Abo
  • IT-Karriere:

Samsung Galaxy Note 4 im Test: Ausdauerndes Riesen-Smartphone mit Top-Hardware

Mit dem Galaxy Note 4 hat Samsung seine vierte Version des großen Android-Smartphones mit Eingabestift vorgestellt. Im Test von Golem.de überzeugt das Gerät besonders durch sinnvolle Ergänzungen bei der Stiftbedienung, einen hervorragenden Bildschirm und eine lange Akkulaufzeit.

Artikel von veröffentlicht am
Das Galaxy Note 4 von Samsung
Das Galaxy Note 4 von Samsung (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Auf der Ifa 2014 hatte Samsung die vierte Generation seiner Galaxy-Note-Smartphones präsentiert: Das Galaxy Note 4 ist Samsungs erstes Smartphone mit einer Displayauflösung von 2.560 x 1.440 Pixeln. Der südkoreanische Hersteller hat auch sonst viel an der Hardware verbessert. Die Stiftbedienung hat einige neue Funktionen bekommen, die durchaus sinnvoll sind, wie der Test von Golem.de ergeben hat.

Das Display des Galaxy Note 4 hat wie das des Vorgängers eine Größe von 5,7 Zoll, die Auflösung hat Samsung allerdings stark erhöht. Das neue Galaxy Note löst jetzt mit 2.560 x 1.440 Pixeln auf, was eine hohe Pixeldichte von 515 ppi ergibt.

  • Samsungs neues Galaxy Note 4 (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Display des Note 4 ist weiterhin 5,7 Zoll groß, die Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixeln aber deutlich erhöht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Dadurch wirken Bildschirminhalte sehr scharf. Zudem ist das Display sehr blickwinkelstabil. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Kamera hat 16 Megapixel, unterhalb ist der LED-Blitz, der Autofokussensor und der Pulsmesser eingebaut. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Auch das Note 4 hat wieder einen Eingabestift, dessen Empfindlichkeit Samsung von 1.024 Druckpunkten auf 2.048 erhöht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Rahmen ist laut Samsung aus Metall, dies betrifft aber nur die beiden silbernen Streifen. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Das Note 4 hat einen Fingerabdrucksensor, der zuverlässiger arbeitet als der des Galaxy S5. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Stiftfunktionen hat Samsung erweitert. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Der Akku ist wie bei Samsung üblich wechselbar, die Laufzeit ist hoch. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Fotos der 16-Megapixel-Kamera sind scharf, zeigen aber wenig Kontrast. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
  • Die Fotos der 16-Megapixel-Kamera sind scharf, zeigen aber wenig Kontrast. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)
Das Display des Note 4 ist weiterhin 5,7 Zoll groß, die Auflösung mit 2.560 x 1.440 Pixeln aber deutlich erhöht. (Bild: Tobias Költzsch/Golem.de)

Damit bringt Samsung nach LG als zweiter großer Hersteller ein Smartphone mit derartig hoher Auflösung heraus. LGs G3 hat aber ein kleineres Display, so dass sich eine nochmals höhere Pixeldichte ergibt.

Das Display des Samsung-Smartphones wird durch 2.5D-Glas vor Kratzern geschützt und zeigt dementsprechend Bildschirminhalte absolut scharf an. Auch feine Details werden ohne erkennbare Pixelränder dargestellt, weshalb insbesondere Schrift gut erkennbar ist.

Überraschend dezente Farben

Stellenmarkt
  1. Darlehenskasse der Studierendenwerke e.V., Köln
  2. Star Cooperation GmbH, Böblingen

Farben stellt das Galaxy Note 4 trotz OLED-Technologie überraschend dezent dar - ein deutlicher Unterschied zur Bonbonoptik anderer Samsung-Smartphones und -Tablets. Dabei ist die Standardeinstellung - ein Modus, in dem Kontrast und Farbwiedergabe an verschiedene Nutzungssituationen wie Galerie, Videowiedergabe oder Browsernutzung angepasst werden - sogar verglichen mit der sogenannten einfachen Einstellung noch recht farbenfroh. Wer es also noch dezenter möchte, kann die Farbwiedergabe weiter zurückschrauben.

Display wie gedruckt 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. 6
  7.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBCORSAIRPSP19
  2. (heute u. a. Saugroboter)
  3. 149€
  4. (u. a. Metal Gear Solid V: The Definitive Experience für 8,99€ und Train Simulator 2019 für 12...

neocron 05. Nov 2014

so ein bullshit ... ich kannte den Begriff Pentile Matrix noch nichtmal bevor ich das S1...

plutoniumsulfat 03. Nov 2014

Da ist Samsung nicht der einzige Hersteller...

neocron 30. Okt 2014

naja, auf dem surface 3 hatte ich es getestet ... es ist wesentlich besser, als auf den...

strangefantasy 30. Okt 2014

Dont feed the Troll ;)

TarikVaineTree 29. Okt 2014

Oh, ein Video von Samsung, das ist sicher unverfälscht und unpartaiisch. :D Hier ist das...


Folgen Sie uns
       


Doom Eternal angespielt

Slayer im Kampf gegen die Höllendämonen: Doom Eternal soll noch in diesem Jahr erscheinen.

Doom Eternal angespielt Video aufrufen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
    Watch Dogs Legion angespielt
    Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

    E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


      Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
      Mobile-Games-Auslese
      Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

      Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
      Von Rainer Sigl

      1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
      2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
      3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

        •  /