Abo
  • Services:

Samsung Galaxy Mega: Riesen-Smartphones kommen im Mai mit Android 4.2

Samsung hat offiziell die beiden Riesen-Smartphones Galaxy Mega 5.8 und 6.3 vorgestellt und bringt beide im Mai 2013 auf den Markt. Damit stehen die technischen Spezifikationen nun fest, beide erscheinen gleich mit Android 4.2.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Mega 6.3
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Im Mai 2013 will Samsung die beiden Android-Smartphones Galaxy Mega 5.8 und 6.3 auf den Markt bringen. In dieser Woche wurden bereits erste technische Details dazu bekannt, die nun im Wesentlichen bestätigt wurden und ein erster deutscher Händler listet das Galaxy Mega 6.3 bereits, bei dem es für 700 Euro vorbestellt werden kann. Samsung selbst hat noch keine Preise für die beiden Galaxy-Mega-Modelle genannt.

  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen
  2. SDL Plc. Zweigniederlassung für Deutschland, München, Leipzig

Das Galaxy Mega 6.3 hat einen 6,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und wird im Mai 2013 aller Voraussicht nach das Smartphone mit dem größten Display auf dem Markt sein. Huawei hat in diesem Monat das Ascend Mate mit einem 6,1 Zoll großen Touchscreen auf den Markt gebracht. Tablets fangen bei einer Displaygröße von 7 Zoll an.

Das Smartphone hat einen nicht näher spezifizierten Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz, 1,5 GByte RAM und soll wahlweise mit 8 oder 16 GByte Flash-Speicher erscheinen. In jedem Fall ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten vorhanden, die maximal 32 GByte groß sein dürfen.

Das Smartphone erscheint laut Datenblatt mit LTE-Unterstützung; möglicherweise kommen aber auch verschiedene Ausführungen auf den Markt. Bei Maßen von 167,6 x 88 x 8 mm wiegt das Smartphone 200 Gramm und es hat einen NFC-Chip. Außerdem unterstützt das Galaxy Mega 6.3 Airview, so dass sich das Gerät bedienen lässt, indem der Finger leicht über dem Display gehalten wird.

Galaxy Mega 5.8 mit 8 GByte Flash-Speicher

Ein im Vergleich kleineres Display mit geringerer Auflösung hat das Galaxy Mega 5.8. Bei einer Displaygröße von 5,8 Zoll hat es eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Auch im kleineren Modell kommt ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor zum Einsatz, allerdings nur mit einer Taktrate von 1,4 GHz.

Der Arbeitsspeicher beträgt ebenfalls 1,5 GByte, aber es gibt das 5.8er Modell nur mit 8 GByte Flash-Speicher. Auch hier gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Mit 182 Gramm ist es leichter als das größere Modell, misst 162,6 x 82,4 x 9 mm und ist damit dünner als zunächst vermutet.

Auslieferung mit Android 4.2

Beide Smartphones haben auf der Geräterückseite eine 8-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera. Sie unterstützen Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n sowie Bluetooth 4.0 und haben einen GPS-Empfänger. Beide Modelle erscheinen gleich mit dem aktuellen Android 4.2 alias Jelly Bean. Darauf läuft dann Samsungs eigene Oberfläche. Zu Akkulaufzeiten liegen für beide Modelle noch keine Angaben vom Hersteller vor.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. 2,99€
  3. 2,99€
  4. 9,99€

metalheim 12. Apr 2013

Fakt: Dell und Archos haben 5" Modelle als Tablets verkauft Fakt: Samsung, Huawei etc...

root666 12. Apr 2013

Der Preis sagt ja nichts aus. Dennoch halte ich eine Full HD auflösung bei der...

flow77 12. Apr 2013

Nunja, prinzipiell hat jeder Mensch etwas Ähnliches bereits. Ob nun ein paar Zoll weniger...

theGimp 11. Apr 2013

Viel zu groß eher! Habe letztens einen gesehen, der mit einem sogenannten Phablet...


Folgen Sie uns
       


BMW i3s - Test

Er ist immer noch ein Hingucker: Der knallrote BWM i3s zieht die Blicke anderer Verkehrsteilnehmer auf sich. Doch man muss sich mit dem Hinschauen beeilen. Denn das kleine Elektroauto der Münchner ist mit 185 PS ziemlich flott in der Stadt unterwegs.

BMW i3s - Test Video aufrufen
Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Fancy Bear Microsoft verhindert neue Phishing-Angriffe auf US-Politiker
  2. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  3. US Space Force Planlos im Weltraum

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

    •  /