• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Der Verkauf des Galaxy S5 startet

Samsungs aktuelles Topsmartphone Galaxy S5 wird ab sofort verkauft - allerdings nicht in der 32-GByte-Version. Seit ein paar Tagen ist auch bekannt, dass das Android-Smartphone Samsungs Region-Lock hat. Bereits zum Verkaufsstart unterbietet der Handel Samsungs Listenpreis.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neues Galaxy S5
Samsungs neues Galaxy S5 (Bild: Albert Gea/Reuters)

Knapp sieben Wochen nach der Vorstellung des Galaxy S5 geht Samsungs neues Topsmartphone heute, am 11. April 2014, wie geplant in den Verkauf. Erst vor zwei Tagen konnte sich Samsung durchringen, den offiziellen Listenpreis für das Galaxy S5 zu nennen: Dieser liegt bei 700 Euro.

Stellenmarkt
  1. Lidl Digital, Berlin
  2. ITERGO Informationstechnologie GmbH, Düsseldorf

Beim Mobilfunknetzbetreiber O2 konnte das Android-Smartphone bereits seit Ende Februar 2014 für 661 Euro ohne Vertrag vorbestellt werden. Damit war der Gerätepreis im Grunde seit knapp sieben Wochen bekannt und es bleibt unklar, weshalb Samsung den Listenpreis erst zwei Tage vor dem Verkaufsstart genannt hat. Der O2-Preis hat sich mittlerweile auf 649 Euro ohne Vertrag verringert. Wer mag, kann das Galaxy S5 dort auch zinslos mit zweijähriger Ratenzahlung erwerben, der Gesamtpreis bleibt identisch.

Im übrigen Handel hat sich der Verkaufspreis ebenfalls auf um die 650 Euro eingependelt, vereinzelt ist es auch schon für 625 Euro zu bekommen. Bei Vodafone ist das Samsung-Topmodell für 630 Euro ohne Vertrag zu haben. Alle Preise beziehen sich auf die 16-GByte-Ausführung des Galaxy S5. Prinzipiell gibt es das Smartphone auch mit 32 GByte Flash-Speicher, aber in Deutschland hat das Modell noch kein Händler im Sortiment. Was das Galaxy S5 mit 32 GByte kosten wird, ist nicht bekannt und es ist nicht einmal klar, ob es offiziell von Samsung in Deutschland angeboten wird.

Drei Top-Android-Smartphones im Frühjahr

Das Frühjahr wurde dieses Jahr zum großen Wettrennen der drei großen Smartphone-Hersteller Samsung, HTC und Sony und alle drei bringen ihre Geräte zu ähnlichen Preisen auf den Markt. Während HTC und nun auch Samsung ihre Geräte bereits im Handel haben, verschiebt sich die Markteinführung von Sonys Xperia Z2 immer wieder. Derzeit nennen Händler eine Markteinführung von Anfang Mai 2014, einen festen Tag für den Verkaufstag hat Sony im Unterschied zu Samsung und HTC nie genannt. Der Handel geht derzeit von einem Verkaufsstart am 5. Mai 2014 aus.

Samsung und Sony hatten ihre Topmodelle beide am 24. Februar 2014 auf dem Mobile World Congress in Barcelona vorgestellt. HTC hatte sein neues Topmodell erst einen Monat später vorgestellt, ist dafür aber als Erster mit dem One (M8) in den Verkauf gegangen, denn in Deutschland gibt es das Android-Smartphone mit Zwei-Linsen-Kamera seit dem 4. April 2014, also eine Woche vor dem Galaxy S5. Sony bringt sein Topmodell also rund drei bis vier Wochen nach Samsung und HTC auf den Markt.

Samsungs Topmodell mit Region-Lock

Erst in dieser Woche ist bekanntgeworden, dass Samsung das Galaxy S5 wieder mit dem bei Kunden unbeliebten Region-Lock ausliefert. Samsung selbst hat nie von sich aus darauf hingewiesen, dass das Gerät mit dem Region-Lock erscheinen wird. Bei der Markteinführung des Galaxy Note 3 sorgte das für großen Ärger, denn das Smartphone wurde aufgrund des Region-Lock bei Onlinehändlern abgestraft: In Amazons Onlineshop erreichte das Stift-Smartphone in den Bewertungen zwischenzeitlich nur noch 2,5 von 5 Sternen.

