• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Galaxy Tab 3 Lite für 130 US-Dollar geplant

Im laufenden Jahr will Samsung eine Reihe neuer Android-Tablets unter der Galaxy-Tab-Modellreihe auf den Markt bringen. Mit dem Galaxy Tab 3 Lite ist ein 7-Zoll-Modell für 130 US-Dollar geplant. Alle neuen Galaxy-Tab-Tablets verteilen sich künftig auf drei Unterkategorien.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs Galaxy Tab 3 Lite wird im ersten Quartal 2014 erwartet.
Samsungs Galaxy Tab 3 Lite wird im ersten Quartal 2014 erwartet. (Bild: Chung Sung-Jun/Getty Images)

Samsung will vor allem im Bereich günstiger Tablets die Verkaufszahlen erhöhen und wird mit dem Galaxy Tab 3 Lite noch im ersten Quartal 2014 ein 7-Zoll-Tablet zum Preis von 130 US-Dollar auf den Markt bringen, wie das Branchenmagazin Digitimes mit Verweis auf Informationen von Fertigungsherstellern berichtet. Damit will Samsung vor allem ein preisgünstiges Einsteigertablet als Konkurrenz zu den Modellen von Asus und Acer anbieten können. Bisher war Samsung im Segment preisgünstiger Kompakttablets nicht sonderlich aktiv.

Stellenmarkt
  1. Universitätsmedizin der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Mainz
  2. Schwarz Dienstleistung KG, Raum Neckarsulm

Die technische Ausstattung soll keine Besonderheiten bieten, wenn sich die vorab bekanntgewordenen Informationen bestätigen. So soll das 7-Zoll-Display eine vergleichsweise geringe Auflösung von 1.024 x 600 Pixeln haben. Der Cortex-A9-Prozessor läuft mit einer Taktrate von 1,2 GHz und es gibt 1 GByte Arbeitsspeicher. Zur Flash-Speicher-Bestückung gibt es noch keine Vermutungen.

Im Tablet soll sich eine 3-Megapixel-Kamera für einfache Schnappschüsse befinden. Es erscheint voraussichtlich mit Android 4.2 alias Jelly Bean.

Samsung plant drei Tablet-Kategorien

Neue Galaxy-Tab-Modelle sollen künftig in eine von drei Kategorien fallen. Die Lite-Serie richtet sich an Einsteiger, die keinen Wert auf topaktuelle Hardware legen und nicht viel für ein Tablet bezahlen wollen. Die Samsung-Tablets im Mittelklassebereich werden keinen speziellen Namenszusatz haben. Anders sieht es bei den Topmodellen aus, die mit einer Pro-Bezeichnung entsprechend markiert werden.

Samsung plant für dieses Jahr Tablets in den Größen 7, 8, 10 und 12 Zoll und will damit alle wichtigen Einsatzgebiete abdecken. Vor allem im Bereich der 12-Zoll-Tablets kommt der Markt erst langsam in Gang, weil die großen Hersteller noch keine solchen Geräte im Portfolio haben. Ein 12,2-Zoll-Tablet von Samsung wird für Anfang dieses Jahres erwartet.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Die Sims 4 für 9,99€, Inselleben für 19,99€, An die Uni! für 19,99€, Vampire für...
  3. (-55%) 4,50€
  4. 7,99

David64Bit 06. Jan 2014

+1

virtual 06. Jan 2014

wie hieß es zuletzt im Q3-Geschäftsbericht von Samsung: Tablet demand decreasing in...

Himmerlarschund... 06. Jan 2014

Warum verfolgt Samsung die Strategie nicht weiter, dem Kunden vorzumachen, man verkaufe...

JarJarThomas 06. Jan 2014

Wie wäre es noch mit Activ Lite, Activ und Active Pro für die Ruggedized versionen Und...


Folgen Sie uns
       


Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht

Wald weg, Wasser weg, Tesla da? Wir haben Grünheide besucht.

Tesla baut Gigafactory in Brandenburg - Bericht Video aufrufen
Dreams im Test: Bastelwastel im Traumiversum
Dreams im Test
Bastelwastel im Traumiversum

Bereits mit Little Big Planet hat das Entwicklerstudio Media Molecule eine Kombination aus Spiel und Editor produziert, nun geht es mit Dreams noch ein paar Schritte weiter. Mit dem PS4-Titel muss man sich fast schon anstrengen, um nicht schöne Eigenkreationen zu erträumen.
Ein Test von Peter Steinlechner

  1. Ausdiskutiert Sony schließt das Playstation-Forum
  2. Sony Absatz der Playstation 4 geht weiter zurück
  3. PS4-Rücktasten-Ansatzstück im Test Tuning für den Dualshock 4

Videostreaming: Was an Prime Video und Netflix nervt
Videostreaming
Was an Prime Video und Netflix nervt

Eine ständig anders sortierte Watchlist, ein automatisch startender Stream oder fehlende Markierungen für Aboinhalte: Oft sind es nur Kleinigkeiten, die den Spaß am Streaming vermiesen - eine Hassliste.
Ein IMHO von Ingo Pakalski

  1. WhatsOnFlix Smartphone-App für bessere Verwaltung der Netflix-Inhalte
  2. Netflix Staffel-2-Trailer zeigt Cyberpunk-Welt von Altered Carbon
  3. Videostreaming Netflix musste Night of the Living Dead entfernen

Leistungsschutzrecht: Drei Wörter sollen ...
Leistungsschutzrecht
Drei Wörter sollen ...

Der Vorschlag der Bundesregierung für das neue Leistungsschutzrecht stößt auf Widerstand bei den Verlegerverbänden. Überschriften mit mehr als drei Wörtern und Vorschaubilder sollen lizenzpfichtig sein. Dabei wenden die Verlage einen sehr auffälligen Argumentationstrick an.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht Memes sollen nur noch 128 mal 128 Pixel groß sein
  2. Leistungsschutzrecht Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
  3. Leistungsschutzrecht Französische Medien beschweren sich über Google

    •  /