• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Gratis-Tablet beim Wechsel auf das Galaxy S5

Samsung will die Verkaufszahlen des Galaxy S5 erhöhen. Derzeit gibt es beim Kauf eines Galaxy S5 ein Galaxy Tab 3 7.0 Lite in der Nur-WLAN-Ausführung dazu.

Artikel veröffentlicht am ,
Spezielle Verkaufsaktion für das Galaxy S5
Spezielle Verkaufsaktion für das Galaxy S5 (Bild: Samsung/Screenshot: Golem.de)

Das Galaxy S5 verkauft sich offenbar nicht so gut, wie es Samsung gerne hätte. Jedenfalls versucht das Unternehmen, den Absatz mit einer Aktion anzutreiben. Samsung will Besitzer eines älteren Galaxy-S-Smartphones dazu bringen, zum neuen Modell zu wechseln. Als Gegenleistung gibt es in einer zeitlich befristeten Aktion das Einsteiger-Tablet Galaxy Tab 3 7.0 Lite in der Nur-WLAN-Ausführung in weißem Gehäuse gratis dazu. Beim Kauf würde das Tablet derzeit um die 110 Euro kosten.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. BVV Versicherungsverein des Bankgewerbes a.G., Berlin

Der Kunde muss allerdings nicht im Besitz eines älteren Galaxy-S-Modells sein. Dabei werden nicht nur die früheren Topmodelle Galaxy S3 und S4 mit einbezogen, sondern auch die Mini-Ausführungen des Galaxy S3 oder S4. Mit einem Galaxy S2 ist keine Teilnahme an der Aktion möglich. In den Teilnahmebedingungen der Aktion sind die genauen Modelle aufgeführt.

Wer teilnehmen möchte, muss sein Altgerät bei Samsung registrieren, dabei sind pro Haushalt maximal zwei Smartphones zugelassen. Dazu muss die IMEI-Nummer des Geräts eingegeben werden. Als weiteres muss eine Kopie des Kaufbelegs des Galaxy S5 an Samsung geschickt werden, das Kaufdatum muss zwischen 1. Juli 2014 und 31. Juli 2014 liegen. Die Teilnahme an der Aktion ist bis zum 10. August 2014 möglich.

Tablet-Versand kann bis zu 30 Tage dauern

Nach der erfolgreichen Registrierung kann es bis zu 30 Tage dauern, bis das Gratis-Tablet an die bei der Registrierung hinterlegte Adresse versendet wird. Derzeit kostet Samsungs aktuelles Topsmartphone im Handel um die 550 Euro, vereinzelt ist es aber auch schon für 520 Euro zu haben. Als das Galaxy S5 im April 2014 auf den Markt kam, war es für um die 650 Euro zu haben.

Im Test von Golem.de schnitt das Galaxy S5 gut ab, die lange Akkulaufzeit, das wasserdichte Gehäuse und die gute Kamera wurden hervorgehoben. Leider funktioniert der eingebaute Fingerabdrucksensor nicht immer optimal.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 1439,90€ (Vergleichspreis: 1530,95€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de

Fatal3ty 03. Jul 2014

Nimm doch die Nexus? Hat original Androidoberfläche, schlanker und momentan kein Knox...

Fatal3ty 03. Jul 2014

Mein S4 reicht ja und ist auch schöner als S5. Mein nächster wird wohl LG G3 werden, aber...

virtual 03. Jul 2014

Die Hoffnung von Samsung war, dass die durchschnittliche Nutzungszeit immer noch bei...

dabbes 03. Jul 2014

Ich glaub der Markt ist gesättigt. Hab selbst eine über 2 Jahre altes billig China-Tablet...

Dino13 03. Jul 2014

Nicht seine Schuld, er hat darauf vertraut dass das was Golem schreibt korrekt ist :)


Folgen Sie uns
       


Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test

Die neue Pocket Cinema Camera 6k von Blackmagicdesign hat nur wenig mit DSLR-Kameras gemein. Die Kamera liefert Highend-Qualität, erfordert aber entsprechendes Profiwissen - und wir vermissen einige Funktionen.

Blackmagic Pocket Cinema Camera 6k im Test Video aufrufen
Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

Fitnesstracker im Test: Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4
Fitnesstracker im Test
Aldi sportlich abgeschlagen hinter Honor und Mi Band 4

Alle kosten um die 30 Euro, haben ähnliche Funktionen - trotzdem gibt es bei aktuellen Fitnesstrackern von Aldi, Honor und Xiaomi spürbare Unterschiede. Als größte Stärke des Geräts von Aldi empfanden wir kurioserweise eine technische Schwäche.
Von Peter Steinlechner

  1. Wearable Acer und Vatikan präsentieren smarten Rosenkranz
  2. Apple Watch Series 5 im Test Endlich richtungsweisend
  3. Suunto 5 Sportuhr mit schlauem Akku vorgestellt

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

    •  /