Abo
  • Services:

Samsung: Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland

Anderthalb Monate nach der Vorstellung des Galaxy S9 und Galaxy S9+ hat Samsung die Verfügbarkeit von Versionen mit mehr Speicher angekündigt. Künftig können Käufer die Smartphones auch mit 256 statt wie bisher 64 GByte Speicher erhalten.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ von Samsung
Das Galaxy S9 und das Galaxy S9+ von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung hat die Verfügbarkeit seiner jüngst vorgestellten Oberklasse-Smartphones Galaxy S9 und Galaxy S9+ mit 256 GByte Speicher angekündigt. Ab dem 23. April 2018 sollen die neuen Modelle in Deutschland erhältlich sein.

Stellenmarkt
  1. M-net Telekommunikations GmbH, München
  2. McService GmbH, München

Bisher hat Samsung hierzulande nur die Versionen mit 64 GByte Speicher angeboten. Wie bei den bisherigen Modellen können Nutzer auch bei den 256-GByte-Varianten zusätzlich eine Micro-SD-Speicherkarte verwenden.

Neben mehr Speicher gibt es eine neue Farbe

Zusätzlich zu den neuen Speichervarianten kommt zudem die Farbvariante Titanium Grey nach Deutschland. Das Galaxy S9 mit einfacher Hauptkamera kostet mit 256 GByte Speicher 950 Euro, das Galaxy S9+ mit 256 GByte Speicher soll für 1.050 Euro in den Handel kommen.

Die Varianten mit 64 GByte Speicher kosten jeweils 850 und 950 Euro. Bei der Vorstellung der Geräte hatte Samsung zunächst kommuniziert, dass das Galaxy S9 mit mehr Speicher nicht nach Deutschland kommen solle.

Bei den neuen Galaxy-S9-Modellen hat Samsung den Fokus stark auf die Kameras gelegt. Die beiden Geräte sind die ersten Smartphones mit variabler Blende: Je nach Lichtintensität wählen die Geräte zwischen zwei Blendenstufen aus. Das bringt bei Nachtaufnahmen einen Belichtungsvorteil, der sich im Vergleich mit Konkurrenzgeräten bestätigt.

Das Galaxy S9+ verfügt zudem wie das Galaxy Note 8 über ein zweites Objektiv, das Teleaufnahmen ermöglicht. Außerdem sind dank des zweiten Objektives gute Porträtaufnahmen mit künstlich generiertem unscharfem Hintergrund möglich.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 36,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. (-80%) 5,99€

Normen 25. Apr 2018

Also mein S9+ mit 256 GB kam am 3.4. an - bestellt ca. 1,5 Wochen vorher im Samsung...

Z101 15. Apr 2018

Warum? Man kann den Speicher ja sowieso mit einer SD-Karte beliebig erweitern.

otraupe 13. Apr 2018

Richtig. Dennoch könnte man die Hoffnung haben, dass Samsung die Geräte deutlich länger...

lars.vorherr 13. Apr 2018

Lässt sich allerdings noch nicht mal jetzt so auf Samsung.de bestellen...

otraupe 13. Apr 2018

SD-Karte rein, und fertig.


Folgen Sie uns
       


Amazons Echo Sub im Test

Mit dem Echo Sub lassen sich Echo-Lautsprecher mit Tiefbass nachrüsten. Die Echo-Lautsprecher sind allerdings im Mittenbereich vergleichsweise schwach, so dass das Klangbild entsprechend leidet. Sobald zwei Echo-Lautsprecher miteinander verbunden sind, gibt es enorm viele Probleme: Die Echo-Geräte reagieren langsamer, es gibt Zeitverzögerungen der einzelnen Lautsprecher und das Spulen in Musik ist nicht mehr möglich. Wie dokumentieren die Probleme im Video.

Amazons Echo Sub im Test Video aufrufen
Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. Nubia Red Magic Mars im Hands On Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
  2. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  3. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

Schwerlastverkehr: Oberleitung - aber richtig!
Schwerlastverkehr
Oberleitung - aber richtig!

Der Schwerlast- und Lieferverkehr soll stärker elektrifiziert werden. Dafür sollen kilometerweise Oberleitungen entstehen. Dass Geld auf diese Weise in LKW statt in die Bahn zu stecken, ist aber völlig irrsinnig!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Ducati-Chef Die Zukunft des Motorrads ist elektrisch
  2. Softwarefehler Lime-Tretroller werfen Fahrer ab
  3. Hyundai Das Elektroauto soll automatisiert parken und laden

    •  /