Abo
  • Services:
Anzeige
Auch das Galaxy Note 10.1 ist von der Sicherheitslücke betroffen.
Auch das Galaxy Note 10.1 ist von der Sicherheitslücke betroffen. (Bild: Samsung)

Samsung Galaxy: Patch für Exynos-Sicherheitsleck geplant

Auch das Galaxy Note 10.1 ist von der Sicherheitslücke betroffen.
Auch das Galaxy Note 10.1 ist von der Sicherheitslücke betroffen. (Bild: Samsung)

Samsung arbeitet an einem Patch, um das Sicherheitsleck in Kernel-Treibern der hauseigenen Exynos-Prozessoren zu beseitigen. Es macht die Android-Geräte Galaxy S3, Galaxy S2 und alle Galaxy-Note-Modelle angreifbar. Attacken bis zur Codeausführung sind möglich.

Samsung will so schnell wie möglich einen Patch für das Galaxy S3, das Galaxy S2, das Galaxy Note, das Galaxy Note 2 und das Galaxy Note 10.1 veröffentlichen. Damit soll die in dieser Woche bekanntgewordene Sicherheitslücke in den vier Geräten beseitigt werden. Das teilte Samsung Android Central mit, eine öffentliche Stellungnahme des Unternehmens gibt es nicht.

Anzeige

Samsung nennt keinen Terminplan für den Patch

Wie lange es noch dauern wird, bis der Patch verteilt wird, sagte Samsung nicht. Immerhin wird der vor ein paar Tagen bekanntgewordene Fehler nun erstmals bestätigt. Unklar ist auch, ob das Sicherheitsleck zusammen mit der Verteilung einer neuen Android-Version oder mit einem separaten Update geschlossen wird.

Es steckt nach derzeitigem Kenntnisstand in den Kernel-Treibern der von Samsung entwickelten Exynos-Prozessoren 4210 und 4412, die in den oben genannten fünf Galaxy-Modellen verwendet werden. Samsung selbst hat den Fehler bisher weder für die beiden Prozessoren noch für die vier Geräte bestätigen wollen.

Angreifer erhalten Root-Rechte

Das Sicherheitsleck in den Kernel-Treibern der Exynos-Prozessoren erlaubt es Angreifern, Daten auszulesen oder auch Schadcode auszuführen. Dazu würden die Angreifer Root-Rechte erhalten und könnten in das Android-System der Galaxy-Geräte eingreifen. Die Opfer würden davon dann nichts mitbekommen. Damit sich das Sicherheitsleck bemerkbar macht, müssten Opfer entsprechenden Schadcode auf ihrem Gerät installieren.

Mit ExynosAbuse APK v1.10 ist auch eine erste App erschienen, die die Sicherheitslücke ausnutzt, um SuperSU 0.99 zu installieren. Sie ermöglicht es zudem, den Exploit durch das Setzen eingeschränkter Rechte für /dev/exynos-mem zu blockieren oder wieder freizugeben.


eye home zur Startseite
finzi 20. Dez 2012

Gibt es eine verlässliche Liste der von der Lücke betroffenen Geräte, oder hat jemand...

EqPO 20. Dez 2012

Zum rooten ist die Lücke gut, danach allerdings ist die Lücke schlecht. Was der Exploit...

tunnelblick 20. Dez 2012

hä? ja wie denn auch? sie arbeiten doch erst dran, wie sollen sie denn dann bereits ein...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Bad Homburg
  2. Deutsche Post DHL Group, Staufenberg
  3. domainfactory GmbH, Ismaning
  4. Bosch Engineering GmbH, Abstatt


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,99€
  2. (-72%) 5,55€
  3. (-80%) 3,99€

Folgen Sie uns
       


  1. Facebook

    Denn sie wissen nicht, worin sie einwilligen

  2. Opensignal

    Deutschland soll auch beim LTE-Ausbau abgehängt sein

  3. IBM Spectrum NAS

    NAS-Software ist klein gehalten und leicht installierbar

  4. Ryzen V1000 und Epyc 3000

    AMD bringt Zen-Architektur für den Embedded-Markt

  5. Dragon Ball FighterZ im Test

    Kame-hame-ha!

  6. Für 4G und 5G

    Ericsson und Swisscom demonstrieren Network Slicing

  7. FTTH

    Gewerbegebiete in Hannover und Potsdam bekommen Glasfaser

  8. Streaming

    Microsoft Store wird auf Mixer eingebunden

  9. Kubernetes

    Kryptomining auf ungesicherten Tesla-Cloud-Diensten

  10. Sounddesign

    Wie vertont man ein geräuschloses Auto?



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Homepod im Test: Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
Homepod im Test
Smarter Lautsprecher für den Apple-affinen Popfan
  1. Rückstände Homepod macht weiße Ringe auf Holzmöbeln
  2. Smarter Lautsprecher Homepod schwer reparierbar
  3. Smarter Lautsprecher Homepod-Reparaturen kosten fast so viel wie ein neues Gerät

Entdeckertour angespielt: Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
Entdeckertour angespielt
Assassin's Creed Origins und die Spur der Geschichte
  1. Assassin's Creed Denuvo und VM Protect bei Origins ausgehebelt
  2. Sea of Thieves angespielt Zwischen bärbeißig und böse
  3. Rogue Remastered Assassin's Creed segelt noch mal zum Nordpol

Axel Voss: "Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
Axel Voss
"Das Leistungsschutzrecht ist nicht die beste Idee"
  1. Leistungsschutzrecht EU-Ratspräsidentschaft schlägt deutsches Modell vor
  2. Fake News Murdoch fordert von Facebook Sendegebühr für Medien
  3. EU-Urheberrechtsreform Abmahnungen treffen "nur die Dummen"

  1. Re: Netzabdeckung Norwegen

    Dwalinn | 16:23

  2. Re: Und schon wieder

    egal | 16:23

  3. Re: Interessante Fragen bleiben unbeantwortet

    bombinho | 16:22

  4. Kann ich nur bestätigen

    Vinnie | 16:22

  5. Re: Subnautica - Datenbschnorcheln?

    floewe | 16:21


  1. 16:01

  2. 15:30

  3. 15:15

  4. 15:00

  5. 14:02

  6. 13:51

  7. 12:55

  8. 12:40


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel