Abo
  • Services:

Samsung: Galaxy S10 5G kommt zu allen Netzbetreibern in Deutschland

Zusammen mit den anderen drei Geräten der Galaxy-S10-Serie hat Samsung auch eine 5G-Version des Topsmartphones vorgestellt. Das Gerät mit schnellem mobilem Internet soll im Sommer 2019 bei den großen europäischen Netzanbietern erscheinen, auch in Deutschland.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy S10 5G
Das Galaxy S10 5G (Bild: Areamobile)

Samsungs Galaxy S10 5G soll im Sommer 2019 in Deutschland bei den Netzanbietern Deutsche Telekom, Vodafone und Telefónica erhältlich sein. Damit wird das 5G-Smartphone von allen großen Netzanbietern hierzulande vertrieben.

Stellenmarkt
  1. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim near Munich
  2. Automotive Lighting Reutlingen GmbH, Reutlingen bei Stuttgart

Samsung hat zudem weitere Partnerschaften bekanntgegeben, insgesamt soll das Galaxy S10 5G in Europa in sechs Ländern bei acht Providern erhältlich sein. Neben Deutschland wird das Smartphone auch in Frankreich, Italien, Spanien, Großbritannien und der Schweiz bei Netzanbietern verfügbar sein. Zu den weiteren Anbietern zählen EE, Orange, Sunrise, Swisscom und TIM.

Das Galaxy S10 5G ist technisch mit dem Galaxy S10+ in weiten Teilen identisch, weist aber einige Besonderheiten auf. So ist das Display mit einer Größe von 6,7 Zoll noch größer als beim Galaxy S10+, das auf 6,4 Zoll kommt.

Größeres Display, mehr Kameras, größerer Akku

Außerdem hat das Galaxy S10 5G einen größeren Akku sowie eine zusätzliche Kamera: Zu den drei Kameras, die auch das Galaxy S10+ aufweist, kommt eine ToF-Kamera (Time of Flight), die mittels Infrarotstrahlen Entfernungen genauer messen kann. Außerdem unterstützt das Smartphone natürlich als einziges der Reihe schnelle Netzwerkverbindungen mit 5G.

Einen Preis hat Samsung für das Galaxy S10 5G noch nicht bekanntgegeben. Es ist anzunehmen, dass es das Smartphone nur bei den Netzanbietern in Verbindung mit einem entsprechenden Vertrag geben wird. Zum Vergleich: Das Galaxy S10+ kostet je nach Speicherausstattung zwischen 1.250 und 1.600 Euro.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€
  3. 18,99€
  4. (u. a. Fractal Design Meshfy Light Tint 69,90€)

Role88 22. Feb 2019 / Themenstart

Habs erst seit 2 Monaten einen 4G Vertrag in Deutschland, davor Congstar ohne LTE.

Kommentieren


Folgen Sie uns
       


Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019)

Samsung hat seine neue Galaxy-S10-Serie auf mehrere Bildschirmgrößen aufgeteilt. Besonders das "kleine" Galaxy S10e finden wir im Vorabtest interessant.

Galaxy S10e, Galaxy S10 und Galaxy S10 im Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Galaxy S10e im Test: Samsungs kleines feines Top-Smartphone
Galaxy S10e im Test
Samsungs kleines feines Top-Smartphone

Mit dem Galaxy S10e bietet Samsung auch ein kompaktes Modell seiner neuen Oberklasse-Smartphone-Serie an. Beim Gerät gibt es zwar ein paar Abstriche bei der Hardware, es liegt aber fantastisch in der Hand und macht super Fotos - für uns der klare Geheimtipp der neuen Reihe.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Samsung Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland
  2. Smartphone Samsungs LPDDR4X-Speicher fasst 12 GByte
  3. Non-Volatile Memory Samsung liefert eMRAM aus

Trüberbrook im Test: Provinzielles Abenteuer
Trüberbrook im Test
Provinzielles Abenteuer

Neuartiges Produktionsverfahren, prominente Sprecher: Das bereits vor seiner Veröffentlichung für den Deutschen Computerspielpreis nominierte Adventure Trüberbrook bietet trotz solcher Auffälligkeiten nur ein allzu braves Abenteuer in der deutschen Provinz der 60er Jahre.
Von Peter Steinlechner

  1. Quellcode Al Lowe verkauft Disketten mit Larry 1 auf Ebay
  2. Wet Dreams Don't Dry im Test Leisure Suit Larry im Land der Hipster
  3. Life is Strange 2 im Test Interaktiver Road-Movie-Mystery-Thriller

Display-Technik: So funktionieren Micro-LEDs
Display-Technik
So funktionieren Micro-LEDs

Nach Flüssigkristallanzeigen (LCD) mit Hintergrundbeleuchtung und OLED-Bildschirmen sind Micro-LEDs der nächste Schritt: Apple arbeitet daran für Smartwatches und Samsung hat bereits einen Fernseher vorgestellt. Die Technik hat viele Vorteile, ist aber aufwendig in der Fertigung.
Von Mike Wobker

  1. AU Optronics Apple soll Wechsel von OLEDs zu Micro-LEDs vorbereiten

    •  /