Abo
  • Services:

Samsung Galaxy S4: Floating-Touch-Bedienung und energiesparendes Display

Es sind neue Details zum kommenden Galaxy S4 bekanntgeworden. So wird Samsungs künftiges Top-Smartphone eine Floating-Touch-Bedienung erhalten, mit der ein Mauszeiger ohne Displayberührung bewegt werden kann. Außerdem ist ein energiesparendes Display geplant.

Artikel veröffentlicht am ,
Samsung zeigt Galaxy S4 am 14. März 2013 in New York.
Samsung zeigt Galaxy S4 am 14. März 2013 in New York. (Bild: David Becker/Getty Images)

Die Floating-Touch-Bedienung hat Sony vor knapp einem Jahr mit dem Xperia Sola eingeführt, nun will Samsung das Bedienungskonzept in das kommende Galaxy S4 integrieren. Das hat Sammobile.com von einem Insider erfahren. Mittels Floating Touch kann der Nutzer den Finger über den Touchscreen schweben lassen und so einen Mauszeiger auf dem Display bewegen. Wird der Touchscreen dann kurz berührt, entspricht das einem Mausklick.

Stellenmarkt
  1. Waldorf Frommer Rechtsanwälte, München
  2. DAN Produkte GmbH, Siegen

Mit diesem Ansatz erhalten moderne Touchscreens eine Art Maussteuerung, mit der kleine Bedienungselemente gut angesteuert werden können. Auf Webseiten etwa sollen sich Links so leichter als mit der herkömmlichen Touch-Bedienung öffnen lassen. Ein etwas ähnliches Bedienungskonzept hat Samsung in die Galaxy-Note-Modelle implementiert, allerdings war dazu der S-Pen-Stift erforderlich.

Green-Pholed verspricht eine längere Akkulaufzeit

Als weiteres Ausstattungsdetail wurde Sammobile.com zugetragen: Das Galaxy S4 soll eine neuartige Displaytechnik namens Green-Pholed verwenden, die bis zu 25 Prozent weniger Strom als bisherige Amoled-Panels verbrauchen soll. Damit der Energieverbrauch weiter gesenkt werden kann. Touchscreens gehören bei modernen Smartphones zu den Elementen mit dem größten Strombedarf, so dass sich ein geringerer Strombedarf an dieser Stelle direkt auf eine längere Einsatzdauer der Geräte auswirken könnte.

Galaxy S4 erscheint mit Android 4.2.1

Das Galaxy S4 soll bereits mit Android 4.2.1 alias Jelly Bean auf den Markt kommen und Samsung will noch im Monat der Markteinführung ein Update auf die aktuelle Android-Version 4.2.2 ausliefern. Nähere Details dazu liegen noch nicht vor.

Kürzlich wurde bekannt, dass das Galaxy S4 spezielle Funktionen erhält. So soll der Nutzer mittels der Funktion Smart Scroll nur mit Augenbewegungen etwa durch Webseiten scrollen können. Smart Pause unterbricht die Videowiedergabe, wenn der Zuschauer seine Augen nicht mehr auf das Display richtet.

Samsung will das Galaxy S4 am Abend des 14. März 2013 in New York vorstellen. Nach deutscher Zeit wird es in der Nacht vom 14. auf den 15. März 2013 gezeigt. Zur Hardwareausstattung gibt es derzeit sich zum Teil widersprechende Gerüchte. Das Galaxy S4 wird die Nachfolge des Galaxy S3 antreten und dann das aktuelle Topsmartphone von Samsung sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€

humpfor 11. Mär 2013

Gerade auf meinem iPod Touch (iOS 4.X) die Karten App gestartet. Da steht nie irgendwas...

rabatz 11. Mär 2013

Ich behaupte mal, dass 95% der Internetuser es schlicht egal ist, welche Seite Flash...

x2k 11. Mär 2013

Bleibt noch zu hoffen das Samsung es endlich mal schafft Release Notes seiner firmware...

expat 11. Mär 2013

Ich hoffe der Fehler wird nicht noch mal gemacht (wie beim Atrix). Für ein Stück Plastik...


Folgen Sie uns
       


Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen

Im autonomen Volocopter haben zwei Personen mit zusammen höchstens 160 Kilogramm Platz - wir haben uns auf der Cebit 2018 trotzdem reingesetzt.

Volocopter auf der Cebit 2018 angesehen Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /