Abo
  • Services:

Samsung: Kitkat-Update beendet Benchmark-Mogelei

Die Prozessoren im Galaxy S4 und Galaxy Note 3 verhalten sich nach der Installation von Android 4.4 nicht mehr anders, wenn ein Benchmark läuft. Damit beendet Samsung die Manipulation bei Benchmarks, die erstmals im Sommer 2013 aufgedeckt wurde.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy S4 schummelt mit Android 4.4 nicht mehr bei Benchmarks.
Samsungs Galaxy S4 schummelt mit Android 4.4 nicht mehr bei Benchmarks. (Bild: Don Emmert/AFP/Getty Images)

Samsung habe im Kitkat-Update die Benchmark-Erkennung wieder abgeschaltet, berichtet Ars Technica. Damit hat bei Samsung die Mogelei bei Benchmarks wohl ein Ende. Sowohl beim Galaxy S4 als auch beim Galaxy Note 3, beides Samsungs Topmodelle der jeweiligen Produktgruppe, gab es Manipulationen, sobald ein Benchmark lief.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. AVL List GmbH, Graz (Österreich)

Beide Samsung-Geräte verfügten vor dem Update über eine Benchmark-Erkennung: Sobald erkannt wird, dass ein Benchmark läuft, verhalten sich die Prozessorkerne anders als sonst. Dann schalten sie nicht in einen Stromsparmodus, wenn sie gerade nicht benötigt werden. Das führt zu besseren Ergebnissen in den Benchmarks. Auch die Android-Geräte von HTC, LG und Asus verhalten sich in Benchmarks anders, aber laut dem Benchmark-Anbieter Anandtech ist keiner der Hersteller dabei so gründlich und konsequent wie Samsung.

Prozessorkerne laufen bei Benchmarks nicht mehr auf Hochtouren

Das ändert sich nun mit dem Update auf Android 4.4, das es auch in Deutschland bereits für das Galaxy S4 und das Galaxy Note 3 gibt. Nach Analysen von Ars Technica verhalten sich die Prozessorkerne in beiden Geräten nach der Aktualisierung bei laufendem Benchmark wie in anderen Apps. So schalten die Prozessorkerne wieder in den Stromsparmodus, wenn sie benötigt werden.

Beim Galaxy S4 wurde die Benchmark-Erkennung wohl mit dem Update auf Android 4.3 eingeführt. John Poole vom Benchmark-Produzent Primate Labs hat sich angeschaut, wie sich die Benchmark-Ergebnisse des Galaxy S4 abhängig von der verwendeten Android-Version unterscheiden.

Galaxy S4 hat mit Android 4.4 schlechtere Benchmark-Werte

Die niedrigsten Werte gibt es mit Android 4.2.2. Mit dem Update auf Android 4.3 stiegen die Werte übermäßig stark an. Im Single-Test des Geekbench-3-Benchmarks erhöhten sie sich von 660 auf 682 Punkte. Im Multi-Test gab es eine Erhöhung von 1.812 auf 2.114 Punkte. Mit Android 4.4 sanken die Werte im Single-Test auf 674 Punkte und auf 1.913 Punkte im Multi-Test.

Poole sieht in den höheren Werten mit Android 4.4 keine Manipulation. Er geht davon aus, dass Samsung seit Android 4.2.2 einige Optimierungen vorgenommen hat, die mit der aktuellen Android-Version zu leicht besseren Ergebnissen führen. Allesamt sind die Werte mit Android 4.4 weniger hoch als noch mit Android 4.3.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€

dev_null 06. Mär 2014

Ne das ist normal bei E-Bay, dauert immer 2 Wochen :)

LH 06. Mär 2014

Aktuell brauchen sie die Mogelei ja nicht, die Geräte tauchen mit den guten Werten auf...

dabbes 06. Mär 2014

Das waren lediglich "Optimierungen" und keine Manipulationen. ;-)


Folgen Sie uns
       


Vampyr - Fazit

Vampyr überzeugt uns relativ schnell im Test. Nach einer Weile flacht die Blutsaugerei aber wegen langweiliger Gespräche und Probleme mit der Kameraführung ab.

Vampyr - Fazit Video aufrufen
Business-Festival: Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden
Business-Festival
Cebit verliert 70.000 Besucher und ist hochzufrieden

Cebit 2018 Zur ersten neuen Cebit sind deutlich weniger Besucher als im Vorjahr gekommen. Dennoch feiern Messe AG, Bitkom und Aussteller den Relaunch der Veranstaltung als Erfolg. Die Cebit 2019 wird erneut etwas verlegt.

  1. Festival statt Technikmesse "Die neue Cebit ist ein Proof of Concept"

Sonnet eGFX Box 650 im Test: Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet
Sonnet eGFX Box 650 im Test
Wenn die Vega 64 am Thinkpad rechnet

Die eGFX Box 650 von Sonnet ist ein eGPU-Gehäuse, das dank 650-Watt-Netzteil auch mit AMDs Radeon RX Vega 64 läuft. Die Box ist zwar recht leise, dennoch würden wir den Lüfter gerne steuern.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Razer Core X eGPU-Box kostet 300 Euro
  2. eGFX Breakaway Box 650 Sonnets Grafik-Gehäuse läuft mit Vega 64
  3. XG Station Pro Asus' zweite eGPU-Box ist schlicht

Anthem angespielt: Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall
Anthem angespielt
Action in fremder Welt und Abkühlung im Wasserfall

E3 2018 Eine interessante Welt, schicke Grafik und ein erstaunlich gutes Fluggefühl: Golem.de hat das Actionrollenspiel Anthem von Bioware ausprobiert.

  1. Control Remedy Entertainment mit übersinnlichen Räumen
  2. Smach Z ausprobiert Neuer Blick auf das Handheld für PC-Spieler
  3. The Division 2 angespielt Action rund um Air Force One

    •  /