Abo
  • Services:

Samsung: Keine Werbeunterbrechungen auf Smart-TVs in Europa

Die Aufregung um ungeplante Werbeunterbrechungen auf Samsungs Smart-TVs setzt den Hersteller gehörig unter Druck. Zumindest Kunden in Europa können sich darauf verlassen, dass keine Inhalte durch unerwünschte Werbung unterbrochen werden.

Artikel veröffentlicht am ,
Unerwünschte Werbung auf Samsungs Smart-TVs
Unerwünschte Werbung auf Samsungs Smart-TVs (Bild: Justin Sullivan/Getty Images)

Unerwünschte Werbeunterbrechungen auf dem Smart-TV - das wird es für Samsung-Kunden in Europa nicht geben. Das versicherte der Hersteller Golem.de. Allerdings bleibt damit offen, ob Samsung in anderen Regionen solche Werbeeinblendungen auf Smart-TVs vornehmen will.

Samsung blendete Werbung in Fremd-Apps ein

Stellenmarkt
  1. KEYMILE GmbH, Hannover
  2. PSI Logistics GmbH, Dortmund, Aschaffenburg

Diese Woche gab es Berichte über Werbeunterbrechungen auf Smart-TVs, die mitten in Filmen und Serien erfolgten. Samsung hatte daraufhin einen Fehler in der Smart-TV-Firmware eingeräumt. Australischen Medien sagte Samsung, der Fehler sei bereits korrigiert, in einer aktualisierten Stellungnahme ist jetzt nur die Rede davon, dass der Fehler mit höchster Priorität untersucht werde.

Laut dem Hersteller sollen ausschließlich Nutzer in Australien von den Werbeunterbrechungen betroffen gewesen sein. Die betreffende Firmware hätte gar nicht an Kunden in Australien verteilt werden dürfen, hieß es von Samsung. Es liegen Berichte vor, dass Besitzer eines Samsung-Smart-TVs beim Schauen von Filmen oder Fernsehserien im lokalen Netzwerk oder über Pay-TV eine tonlose Pepsi-Werbung erhalten haben.

Werbebereich im Samsung Smart Hub

Die übereinstimmenden Schilderungen gab es von Plex- und Foxtel-Nutzern, sie haben mit den jeweiligen Apps aber nichts zu tun. Foxtel ist ein australischer Pay-TV-Sender. Für Samsungs Smart-TVs gibt es eine passende App dafür. Eigentlich erhalten Foxtel-Kunden keine Werbeeinblendungen innerhalb von Filmen oder Serien. Plex dient dazu, lokal gespeicherte Filme und Serien im eigenen Netzwerk auf dem Smart-TV anzusehen.

In Drittanbieter-Apps will Samsung also zumindest in Europa weiterhin keine Werbung einblenden. Allerdings gibt es im Smart-Hub einen Werbebereich. Es ist ein kleines Rechteck auf der Benutzeroberfläche Smart Hub. Dieser Bereich werde unter anderem dafür verwendet, auf bestehende Applikationen, Dienste oder deren Inhalte aufmerksam zu machen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. (-74%) 7,77€

Crass Spektakel 16. Feb 2015

Und was ich meinem Kommentar hinzufügen muss: Es gibt sehr viele Websites die entweder...

JohnnyMaxwell 13. Feb 2015

Benutzt viereckige Reifen, runde Reifen, PAH! neumodischer Mist.

Peter Brülls 13. Feb 2015

Viel schlimmer: *Ich* bezahl das mit, und mangels Reklamefernsehern weiß ich nicht...

hungkubwa 13. Feb 2015

Samsung verändert ja nichts.

Wessii 13. Feb 2015

Oder BluRay Player... :/ die haben das eigentlich auch inzwischen alle.


Folgen Sie uns
       


Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test

Im analogen Zeitalter waren Mittelformatkameras meist recht klobige Geräte, die vor allem Profis Vorteile boten. Einige davon sind im Zeitalter der Digitalfotografie obsolet. In Sachen Bildqualität sind Mittelformatkameras aber immer noch ganz weit vorn, wie wir beim Test der Fujifilm GFX 50S und Hasselblad X1D herausgefunden haben.

Hasselblad X1D und Fujifilm GFX 50S - Test Video aufrufen
Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Navya Mainz testet autonomen Bus am Rheinufer
  2. Drive-by-wire Schaeffler kauft Lenktechnik für autonomes Fahren
  3. Autonomes Fahren Ubers Autos sind wieder im Einsatz - aber nicht autonom

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nur noch Wochenende Taz stellt ihre Printausgabe wohl bis 2022 ein
  2. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  3. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping

    •  /