Abo
  • Services:

Samsung: Keine neuen Bada- und keine Tizen-Smartphones 2012

Samsung wird in diesem Jahr keine neuen Bada-Smartphones vorstellen. Auch erste Tizen-Smartphones werden nicht mehr dieses Jahr kommen. Samsung will sich vor allem auf Android und Windows Phone 8 konzentrieren.

Artikel veröffentlicht am ,
Bada-Logo
Bada-Logo (Bild: Samsung)

In diesem Jahr wird es von Samsung keine neuen Bada-Smartphones geben. Das berichten übereinstimmend die beiden Nachrichtenseiten Sam-Mobile.com und GSM-Insider.com. Samsung wird 2012 zudem kein Tizen-Smartphone mehr vorstellen.

Stellenmarkt
  1. Universität Hamburg, Hamburg
  2. Löwenstein Medical GmbH & Co. KG, Bad Ems

Vor einem Jahr hatte Samsung zur Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin drei neue Bada-Smartphones vorgestellt, seitdem keine mehr. Die Bada-Plattform wurde von Samsung entwickelt und wird derzeit von keinem anderen Smartphonehersteller verwendet. Somit ist Samsung der einzige Anbieter von Bada-Geräten. Auf dem Weltmarkt hat Bada eine ähnlich geringe Verbreitung wie Microsofts Windows-Phone-Plattform. Im Unterschied zu Bada gibt es Windows-Phone-Geräte von mehreren Herstellern.

Kein Tizen-Smartphone von Samsung in diesem Jahr

Zudem wird Samsung wohl in diesem Jahr doch kein Tizen-Smartphone vorstellen. Zuletzt wurde erwartet, dass Samsung ein Tizen-Smartphone im zweiten Halbjahr 2012 zeigen würde. Erst im Jahr 2013 will Samsung ein erstes Tizen-Smartphone zeigen, wie die beiden Newsseiten berichten. Neben Samsung wollte HTC noch in diesem Jahr ein Tizen-Smartphone vorstellen. Neue Angaben dazu gibt es nicht.

Das Betriebssystem Tizen ist die Vereinigung der Limo-Plattform von Samsung mit dem Linux-System Meego, das von Intel und Nokia initiiert wurde. Seit Mai 2012 ist die erste stabile Version des Systems Tizen 1.0 verfügbar.

Samsung setzt Fokus auf Android und Windows Phone

Im Smartphone-Segment will sich Samsung vor allem auf Android und Windows Phone konzentrieren. Samsung will die Marktführerschaft im Android-Segment erweitern und im Windows-Phone-Bereich vor allem von Nokia Marktanteile zurückgewinnen. Im zweiten Quartal 2012 war die Mehrheit der verkauften Windows-Phone-Smartphones von Nokia. Von 5,1 Millionen verkauften Geräten entfielen 4 Millionen auf die Lumia-Modelle von Nokia.

Angeblich will Samsung Ende August 2012 auf der Internationalen Funkausstellung (Ifa) in Berlin zwei Windows-Phone-8-Smartphones vorstellen: das Macro und das Odyssey. Damit würde Samsung noch vor Nokia erste Windows-Phone-8-Smartphones vorstellen, denn Nokia wird erst am 5. September 2012 neue Geräte präsentieren.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 216,50€
  3. 119,90€

mvoetter 03. Sep 2012

Der genannte Phone-Shop repräsentiert selbstverständlich den Weltmarkt! ;-)

Ingrid Zippelwiese 24. Aug 2012

Mein Wave S8500 war ein absoluter Fehlkauf. Bada verhält sich wie eine Alpha-Version...


Folgen Sie uns
       


LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit

Der aktuelle Ultrawide von LG hat eine beeindruckend hohe Auflösung und eignet sich wunderbar für Streamer oder die Videobearbeitung.

LG 5K2K (34WK95U) Ultrawide - Fazit Video aufrufen
Magnetfeld: Wenn der Nordpol wandern geht
Magnetfeld
Wenn der Nordpol wandern geht

Das Erdmagnetfeld macht nicht das, was Geoforscher erwartet hatten - Nachjustierungen am irdischen Magnetmodell sind erforderlich.
Ein Bericht von Dirk Eidemüller

  1. Emotionen erkennen Ein Lächeln macht noch keinen Frohsinn
  2. Ökostrom Wie Norddeutschland die Energiewende vormacht
  3. Computational Periscopy Forscher sehen mit einfacher Digitalkamera um die Ecke

Ottobock: Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert
Ottobock
Wie ein Exoskelett die Arbeit erleichtert

Es verleiht zwar keine Superkräfte. Bei der Arbeit in unbequemer Haltung zum Beispiel mit dem Akkuschrauber unterstützt das Exoskelett Paexo von Ottobock aber gut, wie wir herausgefunden haben. Exoskelette mit aktiver Unterstützung sind in der Entwicklung.
Ein Erfahrungsbericht von Werner Pluta


    Mac Mini mit eGPU im Test: Externe Grafik macht den Mini zum Pro
    Mac Mini mit eGPU im Test
    Externe Grafik macht den Mini zum Pro

    Der Mac Mini mit Hexacore-CPU eignet sich zwar gut für Xcode. Wer eine GPU-Beschleunigung braucht, muss aber zum iMac (Pro) greifen - oder eine externe Grafikkarte anschließen. Per eGPU ausgerüstet wird der Mac Mini viel schneller und auch preislich kann sich das lohnen.
    Ein Test von Marc Sauter

    1. Apple Mac Mini (Late 2018) im Test Tolles teures Teil - aber für wen?
    2. Apple Mac Mini wird grau und schnell
    3. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

      •  /