Abo
  • Services:
Anzeige
Samsungs Galaxy S5
Samsungs Galaxy S5 (Bild: Fabian Hamacher/Golem.de)

Samsung Galaxy S5: Topsmartphone mit speziellem Stromsparmodus für 660 Euro

Samsung hat das Galaxy S5 vorgestellt, das in einem wasserdichten Gehäuse steckt, eine 16-Megapixel-Kamera hat und mit einem Fingerabdrucksensor ausgestattet ist. Das in Gerüchten kolportierte hochauflösende Display ist nicht eingebaut. Das Galaxy S5 kommt im April für 661 Euro auf den Markt.

Anzeige

Viele der im Vorfeld verbreiteten Gerüchte zum Galaxy S5 haben sich nicht bewahrheitet: Samsung hat sein neues Topsmartphone auf dem Mobile World Congress 2014 in Barcelona auf einer eigenen Unpacked-Veranstaltung vorgestellt. Es wurde erwartet, dass es wahlweise ein Metallgehäuse hat, aber es ist weiterhin mit einem Kunststoffgehäuse ausgestattet. Auch gibt es nicht den erwarteten hochauflösenden Bildschirm mit 2.560 x 1.440 Pixeln.

5,1 Zoll groß ist das Super-Amoled-Display im Galaxy S5 und es erreicht eine Auflösung von 1.920 x 1.080 Pixeln, die auch schon im Galaxy S4 verwendet wurde. Die wesentlichen Neuerungen des Galaxy S5 sind der eingebaute Fingerabdrucksensor, ein spezieller Stromsparmodus und die IP67-Zertifizierung. Damit ist es gegen Verschmutzung und Eindringen von Wasser geschützt und soll in einem Meter Wassertiefe bis zu 30 Minuten ohne Einschränkungen genutzt werden können. Das Galaxy S4 hatte noch ein reguläres Gehäuse, nur das Galaxy S4 Active gibt es mit einem wasserdichten Gehäuse.

  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
  • Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)
Samsungs Galaxy S5 (Foto: Fabian Hamacher/Golem.de)

In den Homebutton hat Samsung einen Fingerabdrucksensor eingebaut, mit dem sich das Gerät entsperren lässt. Außerdem lassen sich damit Einkäufe im Internet autorisieren, vorerst werden nur Paypal-Einkäufe unterstützt. Einkäufe in Googles Play Store sind damit nicht möglich. Zur Autorisierung muss der Finger über den Sensor geschoben werden, so dass ein Entsperren mit einer Hand nur schwer möglich ist.

16-Megapixel-Kamera

Die Hauptkamera mit 16 Megapixeln hat einen verbesserten Autofokus, der in 0,3 Sekunden scharfstellen soll. Neu ist ein verbesserter HDR-Modus, der das zu erwartende Foto bereits im Sucherbild zeigt. Der Nutzer kann den Fokuspunkt beliebig bestimmen und so den Hintergrund bequem unscharf bekommen. Unterhalb des Objektivs der Kamera befindet sich ein Herzschlagmesser, der Nutzer muss dazu nur den Finger auf dem Sensor ablegen. Auf der Vorderseite gibt es für Videokonferenzen eine 2-Megapixel-Kamera.

Das Smartphone hat lediglich 2 GByte Arbeitsspeicher und wird wahlweise mit 16 oder 32 GByte Flash-Speicher angeboten. Ein 64-GByte-Modell ist nicht geplant. Eigentlich war erwartet worden, dass Samsung in das neue Topmodell 3 GByte einbaut, wie es etwa Sony vormacht. Samsungs Topmodell hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 64 GByte groß sein dürfen. Aller Voraussicht nach wird dabei auch App2SD unterstützt, um Android-Apps auf eine Speicherkarte auslagern zu können.

O2 und Deutsche Telekom verkaufen das Galaxy S5 

eye home zur Startseite
nykiel.marek 26. Feb 2014

Je nachdem wie du die Prioritäten setzt. Für mich ist z.B. µSD Slot eine absolute...

flasherle 26. Feb 2014

wo hast du denn das her? also mein z ultra hat runde ecke und keine eckigen ecken :)

nykiel.marek 26. Feb 2014

Nur weil du bis jetzt keine solcher Probleme hattest, heißt es nicht dass er immer so...

nykiel.marek 26. Feb 2014

Wegen dem fehlenden µSD Slot würde ich die 16GB Version, ehrlich gesagt, meiden. Es ist...

Curthi 26. Feb 2014

Also ich will auch kein Kabelloses Laden haben. Mein Handy liegt meißt aufm Nachttisch...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Gebr. Heller Maschinenfabrik GmbH, Nürtingen
  2. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Friedberg
  3. Daimler AG, Stuttgart
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. auf Kameras und Objektive
  2. ab 454,31€
  3. ab 649,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Bürgermeister

    Telekom und Unitymedia verweigern Open-Access-FTTH

  2. Layton's Mystery Journey im Test

    Katrielle, fast ganz der Papa

  3. Kabel und DSL

    Vodafone gewinnt 100.000 neue Festnetzkunden

  4. New Technologies Group

    Intel macht Wearables-Sparte dicht

  5. Elektromobilität

    Staatliche Finanzhilfen elektrisieren Norwegen

  6. Playstation 4

    Sony macht Jagd auf SDK 4.5

  7. The Boring Company

    Musk plant Hyperloop-Tunnel von New York nach Washington

  8. Deep Learning

    Intel bringt Movidius Neural Compute Stick

  9. Unsichere Android-Version

    Verbraucherschützer verklagen Händler

  10. Building 8

    Facebook arbeitet an modularem Mobilgerät



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Moto Z2 Play im Test: Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
Moto Z2 Play im Test
Bessere Kamera entschädigt nicht für kürzere Akkulaufzeit
  1. Modulares Smartphone Moto Z2 Play kostet mit Lautsprecher-Mod 520 Euro
  2. Lenovo Hochleistungs-Akku-Mod für Moto Z
  3. Moto Z Schiebetastatur-Mod hat Finanzierungsziel erreicht

Razer Lancehead im Test: Drahtlose Symmetrie mit Laser
Razer Lancehead im Test
Drahtlose Symmetrie mit Laser
  1. Razer Blade Stealth 13,3- statt 12,5-Zoll-Panel im gleichen Gehäuse
  2. Razer Core im Test Grafikbox + Ultrabook = Gaming-System
  3. Razer Lancehead Symmetrische 16.000-dpi-Maus läuft ohne Cloud-Zwang

Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

  1. Re: Warum jetzt ein extra Tool?

    My1 | 14:19

  2. Re: Ich kaufe mir ein E-Auto wenn...

    DeathMD | 14:19

  3. Re: Nur Laien komprimieren

    sfiedler993 | 14:18

  4. Re: vergleich gegen Guetzli?

    LeonBergmann | 14:18

  5. Re: Geht doch schon mit PS Boardmitteln

    DetlevCM | 14:18


  1. 14:10

  2. 14:00

  3. 12:38

  4. 12:29

  5. 12:01

  6. 11:48

  7. 11:07

  8. 10:58


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel