

  5. Chrome

    Bluecoat bremst Einführung von besserem TLS-Protokoll

  6. HTC D4

    Cog Systems will das sicherste Smartphone der Welt zeigen

  7. Raspberry Pi Zero W

    Zero bekommt WLAN und Bluetooth

  8. Gebäudesteuerung

    Luxusklinik vergaß IT im Netz

  9. Internet.org

    Facebook plant neue Flüge für Solardrohne Aquila

  10. Toughbook CF-33

    Panasonics Detachable blendet mit 1.200 Candela/qm



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Motion Control: Kamerafahrten für die perfekte Illusion
Motion Control
Kamerafahrten für die perfekte Illusion
  1. Konzeptfahrzeug Peugeot Instinct - autonom fahren oder manuell steuern
  2. Später Lesen Mozilla übernimmt Hersteller von Pocket
  3. Senkrechtstarter Solardrohne fliegt wie ein Harrier

Nintendo Switch eingeschaltet: Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
Nintendo Switch eingeschaltet
Zerstückelte Konsole und gigantisches Handheld
  1. Nintendo Interner Speicher von Switch offenbar schon jetzt zu klein
  2. Hybridkonsole Leak zeigt Menüs der Nintendo Switch
  3. Hybridkonsole Hardware-Details von Nintendo Switch geleakt

Blackberry Key One im Hands on: Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
Blackberry Key One im Hands on
Android-Smartphone mit toller Hardware-Tastatur
  1. Lenovo Moto Mod macht Moto Z zum Spiele-Handheld
  2. Alternatives Betriebssystem Jolla will Sailfish OS auf Sony-Smartphones bringen
  3. Digitale Assistenten Google und Amazon kämpfen um Vorherrschaft

  1. Re: Festnetzersatz in dicht besiedelten...

    Reci | 15:50

  2. Aufbrechen der Kanalgrenzen durch DOCSIS 3.1

    M.P. | 15:49

  3. Re: Bei mir ist das schon Modifikation, wenn ....

    Moe479 | 15:48

  4. Re: Alternativen?

    Phantom | 15:46

  5. Re: Interplanetare Flüge?

    Sensei | 15:42


  1. 15:23

  2. 14:57

  3. 14:40

  4. 14:28

  5. 13:44

  6. 12:47

  7. 12:21

  8. 12:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel