Samsung Gear Sport im Test: Die schlaue Sportuhr

Durchdachte Bedienung, schicke Zifferblätter und ungewöhnliche Funktionen: Samsung hat in seiner Gear Sport viele für Fitness- und Outdoorfans sinnvolle Ideen untergebracht. Ausgerechnet bei einigen Basisfunktionen besteht aber noch Optimierungsbedarf.

Artikel von veröffentlicht am
Auf der Samsung Gear Sport gibt es einige schöne Zifferblätter.
Auf der Samsung Gear Sport gibt es einige schöne Zifferblätter. (Bild: Foto: Peter Steinlechner/Golem.de)

"Glückwünsch, das war ein perfekter Spaziergang": Mit diesem Lob habe ich nicht gerechnet. Gerade erst habe ich zum ersten Mal mit der Samsung Gear Sport am Handgelenk den Hund in einem kleinen Rundkurs im Kiez ausgeführt. Trainings an der Sport Gear habe ich davor nicht ausgewählt, auch keine Aktivität gestartet. Trotzdem hat mich das Wearable direkt nach der Rückkehr in die Redaktion mit einem kurzen Vibrieren auf das Lob auf dem Zifferblatt aufmerksam gemacht.


Weitere Golem-Plus-Artikel
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt
OLAP: Einstieg in die multidimensionale Datenwelt

Online Analytical Processing ist eine spezielle Datenbanktechnologie zur Analyse von Geschäftsprozessen im Business-Reporting. Wir erläutern die Konzepte und zeigen, dass ein Würfel auch mehr als drei Dimensionen haben kann.
Von Michael Bröde


Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!
Plattform oder Dienst betreiben: Macht es wie die Maurer!

Warum man die Operationalisierung einer Plattform nicht zu sehr aufblasen sollte, man durch Silodenken aber viel anfälliger für Ausfälle wird.
Ein Ratgebertext von Felix Uelsmann


Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!
Open Source: Der Patch-basierte Git-Workflow soll bleiben!

Patches für Open-Source-Projekte per E-Mail zu schicken, scheint umständlich und aus der Zeit gefallen, hat aber einige Vorteile.
Von Garrit Franke


    •  /