• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Laserdrucker für 120 Euro drucken 26 Seiten pro Minute

Samsung hat drei neue Monochrom-Laserdrucker vorgestellt, die eine Druckgeschwindigkeit von 26 bis 28 Seiten pro Minute erreichen sollen. Die Preisliste beginnt bei rund 120 Euro für ein Modell mit USB-Anschluss.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung M2825DW
Samsung M2825DW (Bild: Samsung)

Der Xpress M2625D ist das günstigste Modell von Samsungs neuer Laserdruckerserie. Er erreicht eine Druckgeschwindigkeit von 26 Seiten pro Minute. Er verfügt über eine Papierkassette für 250 Blatt und ist nur mit einem USB-Anschluss ausgestattet. Das Duplex-Druckwerk ermöglicht es, Papier von der Vorder- und der Rückseite her zu bedrucken. Das Gerät soll 120 Euro kosten.

  • Samsung M2825DW (Bild: Samsung)
  • Samsung M2825DW (Bild: Samsung)
  • Samsung M2825DW (Bild: Samsung)
Samsung M2825DW (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH, Bonn-Röttgen
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)

Die Modelle M2825ND und M2825DW sind mit 28 Seiten pro Minute noch etwas schneller und lassen sich dank einer Ethernet-Schnittstelle auch ins Netzwerk integrieren. USB ist ebenfalls integriert. Der Preis für den M2825ND liegt bei 140 Euro.

Der Samsung M2825DW verfügt zudem noch über ein WLAN-Modul für den drahtlosen Druck. Er soll 170 Euro kosten. Preise für die Verbrauchsmaterialien nannte Samsung bislang nicht. Durch das separate Toner-/Trommel-System soll der Betrieb aber wirtschaftlich sein, betonte der südkoreanische Hersteller.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. 86,20€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  2. 89,66€ (Preis wird an der Kasse angezeigt)
  3. (u. a. Arlo Pro 3 Sicherheitskamera und Alarmanlage für 219,99€)
  4. 80,61€

Arcardy 05. Mär 2013

Wie ist das bei anderen Golem-Lesern? Naja ... Allerdings haben wir die Patrone...

HabeHandy 05. Mär 2013

Wenn man wenig Druckt ist ein billiger Drucker mit teueren Toner günstiger als ein...


Folgen Sie uns
       


Mario Kart Live - Test

In Mario Kart Live fährt ein Klempner durch unser Wohnzimmer.

Mario Kart Live - Test Video aufrufen
SSD vs. HDD: Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab
SSD vs. HDD
Die Zeit der Festplatte im Netzwerkspeicher läuft ab

SSDs in NAS-Systemen sind lautlos, energieeffizient und schneller: Golem.de untersucht, ob es eine neue Referenz für Netzwerkspeicher gibt.
Ein Praxistest von Oliver Nickel

  1. Firecuda 120 Seagate bringt 4-TByte-SSD für Spieler

CalyxOS im Test: Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy
CalyxOS im Test
Ein komfortables Android mit einer Extraportion Privacy

Ein mobiles System, das sich für Einsteiger und Profis gleichermaßen eignet und zudem Privatsphäre und Komfort verbindet? Ja, das geht - und zwar mit CalyxOS.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. Alternatives Android im Test /e/ will Google ersetzen

Yakuza und Dirt 5 angespielt: Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke
Yakuza und Dirt 5 angespielt
Xbox Series X mit Rotlicht und Rennstrecke

Abenteuer im Rotlichtviertel von Yakuza und Motorsport in Dirt 5: Golem.de konnte zwei Starttitel der Xbox Series X ausprobieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Next-Gen GUI der PS5 mit höherer Auflösung als Xbox Series X/S
  2. Xbox Series X Zwei Wochen mit Next-Gen auf dem Schreibtisch
  3. Next-Gen PS5 und neue Xbox wollen Spieleklassiker aufhübschen

    •  /