Samsung Galaxy Note 2 im Test: Gelungenes Stift-Smartphone

Das Smartphone Galaxy Note 2 von Samsung fällt wie sein Vorgänger durch sein großes Display auf. Der Bildschirm ist noch größer geworden, das Gerät selbst ein wenig schlanker.

Artikel veröffentlicht am , /
Das Galaxy Note 2 macht einen fast durchweg guten Eindruck.
Das Galaxy Note 2 macht einen fast durchweg guten Eindruck. (Bild: Samsung)

Mit dem Galaxy Note 2 GT-N7100 hat Samsung ein weiteres übergroßes Smartphone entworfen. Auf seinem 5,5 Zoll großen Touchscreen lassen sich Inhalte übersichtlicher darstellen als bei kleineren Smartphones. Es eignet sich auch für die Eingabe per Stift und damit für typische PDA-Aufgaben. Bereits das erste Galaxy Note hatte ein 5,3-Zoll-Display und damit nahezu Tabletgröße. Anders als noch bei der Einführung des ersten Note gibt es mittlerweile deutlich mehr Smartphones mit größeren Displays von 4,7 Zoll und mehr. Das Note 2 hebt sich aber durch seine größtenteils gelungene Stifteingabe von ihnen ab - und macht in fast allen Bereichen einen überdurchschnittlichen Eindruck.

Inhalt:
  1. Samsung Galaxy Note 2 im Test: Gelungenes Stift-Smartphone
  2. Kräftiger Akku, lange Laufzeit
  3. Smartphone - mit Stift
  4. Verfügbarkeit und Fazit

Das Gehäuse des Galaxy Note 2 ist etwas länger und etwas schlanker als das des Vorgängers. Das erste Galaxy Note hatte die Maße 146,85 x 82,95 x 9,65 mm, während das aktuelle Galaxy Note 2GT-N7100 150,7 x 80,4 x 9,4 mm misst. Das macht sich in der Handhabung bemerkbar: Es lässt sich etwas besser mit einer Hand halten und bedienen. Mit 180 Gramm ist das aktuelle Galaxy Note 2 nur zwei Gramm schwerer als das erste Galaxy Note mit 178 Gramm.

  • Das Galaxy Note 2
  • Das Galaxy Note 2
  • Das Galaxy Note 2
  • Die Einführung des Galaxy Note 2
  • Die Einführung des Galaxy Note 2
  • Die Einführung des Galaxy Note 2
  • Die Einführung des Galaxy Note 2
  • Die Einführung des Galaxy Note 2
  • Die Touchwiz-Oberfläche von Samsung wirkt etwas altbacken.
  • Das Gerät hat einen Exynos-SoC mit vier Kernen.
  • Darunter läuft Android 4.1.1.
  • Die Optionen für den integrierten Stift
  • Die Gestensteuerung lässt sich erweitern.
  • Außerdem hat Samsung einige Energiesparoptionen hinzugefügt.
  • Die Anwendung S-Note ist für die Stifteingabe gedacht.
  • Die 1.024 Druckstufen lassen sich aber nicht nutzen.
  • Die Helligkeit lässt sich speziell im Browser einstellen.
  • Bei der Entnahme des Stifts erscheint sofort die Anwendung S-Note.
  • Mit dem Stift lässt sich beispielsweise Text im Browser markieren.
  • Ein weiteres Menü lässt sich über ein Tab am Bildschirmrand öffnen.
  • Dort können auch Shortcuts zu eigenen Applikationen hinterlegt werden.
Die Einführung des Galaxy Note 2

Im Galaxy Note 2 ist der Exynos-SoC 4412 von Samsung verbaut. Dessen vier Kerne lassen sich mit bis zu 1,6 GHz takten. Außerdem hat der SoC eine Mali-GPU mit vier Kernen. Der Arbeitsspeicher beträgt 2 GByte. Der integrierte Flash-Speicher ist 16 GByte groß. Der Vorgänger hatte noch einen Exynos 4210 mit einem Zweikernprozessor, 1 GByte RAM und ebenfalls 16 GByte Flash-Speicher.

Gute Benchmark-Werte

Auch die Benchmark-Werte, die wir gemessen haben, zeigen, dass das Galaxy Note 2 von der guten Vierkern-CPU profitiert. Im Javascript-Benchmark Octane erreichte es durchschnittlich 2.211 Punkte. Zum Vergleich: Das HTC One X+ mit aktuellem Tegra-3-SoC mit ebenfalls vier Kernen schafft 2.078 Punkte. Das Galaxy Nexus mit seinem Zweikernprozessor schafft 1.377 Punkte. Den Sunspider-Benchmark absolvierte das Galaxy Note 2 in 1.029 Millisekunden, das HTC One X+ brauchte dafür 1.015 Millisekunden. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass die meisten Tests dieser Benchmarks nur einen Kern belasten. Beide Benchmarks haben wir im Standardbrowser vorgenommen.

Stellenmarkt
  1. Systems & Network Engineer (m/w/d) Digital Workplace
    BOS GmbH & Co. KG, Ostfildern bei Stuttgart
  2. Product Owner / Anforderungsmanager - Digitale Bildungsprojekte (w/m/d)
    Dataport, verschiedene Standorte
Detailsuche

Im prozessorlastigen Benchmark Geekbench schaffte das Galaxy Note 2 einen vergleichsweise hohen Wert von 1.989 Punkten. Dort erreichen das HTC One X+ mit vier Kernen 1.524 und das Galaxy Nexus mit seinen zwei Kernen nur 1.088 Punkte.

Auch im Grafikbenchmark GLBenchmark 2.5.1 liegt das Samsung Galaxy Note 2 mit 17 fps im oberen Durchschnitt. Das HTC One X+ mit dem Tegra-3-SoC schaffte 18 fps. Bei grafiklastigen Spielen gab es auch beim Galaxy Note 2 aber kaum Ruckler.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Kräftiger Akku, lange Laufzeit 
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5.  


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Hacking
Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher

Mit einer neuen Version des Bad-USB-Sticks Rubber Ducky lassen sich Rechner noch leichter angreifen und neuerdings auch heimlich Daten ausleiten.

Hacking: Der Bad-USB-Stick Rubber Ducky wird noch gefährlicher
Artikel
  1. Sprachanschlüsse: Telekom erhöht die Preise
    Sprachanschlüsse
    Telekom erhöht die Preise

    Wer nur telefonieren will, muss bei der Telekom etwas mehr zahlen. Das betrifft die Call-Start-Tarife.

  2. E-Mountainbike Graveler 29 Zoll: Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete
    E-Mountainbike Graveler 29 Zoll
    Aldi verkauft Mountain-E-Bike von Prophete

    Aldi bietet ein sportliches E-Bike für knapp 1.000 Euro an. Das Graveler 29 Zoll ist für unwegsames Gelände und die Stadt gedacht und dabei recht leicht.

  3. Der Herr der Ringe: Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen
    Der Herr der Ringe
    Filme, Spiele und Sauron-Quietscheentchen

    Abgesehen von den Buchrechten bekommt Mittelerde einen neuen Besitzer. Golem.de stellt schöne und schräge Lizenzprodukte vor.
    Von Peter Steinlechner

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • 10%-Gaming-Gutschein bei eBay • Grafikkarten zu Tiefpreisen (Palit RTX 3090 Ti 1.391,98€, Zotac RTX 3090 1.298,99€, MSI RTX 3080 Ti 1.059€) • PS5 bei Amazon • HP HyperX Gaming-Maus 29€ statt 99€ • MindStar (ASRock RX 6900XT 869€) • Bester 2.000€-Gaming-PC [Werbung]
    •  /