Abo
  • Services:

Samsung: Gear S3 soll laut Samsung-Manager im November erscheinen

Samsungs auf der Ifa 2016 vorgestellte Smartwatch Gear S3 soll im November in ausgewählten Märkten erscheinen - unter anderem in den großen europäischen Märkten. Einen offiziellen Preis gibt es allerdings immer noch nicht.

Artikel veröffentlicht am ,
Einen offiziellen Preis für die Gear S3 gibt es immer noch nicht.
Einen offiziellen Preis für die Gear S3 gibt es immer noch nicht. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Samsung will seine neue Smartwatch Gear S3 offenbar spätestens im November 2016 in den Handel bringen. Das hat ein Samsung-Manager der Korea Times mitgeteilt. Die Uhr soll in Südkorea, den USA und den großen Märkten Europas auf den Markt kommen. Dazu dürfte auch Deutschland gehören.

Stellenmarkt
  1. Ingenics AG, Ulm, Stuttgart, München
  2. querformat GmbH & Co. KG, Crailsheim

In China hingegen soll die Smartwatch erst später erscheinen. Bei der Präsentation auf der Ifa 2016 wurde als Erscheinungszeitraum noch der Oktober 2016 genannt - offenbar schafft Samsung das aber nicht. Einen Preis für die Gear S3 werde Samsung bekanntgeben, wenn der Erscheinungstermin der Uhr tatsächlich feststehe, erklärt Samsung der Korea Times.

Händler nennen bereits Preise - offiziell gibt es aber noch keinen

Tatsächlich gibt es noch keinen offiziellen Preis für die neuen Gear-S3-Modelle. Saturn und Media Markt nannten Anfang September 2016 jeweils einen Preis von 450 Euro. Zwischenzeitlich ist der Preis bei mehreren Onlinehändlern, die die Smartwatch bereits im Sortiment führen, auf 400 Euro gesunken.

Die Gear S3 wird in zwei Varianten in den Handel kommen: Classic und Frontier. Technisch gesehen gibt es keine Unterschiede zwischen den Modellen, die Frontier-Version soll sich vom Design her eher an sportliche Nutzer richten.

Komfortable Bedienung durch drehbare Lünette

Bei der Gear S3 behält Samsung das mit der Gear S2 eingeführte Bedienkonzept bei. Über eine drehbare Lünette und Knöpfe lässt sich die Uhr ebenso bedienen wie über den Touchscreen. In einem ersten Hands on von Golem.de schnitt die Smartwatch gut ab.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  2. und Vive Pro vorbestellbar

Niaxa 19. Okt 2016

Solltest dir den Produkttest durchlesen und nicht eine Verkaufsrelease Meldung wenn du...

Quantium40 19. Okt 2016

Es gibt genügend Leute, die Dinge nur deshalb als höherwertig ansehen, weil sie höher...

Quantium40 19. Okt 2016

In dem Falle könnte sie es immerhin schaffen, das Erbe der berüchtigten Terroristen-Uhr...

Niaxa 19. Okt 2016

Wieso sollte das am BT scheitern?

crack_monkey 19. Okt 2016

Sry aber geh wo anders Trollen. Was soll so eine Argumentation überhaupt? Was hat die...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich

Wir haben Red Dead Redemption in 4K auf der Xbox One X angespielt und zeigen unseren Grafikvergleich mit der Originalfassung.

Red Dead Redemption in 4K - Grafikvergleich Video aufrufen
Ryzen 5 2600X im Test: AMDs Desktop-Allrounder
Ryzen 5 2600X im Test
AMDs Desktop-Allrounder

Der Ryzen 5 2600X ist eine der besten sechskernigen CPUs am Markt. Für gut 200 Euro liefert er die gleiche Leistung wie der Core i5-8600K. Der AMD-Chip hat klare Vorteile bei Anwendungen, das Intel-Modell in Spielen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Golem.de-Livestream Wie gut ist AMDs Ryzen 2000?
  2. RAM-Overclocking getestet Auch Ryzen 2000 profitiert von schnellem Speicher
  3. Ryzen 2400GE/2200GE AMD veröffentlicht sparsame 35-Watt-APUs

Wonder Workshop Cue im Test: Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter
Wonder Workshop Cue im Test
Der Spielzeugroboter kommt ins Flegelalter

Bislang herrschte vor allem ein Niedlichkeitswettbewerb zwischen populären Spiel- und Lernrobotern für Kinder, jetzt durchbricht ein Roboter für jüngere Teenager das Schema nicht nur optisch: Cue fällt auch durch ein eher loseres Mundwerk auf.
Ein Test von Alexander Merz


    Recycling: Die Plastikwaschmaschine
    Recycling
    Die Plastikwaschmaschine

    Seit Kurzem importiert China kaum noch Müll aus dem Ausland. Damit hat Deutschland ein Problem. Wohin mit all dem Kunststoffabfall? Michael Hofmann will die Lösung kennen: Er bietet eine Technologie an, die den Abfall in Wertstoff verwandelt.
    Ein Bericht von Daniel Hautmann


        •  /