Abo
  • Services:

Samsung: Galaxy S5 soll wasserfest und günstiger sein

Samsungs neues Vorzeigemodell Galaxy S5 soll bereits in der Grundversion vor Wasser und Staub geschützt sein - wie die Outdoor-Variante des Vorgängers Galaxy S4. Zudem könnte das Smartphone einen günstigeren Startpreis als bisherige Galaxy-S-Modelle haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsungs neues Galaxy S5 soll wasserdicht sein.
Samsungs neues Galaxy S5 soll wasserdicht sein. (Bild: David Becker/Getty Images)

Samsungs neues Topsmartphone Galaxy S5 soll Medienberichten zufolge wasserdicht und staubgeschützt sein. Dies haben Brancheninsider der südkoreanischen Ausgabe von ZDNet verraten. "Das Standardmodell des Galaxy S5 wird von Hause aus wasser- und staubfest sein", sagt eine der Quellen, die nicht genannt werden will. Das Galaxy S4 ist in der Standardvariante nicht vor Wasser und Staub geschützt, die etwas später veröffentlichte Version Galaxy S4 Active jedoch schon.

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Raum Köln (Home-Office möglich)
  2. Baerlocher GmbH, Unterschleißheim

Das Galaxy S5 soll laut ZDNet die gleiche Schutzartzertifizierung wie das Galaxy S4 Active haben. Nutzer können das Smartphone demnach kurzzeitig unter Wasser tauchen und beispielsweise komplett in Sand stecken, ohne dass das Gerät Schaden nimmt. Damit reagiert Samsung wohl auf die Konkurrenz. Denn Sony bietet seine Topmodelle seit dem Xperia Z in einem staubgeschützten und wasserdichten Gehäuse an.

Angeblich günstigerer Einführungspreis

Ein weiterer Insider hat Bloomberg verraten, dass das neue Galaxy S5 einen niedrigeren Markteinführungspreis als bisherige Galaxy-S-Modelle haben könnte. Mindestens ein Netzwerkanbieter soll Druck auf Samsung ausgeübt haben, das neue Modell preislich attraktiver zu gestalten. Um welchen Anbieter es sich handelt, ist unbekannt. Das Galaxy S4 hat bei der Markteinführung in Deutschland um die 650 Euro gekostet.

Das Galaxy S5 soll auf dem Mobile World Congress (MWC) 2014 in Barcelona vorgestellt werden. Den bisherigen Gerüchten zufolge hat es ein 5,24 Zoll großes Display mit 1.440p-Auflösung und 3 GByte Arbeitsspeicher. Samsung wird das Galaxy S5 voraussichtlich mit zwei unterschiedlichen Prozessoren anbieten. Einerseits ist das Topmodell mit dem Octa-Core-Prozessor Exynos 6 zu haben, andererseits mit Qualcomms Quad-Core-Prozessor Snapdragon 805. Der Snapdragon 805 soll im Vergleich zum Snapdragon 800 besonders bei grafikintensiven Apps eine höhere Geschwindigkeit bieten.

Auch zum kolportierten Fingerabdrucksensor gibt es mittlerweile mehr Informationen. Er soll sich im Homebutton befinden und sowohl zum Entsperren des Smartphones als auch für benutzerdefinierte Aktionen verwendet werden können.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-70%) 14,99€
  2. (-68%) 15,99€
  3. 31,99€

zettifour 20. Feb 2014

Die Touchbedienung scheint auch unter Wasser zu funktionieren: http://www.apple.com/your...

Anonymer Nutzer 19. Feb 2014

Einfach vorher selber mit einem Foto dokumentieren. Es ist auch eher untypisch von...

spaceMonster 19. Feb 2014

Das Teil ist ein Telefon... mit dem man telefoniert.... Dadurch allein indetifiziert man...

LH 19. Feb 2014

Ein Nässesensor wenn er Nass wird... wär hätte das gedacht ;) Und wie bereits gesagt...


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Überwachung: Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert
Überwachung
Wenn die Firma heimlich ihre Mitarbeiter ausspioniert

Videokameras, Wanzen, GPS-Tracker, Keylogger - es gibt viele Möglichkeiten, mit denen Firmen Mitarbeiter kontrollieren können. Nicht wenige tun das auch und werden dafür mitunter bestraft. Manchmal kommen sie aber selbst mit heimlichen Überwachungsaktionen durch. Es kommt auf die Gründe an.
Von Harald Büring

  1. Österreich Bundesheer soll mehr Daten bekommen
  2. Datenschutz Chinesische Kameraüberwachung hält Bus-Werbung für Fußgänger
  3. Überwachung Infosystem über Funkzellenabfragen in Berlin gestartet

Sailfish X im Test: Die Android-Alternative mit ein bisschen Android
Sailfish X im Test
Die Android-Alternative mit ein bisschen Android

Seit kurzem ist Sailfish OS mit Android-Unterstützung für weitere Xperia-Smartphones von Sony verfügbar. Fünf Jahre nach unserem letzten Test wird es Zeit, dass wir uns das alternative Mobile-Betriebssystem wieder einmal anschauen und testen, wie es auf einem ursprünglichen Android-Gerät läuft.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android, Debian, Sailfish OS Gemini PDA bekommt Dreifach-Boot-Option

    •  /