Abo
  • Services:
Anzeige
Für das Galaxy S6 ist ein erstes Root-Werkzeug erschienen, das keine Funktionssperre zur Folge hat.
Für das Galaxy S6 ist ein erstes Root-Werkzeug erschienen, das keine Funktionssperre zur Folge hat. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Samsung: Galaxy S6 ohne Sperrung rooten

Für das Galaxy S6 ist ein erstes Root-Werkzeug erschienen, das keine Funktionssperre zur Folge hat.
Für das Galaxy S6 ist ein erstes Root-Werkzeug erschienen, das keine Funktionssperre zur Folge hat. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Wer sein Galaxy S6 rootet, kann danach Knox und Samsung Pay nicht mehr nutzen - bis jetzt. Ein neues Root-Tool soll die E-Fuse nicht mehr auslösen, dementsprechend können alle Services weiter genutzt werden.

Anzeige

Die Programmierergruppe Keen Team hat im Forum von XDA Developers ein Root-Tool veröffentlicht, mit dem das Galaxy S6 von Samsung unbeschadet gerootet werden kann. Pingpong Root soll anders als andere Root-Programme die im Galaxy S6 eingebettete E-Fuse nicht auslösen.

E-Fuse wird nicht ausgelöst

Diese bewirkt normalerweise, dass der Nutzer nach dem Root-Vorgang keinen Zugriff mehr auf Samsungs Verschlüsselungssoftware Knox und auf den elektronischen Bezahldienst Samsung Pay hat. Mit einem durch Pingpong Root gerooteten Galaxy S6 sollen diese Dienste weiterhin nutzbar sein.

Pingpong Root ist noch in der Betaphase, es können also noch Fehler auftreten. Ein Problem ist bereits identifiziert: Manche Apps bekommen nach dem Root-Vorgang keine Root-Rechte. Das kann vorläufig mit einem Wechsel auf SuperSU umgangen werden, die Entwickler arbeiten derweil an der Lösung des Problems.

An einer Version für das Galaxy S6 Edge wird gearbeitet

Pingpong Root ist aktuell nur mit einigen Varianten des Galaxy S6 kompatibel, für das Galaxy S6 Edge ist die jetzige Version noch nicht geeignet. Die Programmierer arbeiten aber bereits an einer Einbindung der Variante mit gebogenem Display. Eine Liste der kompatiblen Versionen findet sich im Forenbeitrag bei XDA Developers.

Samsung verwendet das E-Fuse-System bereits in mehreren Smartphones. Zuvor - etwa beim Galaxy S3 - benutzte der südkoreanische Hersteller einen Zähler, der bei jedem Flash-Vorgang um einen Wert erhöht wurde. Stand der Zähler nicht mehr auf null, funktionierte beispielsweise der Video Hub nicht mehr.


eye home zur Startseite
Niaxa 14. Mai 2015

Aha... Äh nein ^^. Du schreibst viel Quatsch gepaart mit "Du hast selber keine Ahnung...

FreiGeistler 12. Mai 2015

Eher nein... Ein Bootloop entsteht vor allem durch flashen eines unpassenden OS. Ob die...

Niaxa 11. Mai 2015

Du sollst nicht wechseln ^^. Das habe ich so nicht gemeint. Ich finde Samsung klasse...

Niaxa 11. Mai 2015

Sage ich nichts dagegen, aber ich verstehe den Hersteller, dass er dir keine vollständige...

Niaxa 11. Mai 2015

Danke ^^. Ich war schon am Verzweifeln und wusste gar nicht mehr was ich schreiben soll...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Giesecke+Devrient Currency Technology GmbH, München
  2. T-Systems International GmbH, verschiedene Standorte
  3. Robert Bosch GmbH, Ludwigsburg
  4. MBDA Deutschland, Schrobenhausen


Anzeige
Top-Angebote
  1. 190,01€
  2. 193,02€
  3. (u. a. Battlefield 1 PC & Konsole je 19,99€ und PlayStation Plus 12 Monate 34,99€)

Folgen Sie uns
       


  1. Bundesverkehrsministerium

    Dobrindt finanziert weitere Projekte zum autonomen Fahren

  2. Mobile

    Razer soll Smartphone für Gamer planen

  3. Snail Games

    Dark and Light stürmt Steam

  4. IETF

    Netzwerker wollen Quic-Pakete tracken

  5. Surface Diagnostic Toolkit

    Surface-Tool kommt in den Windows Store

  6. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  7. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  8. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  9. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  10. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Geht doch schon mit PS Boardmitteln

    DetlevCM | 00:36

  2. Re: Ein bisschen ironisch ist das schon

    Jogibaer | 00:30

  3. Re: Staatliche Förderung aka. Holzweg

    Jogibaer | 00:27

  4. Re: Längster Tunnel der Welt:

    Malukai | 00:27

  5. Re: 30¤ wtf?

    leMatin | 00:13


  1. 16:55

  2. 16:33

  3. 16:10

  4. 15:56

  5. 15:21

  6. 14:10

  7. 14:00

  8. 12:38


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel