Abo
  • Services:

Samsung Galaxy S Duos: Dual-SIM-Smartphone mit Android 4 und 4-Zoll-Display

Samsung hat das Galaxy S Duos mit Dual-SIM-Technik vorgestellt. Das Smartphone aus der Galaxy-S-Modellreihe hat einen 4 Zoll großen Touchscreen und kommt mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich auf den Markt.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy S Duos
Galaxy S Duos (Bild: Samsung)

Das Galaxy S Duos hat zwei SIM-Kartensteckplätze, um es mit zwei SIM-Karten zu betreiben. So lassen sich beispielsweise geschäftliche von privaten Telefonaten trennen, ohne dass dafür zwei Mobiltelefone erforderlich wären. Ferner kann die Dual-SIM-Technik dazu verwendet werden, bei Problemen mit der Netzabdeckung einen anderen Mobilfunknetzbetreiber zu wählen. Auf Reisen im Ausland kann eine örtliche SIM-Karte verwendet werden, um hohe Roaminggebühren zu umgehen und vor Ort zu günstigeren Preisen zu telefonieren oder das mobile Internet zu nutzen.

  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
  • Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
Galaxy S Duos (Quelle: Samsung)
Stellenmarkt
  1. IT.NRW, Düsseldorf
  2. Gemeinde Grasbrunn, Grasbrunn bei München

Mit dem Galaxy S Duos soll es durch die Samsung-Funktion "Dual SIM Always on" möglich sein, Anrufe der einen SIM-Karte zu empfangen, während über die andere SIM-Karte telefoniert wird. Das Galaxy S Duos arbeitet in allen vier GSM-Netzen, unterstützt die UMTS-Frequenzen 900 MHz sowie 2.100 MHz und beherrscht GPRS, EDGE sowie HSPA mit bis zu 7,2 MBit/s. Samsung machte keine Angaben dazu, ob beide SIM-Karten UMTS und HSDPA unterstützen. Im Fall des Galaxy Y Duos von Samsung kann mit einer der beiden SIM-Karten nur GSM-Technik samt EDGE genutzt werden.

Das Galaxy S Duos hat einen 4 Zoll großen TFT-Touchscreen, der eine Auflösung von 800 x 480 Pixeln liefert. Für Foto- und Videoaufnahmen gibt es eine 5-Megapixel-Kamera mit LED-Licht auf der Rückseite. Auf der Vorderseite ist eine VGA-Kamera für Videotelefonate vorhanden. Das Android-Smartphone läuft mit einem 1-GHz-Prozessor und hat 4 GByte internen Speicher. Zur Größe des RAM-Speichers macht der Hersteller keine Angaben. Das Mobiltelefon hat einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen.

Das Galaxy S Duos unterstützt Single-Band-WLAN nach 802.11b/g/n sowie Bluetooth 3.0. Außerdem gibt es einen GPS-Empfänger, ein UKW-Radio und eine 3,5-mm-Klinkenbuchse.

Noch kein Update auf Android 4.1 angekündigt

Das Galaxy S Duos wird mit Android 4.0 alias Ice Cream Sandwich ausgeliefert. Samsung machte keine Angaben dazu, ob das Galaxy S Duos ein Update auf das aktuelle Android 4.1 alias Jelly Bean erhalten wird. Das Mobiltelefon wird über Samsungs Touchwiz-Erweiterung bedient und die Samsung-Chat-Software Chaton ist vorinstalliert.

Das Mobiltelefon wiegt 120 Gramm und misst 121,5 x 63,1 x 10,5 mm. Zur Akkulaufzeit liegen keine Angaben vor.

Samsung will das Galaxy S Duos bereits im September 2012 in Europa anbieten. Wann genau das Android-Smartphone nach Deutschland kommt, ist nicht bekannt. Einen Preis nannte der Hersteller trotz der unmittelbar bevorstehenden Markteinführung nicht.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (-63%) 22,49€
  3. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  4. 14,99€

Sudhop 17. Jan 2014

Ohne NFC ist das Ding nicht zu gebrauchen... Zum Glück gibt snun auch nen S4 Duos mit NFC.

neocron 23. Aug 2012

Richtig, aendert ja aber nichts an meiner Aussage?

Ovaron 21. Aug 2012

Ich werde NFC nicht einmal nachdem die Hölle dreimal zugefroren und wieder aufgetaut...

Salzbretzel 21. Aug 2012

Die einzigsten installierten Apps sind Navigon, HandcentSMS, widgetoid, wikipedia und...

elgooG 21. Aug 2012

Weil Smartphones nicht von heute auf morgen entwickelt werden. Deshalb. ;-)


Folgen Sie uns
       


OLKB Planck - Test

Die Planck von OLKB ist eine ortholineare Tastatur mit nur 47 Tasten. Im Test stellen wir aber fest, dass wir trotzdem problemlos mit dem Gerät arbeiten können - nachdem wir uns in die Programmierung eingearbeitet haben.

OLKB Planck - Test Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Cybercrime Bayern rüstet auf im Kampf gegen Anonymität im Netz
  2. Satelliteninternet Fraunhofer erreicht hohe Datenrate mit Beam Hopping
  3. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /