Samsung: Galaxy S21 kommt wohl mit unauffälligerer Kamera

Samsungs kommendes Galaxy S21 taucht in einem offiziellen Teaser-Video auf - und zeigt sich mit deutlich weniger hervorstehendem Kameramodul.

Artikel veröffentlicht am ,
Die auffälligen Kameramodule der Galaxy-S20-Reihe sind offenbar Geschichte.
Die auffälligen Kameramodule der Galaxy-S20-Reihe sind offenbar Geschichte. (Bild: Martin Wolf/Golem.de)

Die Gerüchte zum kommenden Galaxy S21 von Samsung nehmen weiter zu. Android Police hat von internen Quellen beim südkoreanischen Hersteller zwei Teaser-Videos zum neuen Smartphone bekommen, auf denen vor allem das Kameramodul zu sehen ist.

Stellenmarkt
  1. IT-Koordinator*in Hard- und Softwareportfolio (m/w/d)
    Rehabilitationszentrum Rudolf-Sophien-Stift gGmbH, Stuttgart
  2. Product Owner (m/w/d) Vertriebssysteme/CRM
    Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
Detailsuche

Eines der beiden Videos zeigt das Galaxy S21, das zweite das Galaxy S21 Ultra. Die kurzen Filmchen sind in der generellen Machart identisch, Unterschiede zwischen den beiden Geräten sind aber erkennbar.

Bei beiden Modellen scheint das Kameramodul wesentlich weniger stark aus dem Gehäuse zu ragen als noch bei der Galaxy-S20-Reihe. Das Modul ist offenbar eine Fortführung des Rahmens und entsprechend aus Metall - sollten sich die Videos als Originalmaterial bestätigen, wäre das ein neues und auf den ersten Blick gefälliges Design.

Galaxy S21 Ultra hat offenbar vier Objektive

Zu erkennen ist, dass das Galaxy S21 drei Objektive hat, das Galaxy S21 Ultra hingegen vier. Eines ist ein Periskop-Tele, das beim normalen Modell nicht vorhanden ist. Android Police zufolge soll das Ultra-Modell eine 108-Megapixel-Hauptkamera, eine Superweitwinkelkamera mit 12 Megapixeln, eine Dreifach-Telekamera mit 10 Megapixeln sowie das Periskop-Tele mit 10 Megapixeln und zehnfacher Vergrößerung haben.

Golem Akademie
  1. IT-Fachseminare der Golem Akademie
    Live-Workshops zu Schlüsselqualifikationen
  2. 1:1-Videocoaching mit Golem Shifoo
    Berufliche Herausforderungen meistern
  3. Online-Sprachkurse mit Golem & Gymglish
    Kurze Lektionen, die funktionieren
Weitere IT-Trainings

Das normale Galaxy S21 hingegen soll eine Hauptkamera mit 12 Megapixeln, eine Superweitwinkelkamera mit ebenfalls 12 Megapixeln sowie eine Telekamera mit 64 Megapixeln aufweisen. Unklar ist, ob diese auch eine optische Vergrößerung haben wird.

Samsung Galaxy S20 FE

Auf den Videos ist zudem zu erkennen, dass das Galaxy S21 ein Display mit flachen Rändern hat, während Samsung beim Ultra-Modell die Ränder abrundet. Das wäre eine willkommene Abwechslung zur Galaxy-S20-Reihe, bei der alle Modelle ein abgerundetes Display mit entsprechenden Farbverzerrungen hatten.

Veröffentlichung soll im Januar 2021 stattfinden

Weitere technische Details zu den kommenden Galaxy-S21-Modellen sind noch nicht bekannt. Android Police zufolge sollen die Geräte am 14. Januar 2021 vorgestellt werden. In den Handel kommen sollen sie am 29. Januar 2021.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad

Elon Musk hat klargestellt, dass es für das Model S und das Model X kein normales Lenkrad mehr geben wird. Das D-förmige Lenkrad ist Pflicht.

Elon Musk: Tesla Model S bekommt ausschließlich Knight-Rider-Lenkrad
Artikel
  1. Loongson 3A5000: Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz
    Loongson 3A5000
    Chinesische Quadcore-CPU mit eigenem Befehlssatz

    50 Prozent schneller als der Vorgänger-Chip und dabei sparsamer: Der 3A5000 mit LoongArch-Technik stellt einen wichtigen Umbruch dar.

  2. Probefahrt mit EQS: Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise
    Probefahrt mit EQS
    Mercedes schüttelt Tesla ab, aber nicht die Klimakrise

    Der neue EQS von Mercedes-Benz widerlegt die Argumente vieler Elektroauto-Gegner. Auch die Komforttüren gefallen uns.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

  3. Förderprogramm: Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen
    Förderprogramm
    Bund will Fachkräfte für Akkuindustrie ausbilden lassen

    Die Aus- und Weiterbildung für Fachleute im Bereich Akkuproduktion und -entwicklung wird mit 40 Millionen Euro aus der Staatskasse gefördert.

RealFilmKuh1988 09. Dez 2020

für den Endverbraucher ist es doch SUPER. Nur eines sollte sichergestellt werden...



  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • 30% Rabatt auf Amazon Warehouse • ASUS TUF VG279QM 280 Hz 306,22€ • Fractal Design Meshify C Mini 69,90€ • Acer Nitro XF243Y 165Hz OC ab 169€ • Samsung C24RG54FQR 125€ • EA-Promo bei Gamesplanet • Alternate (u. a. Fractal Design Define S2 106,89€) • Roccat Horde Aimo 49€ [Werbung]
    •  /