Abo
  • IT-Karriere:

Samsung: Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland

Anderthalb Monate nach der Vorstellung des Galaxy S9 und Galaxy S9+ hat Samsung die Verfügbarkeit von Versionen mit mehr Speicher angekündigt. Künftig können Käufer die Smartphones auch mit 256 statt wie bisher 64 GByte Speicher erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ von Samsung
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat die Verfügbarkeit seiner jüngst vorgestellten Oberklasse-Smartphones Galaxy S9 und Galaxy S9+ mit 256 GByte Speicher angekündigt. Ab dem 23. April 2018 sollen die neuen Modelle in Deutschland erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. Hochschule für Technik Stuttgart University of Applied Sciences, Stuttgart
  2. afb Application Services AG, München

Bisher hat Samsung hierzulande nur die Versionen mit 64 GByte Speicher angeboten. Wie bei den bisherigen Modellen können Nutzer auch bei den 256-GByte-Varianten zusätzlich eine Micro-SD-Speicherkarte verwenden.

Neben mehr Speicher gibt es eine neue Farbe

Zusätzlich zu den neuen Speichervarianten kommt zudem die Farbvariante Titanium Grey nach Deutschland. Das Galaxy S9 mit einfacher Hauptkamera kostet mit 256 GByte Speicher 950 Euro, das Galaxy S9+ mit 256 GByte Speicher soll für 1.050 Euro in den Handel kommen.

Die Varianten mit 64 GByte Speicher kosten jeweils 850 und 950 Euro. Bei der Vorstellung der Geräte hatte Samsung zunächst kommuniziert, dass das Galaxy S9 mit mehr Speicher nicht nach Deutschland kommen solle.

Bei den neuen Galaxy-S9-Modellen hat Samsung den Fokus stark auf die Kameras gelegt. Die beiden Geräte sind die ersten Smartphones mit variabler Blende: Je nach Lichtintensität wählen die Geräte zwischen zwei Blendenstufen aus. Das bringt bei Nachtaufnahmen einen Belichtungsvorteil, der sich im Vergleich mit Konkurrenzgeräten bestätigt.

Das Galaxy S9+ verfügt zudem wie das Galaxy Note 8 über ein zweites Objektiv, das Teleaufnahmen ermöglicht. Außerdem sind dank des zweiten Objektives gute Porträtaufnahmen mit künstlich generiertem unscharfem Hintergrund möglich.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 198,04€ + Versand mit Gutschein: NBBTUF15 (Vergleichspreis 232,90€ + Versand)
  2. (u. a. mit Spiele-Angeboten)

Normen 25. Apr 2018

Also mein S9+ mit 256 GB kam am 3.4. an - bestellt ca. 1,5 Wochen vorher im Samsung...

Z101 15. Apr 2018

Warum? Man kann den Speicher ja sowieso mit einer SD-Karte beliebig erweitern.

otraupe 13. Apr 2018

Richtig. Dennoch könnte man die Hoffnung haben, dass Samsung die Geräte deutlich länger...

lars.vorherr 13. Apr 2018

Lässt sich allerdings noch nicht mal jetzt so auf Samsung.de bestellen...

otraupe 13. Apr 2018

SD-Karte rein, und fertig.


Folgen Sie uns
       


Asus Zenfone 6 - Test

Das Zenfone 6 fällt durch seine Klappkamera auf, hat aber auch abseits dieses Gimmicks eine Menge zu bieten, wie unser Test zeigt.

Asus Zenfone 6 - Test Video aufrufen
Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

    •  /