Samsung: Galaxy Watch 3 kostet ab 418 Euro

Samsungs neue Smartwatch hat wieder eine drehbare Lünette, ein Edelstahlgehäuse und ist in zwei Größen verfügbar.

Artikel veröffentlicht am ,
Die Galaxy Watch 3 in beiden Größen
Die Galaxy Watch 3 in beiden Größen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat seine neue Smartwatch Galaxy Watch 3 vorgestellt. Die Uhr kann sportliche Aktivitäten aufzeichnen und dabei den Puls messen. Außerdem lässt sich mit der Smartwatch ein EKG aufzeichnen.

Stellenmarkt
  1. IT Support and infrastructure specialist (m/w/d)
    Ludwig Frischhut GmbH & Co. KG, Pfarrkirchen
  2. IT-Presales Consultant TestBench (m/w/d)
    imbus AG, Köln
Detailsuche

Die Galaxy Watch 3 kommt in zwei verschiedenen Größen in den Handel: 41 und 45 mm Gehäusedurchmesser. Das 41-mm-Modell hat einen 1,2-Zoll-Bildschirm, die größere Uhr ein 1,4-Zoll-Display. Beide Bildschirme sind rund und durch Gorilla Glass DX geschützt.

Um das Display ist eine drehbare Lünette angebracht, mit der Nutzer durch die Menüs der Smartwatch navigieren können. Bei früheren Uhren hatte Samsung ebenfalls derartige Lünetten eingesetzt, die die Bedienung der Smartwatch erleichtern.

Pulsmesser auf der Rückseite

Auf der Rückseite der Galaxy Watch 3 ist ein Pulsmesser eingebaut. Nutzer können mit der Uhr verschiedene Trainingsformate aufzeichnen und auswerten. Außerdem soll die Smartwatch die Laufform der Nutzer analysieren und Vorschläge für eine Verbesserung der Lauftechnik bieten.

  • Die Galaxy Watch 3 hat eine Lünette um das Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Galaxy Watch 3 in beiden Größen (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Die Galaxy Watch 3 hat eine Lünette um das Display. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Golem Akademie
  1. PowerShell Praxisworkshop: virtueller Vier-Tage-Workshop
    20.–23. Dezember 2021, virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    4.–5. November 2021, virtuell
Weitere IT-Trainings

Im Inneren der Uhr steckt Samsungs Exynos 9110m, ein Dual-Core-SoC mit einer Taktrate von maximal 1,15 GHz. Die Smartwatch hat 1 GByte Arbeitsspeicher und 8 GByte Flash-Speicher. Sie unterstützt neben WLAN auch LTE, Bluetooth läuft in der Version 5.0. Ein NFC-Chip ist eingebaut, die Uhr kann also auch für mobiles Bezahlen verwendet werden. Als Betriebssystem verwendet Samsung bei der Uhr Tizen.

Galaxy Watch3

Das Gehäuse ist aus Edelstahl, das Armband aus Leder. Die Galaxy Watch 3 ist nach IP68 vor Wasser und Staub geschützt - schwimmen gehen sollte demnach möglich sein, tauchen hingegen nicht. Der Akku des kleinen Modells hat eine Nennladung von 247 mAh, der der großen Variante 340 mAh. Zur Akkulaufzeit macht Samsung keine näheren Angaben, sie dürfte wie gewohnt bei einem Tag liegen.

Die 41-mm-Version der Galaxy Watch 3 kostet 418 Euro, mit LTE-Modem 467 Euro. Die 45-mm-Variante ist für 447 Euro zu haben, mit LTE-Modem steigt der Preis auf 496 Euro. Die ungeraden Preise ergeben sich aus der aktuell verringerten Mehrwertsteuer. Die Galaxy Watch 3 ist ab dem 5. August 2020 erhältlich.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


 07. Aug 2020

Ich weiß nicht ob es mittlerweile besser ist, aber ein ganz großes Problem war auch die...

Emanuele F. 07. Aug 2020

Dann ist das eben so ;) Zusätzlich zum Smartphone macht für mich persönlich gar keinen...

Flasher 06. Aug 2020

Ganz ehrlich: bis auf die EKG Funktion hätte das auch ein Artikel für die zwei Jahre alte...

Dwalinn 06. Aug 2020

Genau daran habe ich gedacht :D (naja daran und an Kickstarter)

surakim 06. Aug 2020

Dann schreibe ich es mal so: Ich (in Deutschland wohnend) kann im Playstore keine Samsung...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Rakuten
"Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware"

Billige Hardware soll 1&1 United Internet Kosten sparen. Doch in Japan explodieren bei Rakuten die Ausgaben.

Rakuten: Wir bauen 4. deutsches Netz mit x86-Standard-Hardware
Artikel
  1. Alder Lake: Intel will mit 241 Watt an die Spitze
    Alder Lake
    Intel will mit 241 Watt an die Spitze

    Kurz vor dem Launch zeigt Intel eigene Benchmarks zu Alder Lake, außerdem gibt es Details zur Kühlung und zum Denuvo-DRM.
    Ein Bericht von Marc Sauter

  2. Mäuse, Tastaturen, Headsets: Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen
    Mäuse, Tastaturen, Headsets
    Logitech hat mit Lieferengpässen zu kämpfen

    Die große Nachfrage während der Coronapandemie hat Logitech 82 Prozent mehr Umsatz beschert. Allerdings kommt die Lieferung nicht hinterher.

  3. Impfnachweise: Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht
    Impfnachweise
    Covid-Zertifikat für Adolf Hitler aufgetaucht

    Im Internet sind gefälschte, aber korrekt signierte QR-Codes mit Covid-Impfnachweisen aufgetaucht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Samsung 4K-Monitore & TVs günstiger (u. a. 50" QLED 2021 749€) • Seagate Exos 18TB 319€ • Alternate-Deals (u. a. Asus B550-Plus Mainboard 118€) • Neues Xiaomi 11T 256GB 549,90€ • Ergotron LX Desk Mount Monitorhalterung 124,90€ • Speicherprodukte von Sandisk & WD [Werbung]
    •  /