• IT-Karriere:
  • Services:

Samsung: Galaxy S10 mit 1 TByte Speicher soll am 20. Februar kommen

Samsung will einem Händler zufolge sein kommendes Top-Smartphone Galaxy S10 noch vor dem Mobile World Congress 2019 präsentieren. Zur technischen Ausstattung gibt es bereits Gerüchte, eines der drei möglichen Modelle soll beispielsweise 1 TByte Speicher haben.

Artikel veröffentlicht am ,
Beim Galaxy S10 soll wie hier beim Galaxy A8S das Infinity-O-Display zum Einsatz kommen.
Beim Galaxy S10 soll wie hier beim Galaxy A8S das Infinity-O-Display zum Einsatz kommen. (Bild: Samsung/Screenshot: Golem.de)

Der südkoreanische Hersteller Samsung will sein kommendes Top-Smartphone offenbar kurz vor der Mobilfunkmesse Mobile World Congress (MWC) 2019 vorstellen. Das berichtet die Internetseite Gizmodo unter Berufung auf einen Händler, der sich mit den Informationen an die Redaktion gewandt hat.

Stellenmarkt
  1. Deutsche Lufthansa AG, Frankfurt am Main
  2. über ifp l Personalberatung Managementdiagnostik, Rheinland

Demnach soll das Galaxy S10, so der vermutete Name des neuen Gerätes, am 20. Februar 2019 in einem Unpacked-Event vorgestellt werden. In den Handel kommen soll das Smartphone am 8. März 2019. Der MWC findet vom 25. bis 28. Februar in Barcelona statt.

Den Informationen zufolge soll es drei Varianten des Galaxy S10 geben: Eine Standardversion mit 6,1 Zoll großem Edge-Display, also einem Bildschirm mit abgerundeten Rändern, eine Plus-Version mit 6,4 Zoll großem Display sowie eine Lite-Version mit 5,8 Zoll großem Bildschirm. Diese soll keine abgerundeten Ränder haben.

Display mit Öffnung für die Frontkamera

Bisherigen Gerüchten zufolge soll Samsung für das Galaxy S10 das neue Infinity-O-Display verwenden, das der Hersteller mit dem Mittelklassegerät Galaxy A8S vorgestellt hat. Die Frontkamera sitzt hinter dem Display-Glas, das entsprechend eine Öffnung dafür hat.

Der Händler hat Gizmodo auch Informationen zu den erhältlichen Speichervarianten und Preisen in britischen Pfund genannt. So soll das Galaxy S10 Lite mit 128 GByte Flash-Speicher zu einem Preis von 670 Pfund in den Handel kommen - umgerechnet wären das knapp 750 Euro. Das Galaxy S10 soll mit 128 oder 512 GByte Speicher erhältlich sein und jeweils 800 bzw. 1.000 Pfund kosten, also 890 bzw. 1.110 Euro.

1-TByte-Version für mehr als 1.500 Euro

Das Galaxy S10 Plus soll neben einer 128-GByte- und einer 512-GByte-Version auch mit 1 TByte Speicher in den Handel kommen. Die Preise liegen bei 900 Pfund (1.000 Euro), 1.100 Pfund (1.225 Euro) und 1.400 Pfund (1.560 Euro). Die Europreise können von den reinen Umrechnungen der Pfund-Preise abweichen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,61€
  2. 1,07€
  3. 2,99€
  4. 59,99€

RedRose 17. Dez 2018

Von welchem Gerät ist hier die Rede? Von was für ein Cashback + Auszahlung sprichst du...

Anonymer Nutzer 16. Dez 2018

Auf dem Handy. Okay...

Anonymer Nutzer 16. Dez 2018

Kann sein, dann habe ich mich vertan. Mir war so, als hätte Samsung das schon eher gemacht.

mieze1 15. Dez 2018

Für mich persönlich wäre ein NAS oder eine Cloud keine optimale Lösung, da ich zum Einen...

Vollpfosten... 15. Dez 2018

Was soll ich denn mit Linux, wenn abgesehen von den Raspberrys, alle meine anderen...


Folgen Sie uns
       


Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on

Der Surface Laptop 3 ist eine kleine, aber feine Verbesserung zum Vorgänger. Er bekommt ein größeres Trackpad, eine bessere Tastatur und ein größeres 15-Zoll-Display. Es bleiben die wenigen Anschlüsse.

Microsoft Surface Laptop 3 (15 Zoll) - Hands on Video aufrufen
Handelskrieg: Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche
Handelskrieg
Zartbittere Zeiten für Chinas Technikbranche

"Bitterkeit essen" heißt es in China, wenn schlechte Zeiten überstanden werden müssen. Doch so schlimm wie Donald Trump es darstellt, wird der Handelskrieg mit den USA für Chinas Technikbranche wohl nicht werden.
Eine Analyse von Finn Mayer-Kuckuk

  1. Smarter Türöffner Nello One soll weiter nutzbar sein
  2. Bonaverde Berliner Kaffee-Startup meldet Insolvenz an
  3. Unitymedia Vodafone plant großen Stellenabbau in Deutschland

Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
Definitive Editon angespielt
Das Age of Empires 2 für Könige

Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  1. Microsoft Age of Empires 4 schickt Spieler ins Mittelalter

Von Microsoft zu Linux und zurück: Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme
Von Microsoft zu Linux und zurück
"Es gab bei Limux keine unlösbaren Probleme"

Aus Ärger über Microsoft stieß er den Wechsel der Stadt München auf Linux an. Kaum schied er aus dem Amt des Oberbürgermeisters, wurde Limux rückgängig gemacht. Christian Ude über Seelenmassage von Ballmer und Gates, die industriefreundliche CSU, eine abtrünnige Grüne und umfallende SPD-Genossen.
Ein Interview von Jan Kleinert


      •  /