Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy S8 erhält einen digitalen Assistenten.
Samsungs Galaxy S8 erhält einen digitalen Assistenten. (Bild: Money Sharma/AFP/Getty Images)

Samsung: Galaxy S8 erhält einen eigenen digitalen Assistenten

Samsungs Galaxy S8 erhält einen digitalen Assistenten.
Samsungs Galaxy S8 erhält einen digitalen Assistenten. (Bild: Money Sharma/AFP/Getty Images)

Samsung kommendes Oberklasse-Smartphone wird einen eigenen digitalen Assistenten erhalten. Nach dem Galaxy S8 werden wohl weitere Samsung-Geräte damit ausgestattet.

Samsung will das Feld digitaler Assistenten nicht länger Amazon, Apple, Google oder Microsoft überlassen. Offiziell wurde angekündigt, dass Samsungs eigener digitaler Assistent bereits im Galaxy S8 zum Einsatz kommen werde, wird das Unternehmen von Reuters zitiert. Samsung betont, dass der eigene digitale Assistent erweiterbar sein wird.

Anzeige

Brixby wird als Name gehandelt

Ähnlich wie für Amazons Alexa werden Drittanbieter also so etwas wie Apps für Samsungs System anbieten können und dem Assistenten so neue Funktionen bereitstellen. Mit entsprechenden Erweiterungen soll der digitale Assistent immer schlauer werden, erwartet Samsung. Aufgrund einer Markenanmeldung wird vermutet, dass Samsungs digitaler Assistent die Bezeichnung Bixby tragen wird.

Bisher wurde erwartet, dass Samsung das Galaxy S8 als kommendes Oberklasse-Smartphone zum Mobile World Congress in Barcelona Ende Februar 2017 vorstellen wird. Das Wall Street Journal will allerdings erfahren haben, dass sich die Veröffentlichung bis zum April verschieben könnte - auch wegen des Fiaskos um das Galaxy Note 7. Eine Aussage Samsungs diesbezüglich gibt es nicht.

Der digitale Assistent soll nicht nur in Smartphones zu finden sein, Samsung will die Technik auch in andere Geräte, wie etwa Fernseher oder Kühlschränke, integrieren. Ob Samsung auch an einem Konkurrenten zu Amazons Echo arbeitet, ist nicht bekannt.

Samsung hat die Siri-Erfinder gekauft

Samsungs digitaler Assistent wird auf die Expertise von Viv Labs zurückgreifen, denn Viv Labs wurde Anfang Oktober 2016 von Samsung übernommen. Die Macher von Viv haben bei digitalen Assistenten bereits viel Erfahrung sammeln können. Bevor sie Viv Labs gründeten, haben sie vor einigen Jahren Siri entwickelt, das vor sechs Jahren von Apple gekauft und in deren Betriebssystem integriert wurde.

Nach der Übernahme blieb nur einer der damaligen Führungsköpfe noch bei Apple, schied dann aber aus, nachdem das erste iPhone mit Siri auf den Markt gekommen war. Die Viv-Labs-Übernahme läuft bisher anders. Denn Viv Labs wird als eigenständiger Firmenteil weiter agieren und die Technik soll bei Bedarf auch an andere Unternehmen lizenziert werden. Die bisherigen Hauptverantwortlichen von Viv Labs werden das Unternehmen weiterhin führen.

Mit der Viv-Labs-Übernahme gibt sich Samsung allerdings nicht zufrieden und hat bereits angekündigt, dass weitere Übernahmen von Unternehmen geplant sind, die sich um künstliche Intelligenz kümmern. Nähere Details gibt es dazu bislang nicht.

Nachtrag vom 7. November 2016, 14:54 Uhr

Das Wall Street Journal will erfahren haben, dass Samsung die Vorstellung des Galaxy S8 verschieben könnte. Der Text wurde entsprechend erweitert.


eye home zur Startseite
redbullface 07. Nov 2016

Wenn du ein Samsung Gerät hast, dann sollst du ja wieder ein Samsung Gerät kaufen.

NoLabel 07. Nov 2016

sollte Samsung lieber zusehen, dass man die Brennerkartusche alias Akku wieder...

wire-less 07. Nov 2016

Für mich ist nicht das Erscheinungsdatum sondern das Kaufdatum interessant. Von da weg...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart-Feuerbach
  2. Robert Bosch GmbH, Schwieberdingen
  3. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  4. Paulinenpflege Winnenden, Winnenden


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Crucial Ballistix Sport 16-GB-DDR4 für 121€ + 4,99€ Versand)
  2. 799€
  3. 429€

Folgen Sie uns
       


  1. MacOS 10.13

    Apple gibt High Sierra frei

  2. WatchOS 4.0 im Test

    Apples praktische Taschenlampe mit autarkem Musikplayer

  3. Werksreset

    Unitymedia stellt Senderbelegung heute in Hessen um

  4. Aero 15 X

    Mehr Frames mit der GTX 1070 im neuen Gigabyte-Laptop

  5. Review Bombing

    Valve verbessert Transparenz bei Nutzerbewertungen auf Steam

  6. Big Four

    Kundendaten von Deloitte offenbar gehackt

  7. U2F

    Yubico bringt winzigen Yubikey für USB-C

  8. Windows 10

    Windows Store wird zum Microsoft Store mit Hardwareangeboten

  9. Kabelnetz

    Eazy senkt Preis für 50-MBit/s-Zugang im Unitymedia-Netz

  10. Nintendo

    Super Mario Run wird umfangreicher und günstiger



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Unterwegs auf der Babymesse: "Eltern vibrieren nicht"
Unterwegs auf der Babymesse
"Eltern vibrieren nicht"
  1. Optimierungsprogramm Ccleaner-Malware sollte wohl Techkonzerne ausspionieren
  2. Messenger Wire-Server steht komplett unter Open-Source-Lizenz
  3. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack

E-Paper-Tablet im Test: Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
E-Paper-Tablet im Test
Mit Remarkable machen digitale Notizen Spaß
  1. Smartphone Yotaphone 3 kommt mit großem E-Paper-Display
  2. Display E-Ink-Hülle für das iPhone 7

Watson: IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
Watson
IBMs Supercomputer stellt sich dumm an
  1. IBM Watson soll auf KI-Markt verdrängt werden
  2. KI von IBM Watson optimiert Prozesse und schließt Sicherheitslücken

  1. Re: Der Preis war schon damals ok

    packansack | 01:56

  2. Re: Nutzen von ECC?

    Mechwarrior | 01:49

  3. Re: Die Atmen App...

    picaschaf | 01:37

  4. Re: Siemens hat eine gute Lösung in Parkhäusern

    Stefann | 01:26

  5. Re: Super Gau

    User_x | 01:24


  1. 19:40

  2. 19:00

  3. 17:32

  4. 17:19

  5. 17:00

  6. 16:26

  7. 15:31

  8. 13:28


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel