Abo
  • Services:

Samsung Galaxy S10: Europäer erhalten weiter langsameren Prozessor

Im Galaxy S10 für Europa steckt Samsungs eigener Exynos 9820, im Modell für Nordamerika hingegen der Snapdragon 855 von Qualcomm. Der rechnet teils signifikant schneller, allerdings hat Samsung aufgeholt.

Artikel veröffentlicht am ,
Exynos 9820
Exynos 9820 (Bild: Samsung)

Wie üblich, verwendet Samsung beim neuen Galaxy S10(+)/10e unterschiedliche Systems-on-a-Chip, je nachdem, in welcher Region das Gerät verkauft wird. In Deutschland erhalten Käufer seit Jahren die Version mit einem Exynos-Prozessor von Samsung, wohingegen beispielsweise in den USA durchweg ein Snapdragon von Qualcomm verwendet wird.

Stellenmarkt
  1. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf, Hamburg
  2. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich

Die renommierte Hardwareseite Anandtech konnte das Galaxy S10 mit dem Exynos 9820 und dem Snapdragon 855 mit einigen Benchmarks vergleichen und hat festgestellt, dass das Samsung-SoC oft deutlich langsamer ist, wenngleich der Abstand geringer ausfällt als im Vorjahr bei Exynos 9810 und Snapdragon 845.

Samsung fertigt den Exynos 9820 im hauseigenen 8LPP-Verfahren und verwendet zwei der selbst entwickelten M4-Kerne sowie zwei Cortex-A75 und vier Cortex-A55. Der Snapdragon 855 hingegen läuft bei TSMC im 7-nm-Prozess vom Band und nutzt acht sogenannte Kryo 485, welche modifizierte Cortex-A76 und Cortex-A55 sind. Obgleich sich beide Octacores auf den ersten Blick ähneln, hat jeder Hersteller unter anderem eine eigene Interface- sowie Scheduler-Implementierung, weshalb die Leistung der Designs voneinander abweicht.

Anandtech hat die Work-2.0-Suite des Futuremark PCMark für Android mit Web Browsing, Video Editing, Writing, Photo Editing sowie Data Manipulation verwendet. In den einzelnen Tests schneidet der Exynos 9820 durchweg schlechter ab als der Snapdragon 855: Teils reicht der Samsung-Chip zwar an das Qualcomm-SoC heran, meist aber ist der Vorsprung mit über 20 Prozent ziemlich deutlich. Wie viel davon am Ende im Alltag für den Nutzer tatsächlich spürbar ist, lässt sich anhand des PCMark nur bedingt ableiten. Gerade Apps wie Chrome aber könnten einen Unterschied aufzeigen, wenn große Webseiten geladen werden.

Zudem sagt der PCMark nichts über die Akkulaufzeit aus, denn der entsprechende Test wurde aus Zeitgründen von Anandtech nicht durchgeführt. Zumindest beim Galaxy S9(+) erreichte die Exynos-Variante klar schlechtere Laufzeiten, insbesondere bei Apps, welche viel CPU-Leistung benötigen. Es bleibt daher abzuwarten, ob der Exynos 9820 dem Snapdragon 855 halbwegs Paroli bieten kann, auch im Hinblick auf die rein vom technischen Aspekt her bessere 7-nm-Fertigung des Qualcomm-SoC.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 34,99€
  2. ab 225€

StefanGrossmann 03. Mär 2019 / Themenstart

Ich habe zwar auch ein Huawei, aber in diesen Leistungsregionen fällt das nur bei einem...

ms (Golem.de) 02. Mär 2019 / Themenstart

Es geht hier um die CPU, bei der iGPU ist meist auch Qualcomm vorne und Modem ebenfalls...

TarikVaineTree 01. Mär 2019 / Themenstart

Dort ist viel früher TWRP und somit Magisk Root möglich, als bei den Snapdragongeräten...

Maximilian154 01. Mär 2019 / Themenstart

Der Exynos erkauft sich seine Performance mit massig Strom: https://www.anandtech.com...

gaym0r 28. Feb 2019 / Themenstart

Und warum sollte es günstiger sein fremde chips zu verbauen statt den eigenen? Aber...

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019)

LG hat auf dem Mobile World Congress 2019 in Barcelona das G8 Thinq vorgestellt. Das Smartphone kann mit Luftgesten gesteuert werden. Wir haben viele Muster in die Luft gemalt, aber nicht immer werden die Gesten korrekt erkannt.

LG G8 Thinq - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Fido-Sticks im Test: Endlich schlechte Passwörter
Fido-Sticks im Test
Endlich schlechte Passwörter

Sicher mit nur einer PIN oder einem schlechten Passwort: Fido-Sticks sollen auf Tastendruck Zwei-Faktor-Authentifizierung oder passwortloses Anmelden ermöglichen. Golem.de hat getestet, ob sie halten, was sie versprechen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. E-Mail-Marketing Datenbank mit 800 Millionen E-Mail-Adressen online
  2. Webauthn Standard für passwortloses Anmelden verabschiedet
  3. Studie Passwortmanager hinterlassen Passwörter im Arbeitsspeicher

    •  /