Abo
  • Services:
Anzeige
Mit Region-Lock Away können Nutzer des Galaxy Note 3 die Regionensperre beseitigen.
Mit Region-Lock Away können Nutzer des Galaxy Note 3 die Regionensperre beseitigen. (Bild: Chainfire)

Samsung Galaxy Note 3 App beseitigt Region-Lock

Viele Nutzer können dank eines Region-Locks ihr neu gekauftes Samsung-Smartphone entgegen Samsungs Aussage nicht mit ausländischen SIM-Karten nutzen. Ein Programmierer hat eine App veröffentlicht, welche die Regionensperre umgeht.

Anzeige

Samsungs Region-Lock, der mit der Veröffentlichung des neuen Galaxy Note 3 bekanntwurde, hat viele Nutzer aufgebracht. Entgegen Samsungs Aussage berichten Nutzer davon, dass sie ihr Smartphone auch nach der Erstinbetriebnahme mit einer passenden SIM-Karte nicht auf anderen Erdteilen verwenden können. Der Programmierer Chainfire hat jetzt eine App namens Region-Lock Away veröffentlicht, welche die Blockierung beseitigen soll.

Schwarzliste wird gelöscht

Samsungs Region-Lock basiert auf einer Schwarzliste, auf der bestimmte Länder und deren Anbieter vermerkt sind. Anhand dieser Liste sperrt das Smartphone offenbar alle fremden SIM-Karten: Ein in Europa gekauftes Samsung-Smartphone funktioniert nur mit SIM-Karten von europäischen Betreibern.

Laut Chainfire löscht seine App diese Liste, so dass das Samsung-Gerät problemlos in allen Teilen der Welt funktionieren soll. Die Liste könnte durch eine Firmware-Aktualisierung wiederhergestellt werden, dann muss der Nutzer die Entsperr-App erneut verwenden. Gegen einen SIM-Lock vermag Chainfires App nichts auszurichten.

Bisher nur für das Galaxy Note 3

Region-Lock Away wurde für das Galaxy Note 3 entwickelt, auf anderen Geräten hat der Programmierer die App noch nicht testen können. Samsungs Region-Lock betrifft neben dem Galaxy Note 3 auch alle seit Juli 2013 ausgelieferten Modelle des Galaxy Note 2, Galaxy S4, Galaxy S3 und des Galaxy S4 Mini. Um die App starten zu können, muss das Smartphone gerootet sein, da das Programm Schreibrechte benötigt, um die betreffende Datei mit den blockierten Netzbetreibern löschen zu können.

Es ist nicht klar, mit welchem Ziel Samsung den Region-Lock eingeführt hat. Nutzer, die Chainfires App wegen des fehlenden Root-Zugriffs nicht nutzen können oder ein anderes Gerät als das Note 3 besitzen, sollen ihr Gerät auch von Samsung direkt freischalten lassen können. Dazu muss der Käufer bei Samsung anrufen und die Freischaltung der Sperre anfordern. Modelle, die vor Juli 2013 gekauft worden sind, sollen den Region-Lock laut Samsung nicht nachträglich per Update erhalten.


eye home zur Startseite
vol1 11. Okt 2013

Ja natürlich behalte ich mein Note 1 auch, aber sobald das mal stirbt wirds ein...

vol1 08. Okt 2013

^^this

Endwickler 07. Okt 2013

Tja, dass es manchen anscheinend schadet, solche Meldungen zu lesen, ist nicht Golems...

zendar 07. Okt 2013

Mit Hardwaretasten hat man aber immer, nicht nur bei Videos ein größerer Bildschirm. Ich...

Endwickler 07. Okt 2013

Und der der die App hat, macht eben nur einen klick und navigiert nicht durch die...



Anzeige

Stellenmarkt
  1. T-Systems International GmbH, Stuttgart, Leinfelden-Echterdingen
  2. MICHELFELDER Gruppe über Baumann Unternehmensberatung AG, Raum Schramberg
  3. PSI AG, Essen
  4. ARRK ENGINEERING, Ingolstadt


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair Carbide 400C 74,90€, Roccat Tyon Maus 76,99€)
  2. 59,00€
  3. 219,00€

Folgen Sie uns
       


  1. Hate Speech

    Facebook wehrt sich gegen Gesetz gegen Hass im Netz

  2. Blackberry

    Qualcomm muss fast 1 Milliarde US-Dollar zurückzahlen

  3. Surface Ergonomische Tastatur im Test

    Eins werden mit Microsofts Tastatur

  4. Russischer Milliardär

    Nonstop-Weltumrundung mit Solarflugzeug geplant

  5. BMW Motorrad Concept Link

    Auch BMW plant Elektromotorrad

  6. Solar Roof

    Teslas Sonnendachziegel bis Ende 2018 ausverkauft

  7. Cortex-A75

    ARM bringt CPU-Kern für Windows-10-Geräte

  8. Cortex-A55

    ARMs neuer kleiner Lieblingskern

  9. Mali-G72

    ARMs Grafikeinheit für Deep-Learning-Smartphones

  10. Service

    Telekom verspricht kürzeres Warten auf Techniker



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
XPS 13 (9365) im Test: Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
XPS 13 (9365) im Test
Dells Convertible zeigt alte Stärken und neue Schwächen
  1. Prozessor Intel wird Thunderbolt 3 in CPUs integrieren
  2. Schnittstelle Intel pflegt endlich Linux-Treiber für Thunderbolt
  3. Atom C2000 & Kaby Lake Updates beheben Defekt respektive fehlendes HDCP 2.2

Calliope Mini im Test: Neuland lernt programmieren
Calliope Mini im Test
Neuland lernt programmieren
  1. Arduino Cinque RISC-V-Prozessor und ESP32 auf einem Board vereint
  2. MKRFOX1200 Neues Arduino-Board erscheint mit kostenlosem Datentarif
  3. Creoqode 2048 Tragbare Spielekonsole zum Basteln erhältlich

Tado im Langzeittest: Am Ende der Heizperiode
Tado im Langzeittest
Am Ende der Heizperiode
  1. Wemo Belkin erweitert Smart-Home-System um Homekit-Bridge
  2. Speedport Smart Telekom bringt Smart-Home-Funktionen auf den Speedport
  3. Tapdo Das Smart Home mit Fingerabdrücken steuern

  1. Re: Ich wünsche mir eine Tastatur...

    ChoMar | 09:59

  2. Re: 1400W... für welche Hardware?

    Dwalinn | 09:59

  3. Re: USB wäre sicherer

    Bouncy | 09:59

  4. Beweisen muss man das nicht unbedingt

    Sharra | 09:58

  5. Re: Akkuproblem noch viel schlimmer als bei PKW!

    Niaxa | 09:57


  1. 09:53

  2. 09:12

  3. 09:10

  4. 08:57

  5. 08:08

  6. 07:46

  7. 06:00

  8. 06:00


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel