Samsung Galaxy Mega: Riesen-Smartphones kommen im Mai mit Android 4.2

Samsung hat offiziell die beiden Riesen-Smartphones Galaxy Mega 5.8 und 6.3 vorgestellt und bringt beide im Mai 2013 auf den Markt. Damit stehen die technischen Spezifikationen nun fest, beide erscheinen gleich mit Android 4.2.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Mega 6.3
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Im Mai 2013 will Samsung die beiden Android-Smartphones Galaxy Mega 5.8 und 6.3 auf den Markt bringen. In dieser Woche wurden bereits erste technische Details dazu bekannt, die nun im Wesentlichen bestätigt wurden und ein erster deutscher Händler listet das Galaxy Mega 6.3 bereits, bei dem es für 700 Euro vorbestellt werden kann. Samsung selbst hat noch keine Preise für die beiden Galaxy-Mega-Modelle genannt.

  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Scrum Master - Projektmanager (m/w/d)
    Pixida GmbH, München, Ingolstadt
  2. Coach für PC- und Medienkompetenz (m/w/d)
    Caritasverband für die Stadt Bonn e. V., Bonn
Detailsuche

Das Galaxy Mega 6.3 hat einen 6,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und wird im Mai 2013 aller Voraussicht nach das Smartphone mit dem größten Display auf dem Markt sein. Huawei hat in diesem Monat das Ascend Mate mit einem 6,1 Zoll großen Touchscreen auf den Markt gebracht. Tablets fangen bei einer Displaygröße von 7 Zoll an.

Das Smartphone hat einen nicht näher spezifizierten Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz, 1,5 GByte RAM und soll wahlweise mit 8 oder 16 GByte Flash-Speicher erscheinen. In jedem Fall ist ein Steckplatz für Micro-SD-Karten vorhanden, die maximal 32 GByte groß sein dürfen.

Das Smartphone erscheint laut Datenblatt mit LTE-Unterstützung; möglicherweise kommen aber auch verschiedene Ausführungen auf den Markt. Bei Maßen von 167,6 x 88 x 8 mm wiegt das Smartphone 200 Gramm und es hat einen NFC-Chip. Außerdem unterstützt das Galaxy Mega 6.3 Airview, so dass sich das Gerät bedienen lässt, indem der Finger leicht über dem Display gehalten wird.

Galaxy Mega 5.8 mit 8 GByte Flash-Speicher

Golem Karrierewelt
  1. IT-Sicherheit für Webentwickler: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.09.2022, Virtuell
  2. Go für Einsteiger: virtueller Zwei-Tages-Workshop
    25./26.07.2022, Virtuell
Weitere IT-Trainings

Ein im Vergleich kleineres Display mit geringerer Auflösung hat das Galaxy Mega 5.8. Bei einer Displaygröße von 5,8 Zoll hat es eine Auflösung von 960 x 540 Pixeln. Auch im kleineren Modell kommt ein nicht näher spezifizierter Dual-Core-Prozessor zum Einsatz, allerdings nur mit einer Taktrate von 1,4 GHz.

Der Arbeitsspeicher beträgt ebenfalls 1,5 GByte, aber es gibt das 5.8er Modell nur mit 8 GByte Flash-Speicher. Auch hier gibt es einen Steckplatz für Micro-SD-Karten mit bis zu 32 GByte. Mit 182 Gramm ist es leichter als das größere Modell, misst 162,6 x 82,4 x 9 mm und ist damit dünner als zunächst vermutet.

Auslieferung mit Android 4.2

Beide Smartphones haben auf der Geräterückseite eine 8-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera. Sie unterstützen Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n sowie Bluetooth 4.0 und haben einen GPS-Empfänger. Beide Modelle erscheinen gleich mit dem aktuellen Android 4.2 alias Jelly Bean. Darauf läuft dann Samsungs eigene Oberfläche. Zu Akkulaufzeiten liegen für beide Modelle noch keine Angaben vom Hersteller vor.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


metalheim 12. Apr 2013

Fakt: Dell und Archos haben 5" Modelle als Tablets verkauft Fakt: Samsung, Huawei etc...

root666 12. Apr 2013

Der Preis sagt ja nichts aus. Dennoch halte ich eine Full HD auflösung bei der...

flow77 12. Apr 2013

Nunja, prinzipiell hat jeder Mensch etwas Ähnliches bereits. Ob nun ein paar Zoll weniger...

theGimp 11. Apr 2013

Viel zu groß eher! Habe letztens einen gesehen, der mit einem sogenannten Phablet...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Franziska Giffey
Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin

Berlins Regierende Bürgermeisterin Franziska Giffey (SPD) hat per Videokonferenz mit einem Deepfake von Vitali Klitschko gesprochen. Der Betrug flog auf.

Franziska Giffey: Deepfake von Klitschko täuscht Berlins Bürgermeisterin
Artikel
  1. Datenpanne: IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt
    Datenpanne
    IT-Mitarbeiter verliert USB-Stick mit Meldedaten einer Stadt

    Die Tasche mit dem USB-Stick wurde über ein in ihr ebenfalls enthaltenes Smartphone geortet und gefunden.

  2. Logistik: Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen
    Logistik
    Post will mit Solarschiff Pakete in Berlin verteilen

    Die Post will Pakettransporte von der Straße aufs Wasser verlagern. Das erste der Schiffe wird mit Solarstrom betrieben. In Zukunft sollen sie autonom fahren.

  3. Qualitätsprobleme: VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen
    Qualitätsprobleme
    VW muss ID.Buzz-Produktion wegen Akkufehlern stoppen

    Qualitätsprobleme mit dem Akku des Volkswagen ID. Buzz sorgen für einen Produktionsstopp. Schuld soll eine Akkuzelle eines neuen Lieferanten sein.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MSI 323CQRDE (WQHD, 165 Hz) 399€ • LG OLED 48C17LB 919€ • Samsung 980 PRO (PS5-komp.) 2 TB 234,45€ • Apple HomePod Mini 84€ • 16.000 Artikel günstiger bei Media Markt • MindStar (u. a. AMD Ryzen 7 5700G 239€, Samsung 970 EVO Plus 250 GB 39€ und Corsair Crystal 680X RGB 159€) [Werbung]
    •  /