Samsung Galaxy Note 3: App beseitigt Region-Lock

Viele Nutzer können dank eines Region-Locks ihr neu gekauftes Samsung-Smartphone entgegen Samsungs Aussage nicht mit ausländischen SIM-Karten nutzen. Ein Programmierer hat eine App veröffentlicht, welche die Regionensperre umgeht.

Artikel veröffentlicht am ,
Mit Region-Lock Away können Nutzer des Galaxy Note 3 die Regionensperre beseitigen.
Mit Region-Lock Away können Nutzer des Galaxy Note 3 die Regionensperre beseitigen. (Bild: Chainfire)

Samsungs Region-Lock, der mit der Veröffentlichung des neuen Galaxy Note 3 bekanntwurde, hat viele Nutzer aufgebracht. Entgegen Samsungs Aussage berichten Nutzer davon, dass sie ihr Smartphone auch nach der Erstinbetriebnahme mit einer passenden SIM-Karte nicht auf anderen Erdteilen verwenden können. Der Programmierer Chainfire hat jetzt eine App namens Region-Lock Away veröffentlicht, welche die Blockierung beseitigen soll.

Schwarzliste wird gelöscht

Stellenmarkt
  1. Product Owner (m/w/d)
    get IT green GmbH, Freiburg
  2. IT-Projektkoordinator / Entwickler (w/m/d) für Identity & Access Management (IDM/IAM)
    Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf, Hamburg-Eppendorf
Detailsuche

Samsungs Region-Lock basiert auf einer Schwarzliste, auf der bestimmte Länder und deren Anbieter vermerkt sind. Anhand dieser Liste sperrt das Smartphone offenbar alle fremden SIM-Karten: Ein in Europa gekauftes Samsung-Smartphone funktioniert nur mit SIM-Karten von europäischen Betreibern.

Laut Chainfire löscht seine App diese Liste, so dass das Samsung-Gerät problemlos in allen Teilen der Welt funktionieren soll. Die Liste könnte durch eine Firmware-Aktualisierung wiederhergestellt werden, dann muss der Nutzer die Entsperr-App erneut verwenden. Gegen einen SIM-Lock vermag Chainfires App nichts auszurichten.

Bisher nur für das Galaxy Note 3

Region-Lock Away wurde für das Galaxy Note 3 entwickelt, auf anderen Geräten hat der Programmierer die App noch nicht testen können. Samsungs Region-Lock betrifft neben dem Galaxy Note 3 auch alle seit Juli 2013 ausgelieferten Modelle des Galaxy Note 2, Galaxy S4, Galaxy S3 und des Galaxy S4 Mini. Um die App starten zu können, muss das Smartphone gerootet sein, da das Programm Schreibrechte benötigt, um die betreffende Datei mit den blockierten Netzbetreibern löschen zu können.

Golem Karrierewelt
  1. Microsoft 365 Security: virtueller Drei-Tage-Workshop
    29.06.-01.07.2022, Virtuell
  2. Jira für Systemadministratoren: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    02./03.06.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Es ist nicht klar, mit welchem Ziel Samsung den Region-Lock eingeführt hat. Nutzer, die Chainfires App wegen des fehlenden Root-Zugriffs nicht nutzen können oder ein anderes Gerät als das Note 3 besitzen, sollen ihr Gerät auch von Samsung direkt freischalten lassen können. Dazu muss der Käufer bei Samsung anrufen und die Freischaltung der Sperre anfordern. Modelle, die vor Juli 2013 gekauft worden sind, sollen den Region-Lock laut Samsung nicht nachträglich per Update erhalten.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


vol1 11. Okt 2013

Ja natürlich behalte ich mein Note 1 auch, aber sobald das mal stirbt wirds ein...

vol1 08. Okt 2013

^^this

Endwickler 07. Okt 2013

Tja, dass es manchen anscheinend schadet, solche Meldungen zu lesen, ist nicht Golems...

zendar 07. Okt 2013

Mit Hardwaretasten hat man aber immer, nicht nur bei Videos ein größerer Bildschirm. Ich...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert
Das fast perfekte Linux für Umsteiger

Das Steam Deck könnte für einige der erste Desktop-Rechner sein und kommt mit der Linux-Distribution SteamOS. Taugt das für den Einstieg?
Ein Hands-on von Sebastian Grüner

Desktop-Modus des Steam Deck ausprobiert: Das fast perfekte Linux für Umsteiger
Artikel
  1. Urheberrecht: Seth Greens Affe ist entführt worden
    Urheberrecht
    Seth Greens Affe ist entführt worden

    Per Phishing-Angriff ist dem Schauspieler sein Bored-Ape-NFT entwendet worden. Das bringt seine neue Serie in Gefahr.

  2. Amazons E-Book-Reader: Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe
    Amazons E-Book-Reader
    Alte Kindle-Modelle verlieren Buchkauf und -ausleihe

    Amazon streicht in Kürze auf fünf älteren Kindle-Modellen alle Funktionen, die mit Amazons E-Book-Store zusammenhängen.

  3. Berlin: Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage
    Berlin
    Digitale Zeugnisse wohl noch ohne Rechtsgrundlage

    Die Berliner Datenschutzbeauftragte ist "erstaunt" von den Tests zu den digitalen Zeugnissen. Der Blockchain-Einsatz wird hinterfragt.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Days of Play: (u. a. PS5-Controller (alle Farben) günstig wie nie: 49,99€, PS5-Headset Sony Pulse 3D günstig wie nie: 79,99€) • Viewsonic Gaming-Monitore günstiger • Mindstar (u. a. MSI RTX 3090 24GB 1.599€) • Xbox Series X bestellbar • Samsung SSD 1TB 79€ [Werbung]
    •  /