Abo
  • Services:

Samsung: 12,2-Zoll-Tablet soll Anfang 2014 erscheinen

Samsung arbeitet derzeit an zwei Tablets mit besonders großen Touchscreens. Das eine Modell im 12,2-Zoll-Format soll Anfang kommenden Jahres kommen. Wann das Modell mit 13,3-Zoll-Display erscheint, ist noch nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung plant Tablets mit 12- und 13-Zoll-Display.
Samsung plant Tablets mit 12- und 13-Zoll-Display. (Bild: Francois Guillot/AFP/Getty Images)

Ende 2013 will Samsung mit der Produktion eines 12,2-Zoll-Tablets beginnen. Die Markteinführung könnte dann Anfang 2014 erfolgen, berichtet der taiwanische Branchendienst Digitimes unter Berufung auf Fertigungshersteller. Es wird damit gerechnet, dass Samsung das 12-Zoll-Modell auf der CES Anfang 2014 in Las Vegas vorstellen wird. Bereits Mitte Oktober 2013 gab es einen Bericht dazu, dass Samsung ein 12 Zoll großes Tablet auf den Markt bringen will. Auch Apple arbeitet demnach an einem Tablet im 12-Zoll-Format.

Stellenmarkt
  1. Universität Stuttgart, Stuttgart
  2. 50Hertz Transmission GmbH, Berlin

Samsung arbeitet zudem an einem Tablet mit einem 13,3 Zoll großen Touchscreen, berichtet die koreanische Newsseite ETNews mit Verweis auf Samsung-Mitarbeiter. Mit einem 13,3-Zoll-Tablet will Samsung vor allem die Lücke zwischen herkömmlichen 10-Zoll-Tablets und Notebooks schließen. Das 13,3-Zoll-Gerät soll demnach verstärkt für den produktiven Einsatz verwendet werden. Derzeit wird spekuliert, dass es dann mit einer Dual-Boot-Option für Windows und Android erscheint und möglicherweise auch gleich im Paket mit passender Tastatur angeboten wird. Bisher ist nicht bekannt, wann Samsung das 13,3-Zoll-Tablet offiziell vorstellen wird.

Allgemein wird erwartet, dass der Markt für besonders große Tablets durch 12- und 13-Zoll-Tablets von Samsung einen Aufschwung erfährt. Auch ein 12-Zoll-Tablet von Apple dürfte hier für Auftrieb sorgen. Denn bei Kunden könnte damit die Nachfrage nach großen Tablets steigen. Derzeit haben Interessenten nicht viel Auswahl bei übergroßen Tablets, weil es nur wenige Anbieter gibt. Die übergroßen Tablets sind derzeit noch sehr schwer und eigentlich nicht dafür gedacht, in der Hand gehalten zu werden.

Hier könnten Apple und Samsung neue Maßstäbe setzen, indem sie übergroße Tablets mit einem erträglichen Gewicht auf den Markt bringen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate kaufen
  2. 127,75€ + Versand

rabatz 07. Nov 2013

Ich glaube du verstehst nich was ich meine. Wo steht, dass ein 0815 Stylus dabei ist beim...

Anonymer Nutzer 06. Nov 2013

Ja, Mp3-Player,Smartphones und Tablets sind ja ansonsten grundsätzlich Wasserfest. Der...

ichbinhierzumfl... 05. Nov 2013

... dringen alle Anbieter in diese Zoll Bereiche vor, Fujitsu mit zwei 12,5 " Tablets usw...


Folgen Sie uns
       


HTC Vive Pro - Test

Das HTC Vive Pro ist ein beeindruckendes Headset und ein sehr gutes Gesamtkonzept. Allerdings zweifeln wir am Erfolg des Produktes in unserem Test - und zwar wegen des sehr hohen Kaufpreises und fehlenden Zubehörs.

HTC Vive Pro - Test Video aufrufen
Thermalright ARO-M14 ausprobiert: Der den Ryzen kühlt
Thermalright ARO-M14 ausprobiert
Der den Ryzen kühlt

Mit dem ARO-M14 bringt Thermalright eine Ryzen-Version des populären HR-02 Macho Rev B. Der in zwei Farben erhältliche CPU-Kühler leistet viel und ist leise, zudem hat Thermalright die Montage etwas verbessert.
Ein Hands on von Marc Sauter


    Patscherkofel: Gondelbahn mit Sicherheitslücken
    Patscherkofel
    Gondelbahn mit Sicherheitslücken

    Die Steuerungsanlage der neuen Gondelbahn am Innsbrucker Patscherkofel ist ohne Sicherheitsmaßnahmen im Netz zu finden gewesen. Ein Angreifer hätte die Bahn aus der Ferne übernehmen können - trotzdem beschwichtigt der Hersteller.
    Von Hauke Gierow

    1. Hamburg Sensoren melden freie Parkplätze
    2. Edge Computing Randerscheinung mit zentraler Bedeutung
    3. Software AG Cumulocity IoT bringt das Internet der Dinge für Einsteiger

    Physik: Maserlicht aus Diamant
    Physik
    Maserlicht aus Diamant

    Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
    Von Dirk Eidemüller

    1. Colorfab 3D-gedruckte Objekte erhalten neue Farbgestaltung
    2. Umwelt China baut 100-Meter-Turm für die Luftreinigung
    3. Crayfis Smartphones sollen kosmische Strahlung erfassen

      •  /