Abo
  • Services:

Samsung: Galaxy S9 verkauft sich weniger gut als erwartet

Samsung vermeldet in seinem jüngsten Quartalsbericht zwar einen Gewinn, dieser ist aber rückläufig. Als Grund dafür nennt Samsung unter anderem sein aktuelles Topsmartphone Galaxy S9: Dies habe sich weniger gut als erwartet verkauft.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller Samsung hat in seinem Finanzbericht zum zweiten Quartal 2018 zugegeben, dass sich das Galaxy S9 nicht so gut wie erwartet verkauft. Das Unternehmen macht die schleppenden Verkäufe seines Topgerätes mitverantwortlich für einen leicht rückläufigen Gewinnzuwachs, wie unter anderem Techcrunch meldet.

Stellenmarkt
  1. Ruhrverband, Essen
  2. Controlware GmbH, Dietzenbach

Samsung konnte im zweiten Quartal des Geschäftsjahres 2018 ein Gewinnwachstum von 5,7 Prozent vermelden, der Gewinn beträgt umgerechnet knapp über 11,3 Milliarden Euro. Das entspricht dem schwächsten Quartalswachstum seit Anfang 2017. Die Einkünfte sanken um vier Prozent.

Samsung macht neben Saisonalität und der Konkurrenz aus China das Abschneiden des Galaxy S9 verantwortlich für den rückläufigen Gewinnzuwachs. Der Hersteller spricht in dem Bericht von Verkaufszahlen, die unter den Erwartungen liegen.

Mit dem Galaxy S9 hat Samsung erstmals seine neue Kamera mit variabler Blende verbaut. Das Smartphone kommt wie der Vorgänger mit einem sogenannten Edge-Display, bei dem die Ränder abgerundet sind. Anders als das größere Plus-Modell kommt das Galaxy S9 nicht mit einer Dualkamera.

Im Test von Golem.de haben die variablen Blenden gut funktioniert, offenbar hat die Funktion aber weniger Kunden vom Kauf überzeugt. Das Galaxy S9 ist zwar leistungsfähiger als das Galaxy S8, bietet aber bis auf die Kamera kaum nennenswerte neue Funktionen. Und auch die Kamera des Galaxy S8 macht gute Fotos, was mögliche Käufer ebenfalls abgehalten haben könnte.

Druck seitens chinesischer Hersteller

Stark unter Druck gesetzt wird Samsung von chinesischen Herstellern wie Xiaomi und Huawei. Mit dem P20 Pro hat Huawei beispielsweise ein Topsmartphone abgeliefert, das das Galaxy S9 bezüglich der Kamera in den Schatten stellt.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-20%) 14,39€
  2. 4,99€
  3. 4,99€
  4. (-55%) 6,75€

Calau 13. Aug 2018

einem vernünftigem Case vorstellbar. Kann echt nicht meckern, das S9 find eich soweit...

Bendix 02. Aug 2018

Ja glaub ich. Weil die Abgrenzung über die ihr euch streitet ist halt nicht eindeutig. Es...

Linux_Profi 02. Aug 2018

Näh 100 Euro.. Hahaha. Im Ernst 30 Euro x 24 Monate. S9 für 1 Euro. 6 GB LTE + All-Net...

Cok3.Zer0 01. Aug 2018

Etwa 570 ¤ derzeit fürs S9, 450¤ fürs S8.

Proctrap 01. Aug 2018

wäre ja zu hoffen, allein die Massen an Ressourcen für feature lose Smartphones ist übel...


Folgen Sie uns
       


Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck


    Falcon Heavy: Beim zweiten Mal wird alles besser
    Falcon Heavy
    Beim zweiten Mal wird alles besser

    Die größte Rakete der Welt fliegt wieder. Diesmal mit voller Leistung, einem Satelliten und einer gelungenen Landung im Meer. Die Marktbedingungen sind für die Schwerlastrakete Falcon Heavy in nächster Zeit allerdings eher schlecht.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer und dpa

    1. SpaceX Raketenstufe nach erfolgreicher Landung umgekippt
    2. Raumfahrt SpaceX zündet erstmals das Triebwerk des Starhoppers
    3. Raumfahrt SpaceX - Die Rückkehr des Drachen

    Passwort-Richtlinien: Schlechte Passwörter vermeiden
    Passwort-Richtlinien
    Schlechte Passwörter vermeiden

    Groß- und Kleinbuchstaben, mindestens ein Sonderzeichen, aber nicht irgendeins? Viele Passwort-Richtlinien führen dazu, dass Nutzer genervt oder verwirrt sind, aber nicht unbedingt zu sichereren Passwörtern. Wir geben Tipps, wie Entwickler es besser machen können.
    Von Hanno Böck

    1. Acutherm Mit Wärmebildkamera und Mikrofon das Passwort erraten
    2. Datenschutz Facebook speicherte Millionen Passwörter im Klartext
    3. Fido-Sticks im Test Endlich schlechte Passwörter

      •  /