Samsung: Konfigurationsdatei verursacht Probleme bei Blu-ray-Playern

Einige von Samsungs Blu-ray-Playern haben eine fehlerhafte Konfigurationsdatei heruntergeladen, die den Absturz des Betriebssystems zur Folge hat.

Artikel veröffentlicht am ,
Einer der betroffenen Blu-ray-Player: der BD-J5500
Einer der betroffenen Blu-ray-Player: der BD-J5500 (Bild: Samsung)

Der Grund für die Probleme mit einer Reihe von Blu-ray-Playern von Samsung scheint gefunden: Wie The Register herausgefunden hat, versetzen sich die betroffenen Geräte aufgrund einer fehlerhaften XML-Konfigurationsdatei in eine Boot-Schleife, die sich nicht mehr durch ein weiteres Software-Update beheben lässt.

Stellenmarkt
  1. Test Automatisierer (m/w/d) IT
    M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. IT System Engineer (gn)
    HORNBACH Baumarkt AG, Bornheim bei Landau in der Pfalz
Detailsuche

Ende Juni 2020 haben sich Nutzer der Geräte gemeldet und darüber beschwert, dass die Blu-ray-Player ohne ihr Zutun auf einmal nicht mehr funktionierten. Samsung zufolge handelt es sich bei den betroffenen Abspielgeräten um die Baureihen BD-H und BD-J sowie HT-H und HT-J aus den Jahren 2014 und 2015.

Die betroffenen Geräte haben neuen Erkenntnissen zufolge offenbar eine Datei von einem Samsung-Server heruntergeladen. Diese Konfigurationsdatei beinhaltet Informationen für den Player, welche Nutzerdaten an Samsung übertragen werden sollen.

Datei wird bei Netzwerkverbindung automatisch heruntergeladen

Der Download der Datei mit den Anweisungen geschieht unabhängig davon, ob Nutzer einer Verwendung der Daten tatsächlich zugestimmt haben oder nicht. Falls sie nicht zugestimmt haben, werden auch keine Informationen übermittelt - die Anweisungen, welche Daten im Falle einer Zustimmung übertragen werden sollen, holt sich der Blu-ray-Player aber trotzdem.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Daher sind auch Nutzer betroffen, die ihr Abspielgerät ausschließlich für die Wiedergabe von Blu-rays verwenden, es aber an das Internet angeschlossen haben. Auch wenn nie ein Firmware-Update heruntergeladen wurde, besorgen sich die Geräte die fehlerhafte XML-Datei.

Samsung hat die Datei Ende Juni 2020 auf seinen Servern ausgetauscht. Bereits betroffene Player können allerdings nicht durch ein weiteres Software-Update repariert werden. Die XML-Datei wird The Register zufolge bei jedem Bootvorgang neu erstellt und führt zu einem Absturz des Betriebssystems - noch bevor eine neue Datei heruntergeladen werden kann.

Geräte müssen von Samsung repariert werden

Entsprechend müssen betroffene Geräte eingeschickt und von Samsung repariert werden. Dafür hat der Hersteller eine spezielle Webseite bereitgestellt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Waffensystem Spur
Menschen töten, so einfach wie Atmen

Soldaten müssen bald nicht mehr um ihr Leben fürchten. Wozu auch, wenn sie aus sicherer Entfernung Roboter in den Krieg schicken können.
Ein IMHO von Oliver Nickel

Waffensystem Spur: Menschen töten, so einfach wie Atmen
Artikel
  1. OpenBSD, TSMC, Deathloop: Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt
    OpenBSD, TSMC, Deathloop
    Halbleiterwerk für Automotive-Chips in Japan bestätigt

    Sonst noch was? Was am 15. Oktober 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  2. Whatsapp: Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei
    Whatsapp
    Vater bekommt wegen eines Nacktfotos Ärger mit Polizei

    Ein Vater nutzte ein 15 Jahre altes Nacktfoto seines Sohnes als Statusfoto bei Whatsapp. Nun läuft ein Kinderpornografie-Verfahren.

  3. Pornoplattform: Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben
    Pornoplattform
    Journalisten wollen Xhamster-Eigentümer gefunden haben

    Xhamster ist und bleibt Heimat für zahlreiche rechtswidrige Inhalte. Doch ohne zu wissen, wer profitiert, wusste man bisher auch nicht, wer verantwortlich ist.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Bis 21% auf Logitech, bis 33% auf Digitus - Cyber Week • Crucial 16GB Kit 3600 69,99€ • Razer Huntsman Mini 79,99€ • Gaming-Möbel günstiger (u. a. DX Racer 1 Chair 201,20€) • Alternate-Deals (u. a. Razer Gaming-Maus 19,99€) • Gamesplanet Anniversary Sale Classic & Retro [Werbung]
    •  /