Galaxy S5 bei Golem.de im Test

Golem.de hat das Galaxy S5 bereits einige Tage vor der Vorstellung des One (M8) getestet und Samsungs Neuling danach gegen HTCs neues Topmodell antreten lassen. Auffällig ist die vergleichbare technische Grundausstattung und für Golem.de gab es einen Favoriten. Das One (M8) sieht besser aus, ist aus hochwertigerem Material hergestellt und hat eine übersichtlichere Oberfläche - fehlende Funktionen wie Multi Window oder Apps wie S Health vermissen wir im Alltag nicht, auch mit einem nicht wasserdichten Gehäuse können wir leben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Top-Angebote
  1. ab 21,00€
  2. (aktuell u. a. Toshiba-Festplatte mit 10 TB für 279,00€ (Bestpreis!), Be quiet Silent Base 801...
  3. ab 30,00€ bei ubi.com
  4. (alle Countdown-Angebote im Überblick - die besten Angebote starten aber am Freitag um...

AussieGrit 12. Apr 2014

Zwei eBay-Links sind wohl bei weitem kein Beweis für deine Theorie. a) Es gibt viele...

neocron 12. Apr 2014

und nun haben sie den Zonk gezogen ... tut mir leid fuer die damen und herren, druecke...

janitor 12. Apr 2014

Ja, die Smartphone-Welt hat tatsächlich drauf gewartet. Häh wie bitte? Die Galaxys...

Anonymer Nutzer 11. Apr 2014

Interessant das trotzdem als weltweiter Verkaufsstart bezeichnet wird.^^


Folgen Sie uns
       


Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert

Google hat seine neuen Pixel-Smartphones vorgestellt: Im ersten Hands on machen das Pixel 4 und das Pixel 4 XL einen guten Eindruck.

Google Pixel 4 und Pixel 4 XL ausprobiert Video aufrufen
Star Wars Jedi Fallen Order im Test: Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf
Star Wars Jedi Fallen Order im Test
Sternenkrieger mit Lichtschwertkrampf

Sympathische Hauptfigur plus Star-Wars-Story - da sollte wenig schiefgehen! Nicht ganz: Jedi Fallen Order bietet zwar ein stimmungsvolles Abenteuer. Allerdings kämpfen Sternenkrieger auch mit fragwürdigen Designentscheidungen und verwirrend aufgebauten Umgebungen.
Von Peter Steinlechner

  1. Star Wars Jedi Fallen Order Mächtige und nicht so mächtige Besonderheiten

Von De-Aging zu Un-Deading: Wie Hollywood die Totenruhe stört
Von De-Aging zu Un-Deading
Wie Hollywood die Totenruhe stört

De-Aging war gestern, jetzt werden die Toten zum Leben erweckt: James Dean übernimmt posthum eine Filmrolle. Damit überholt in Hollywood die Technik die Moral.
Eine Analyse von Peter Osteried


    Top-Level-Domains: Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?
    Top-Level-Domains
    Wem gehören .amazon, .ostsee und .angkorwat?

    Südamerikanische Regierungen streiten sich seit Jahren mit Amazon um die Top-Level-Domain .amazon. Bislang stehen die Regierungen als Verlierer da. Ein anderer Verlierer ist jedoch die Icann, die es nicht schafft, das öffentliche Interesse an solch einer Domain ausreichend zu berücksichtigen.
    Von Katrin Ohlmer

    1. Icann Namecheap startet Beschwerde wegen .org-Preisen
    2. Domain-Registrierung Icann drückt .org-Vertrag ohne Preisschranken durch
    3. Domain-Registrierung Mehrheit widerspricht Icann-Plan zur .org-Preiserhöhung

      •  /