Abo
  • Services:

Samsung: Galaxy Mega 6.3 kommt, Galaxy Mega 5.8 nicht offiziell

Ende Mai 2013 bringt Samsung das Android-Gerät Galaxy Mega 6.3 auf den deutschen Markt. Das Galaxy Mega 5.8 wird offiziell vom Hersteller nicht hierzulande angeboten. Was das Galaxy Mega 6.3 kosten wird, ist weiterhin nicht bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,
Galaxy Mega 6.3
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Das Galaxy Mega 5.8 will Samsung nicht selbst in Deutschland anbieten, so dass es hierzulande offiziell nur das Galaxy Mega 6.3 geben wird, erklärte Samsung Golem.de und konkretisierte einen Bericht von Appdated. Samsung teilte auf Nachfrage mit, das Galaxy Mega 6.3 Ende Mai 2013 in den deutschen Handel bringen zu wollen. Der Hersteller nennt noch keinen Preis.

Stellenmarkt
  1. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  2. Next Level Integration GmbH, Leipzig, Köln, Rostock

Obwohl Samsung das Galaxy Mega 5.8 nicht in Deutschland vermarktet, muss das nicht bedeuten, dass es im deutschen Handel gar nicht zu bekommen sein wird. Oftmals ist es vereinzelt über Händler zu bekommen. Bei Notebooksbilliger.de kann es derzeit vorbestellt werden - die Dual-SIM-Variante kostet dort 800 Euro.

  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Das Galaxy Mega 6.3 wird es wahlweise mit 8 und 16 GByte Speicher geben, diese beiden Modelle sind bei einigen wenigen Onlinehändlern gelistet. Für die 16-GByte-Ausführung des Galaxy Mega 6.3 werden derzeit 900 Euro verlangt, für das 8-GByte-Modell sind es um die 760 Euro. Was das Riesen-Smartphone letztendlich kosten wird, ist noch offen.

6,3 Zoll großer Touchscreen

Das Galaxy Mega 6.3 hat einen 6,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und könnte Ende Mai 2013 das Smartphone mit dem größten Display auf dem Markt sein. Huawei hat in diesem Monat das Ascend Mate mit einem 6,1 Zoll großen Touchscreen auf den Markt gebracht. Tablets fangen bei einer Displaygröße von 7 Zoll an. Das Galaxy Mega 6.3 unterstützt Airview, so dass sich das Gerät bedienen lässt, indem der Finger leicht über dem Display gehalten wird.

Das Smartphone hat einen nicht näher spezifizierten Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz, 1,5 GByte RAM und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen. Das Smartphone erscheint laut Datenblatt mit LTE-Unterstützung; möglicherweise kommen verschiedene Ausführungen auf den Markt.

Android 4.2 ist vorinstalliert

Das Galaxy Mega 6.3 wird mit dem aktuellen Android 4.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Darauf läuft Samsungs eigene Oberfläche.

Auf der Geräterückseite gibt es eine 8-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera. Es werden Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger geboten. Bei Maßen von 167,6 x 88 x 8 mm wiegt das Gerät 200 Gramm. Zu den Akkulaufzeiten liegen noch keine Angaben vor.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 119,98€ (Release 04.10.)
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. 194,90€ + Versand mit Gutschein: RYZEN20 (Bestpreis!)

babbo2108 24. Apr 2013

Nee, kleiner als mein s2 sollte es definitiv nicht sein! Apple ist mir mit dem 4er zu...

LH 24. Apr 2013

Macht man hier auch. Das geht aber nur leicht von Kleiner auf Größer, nicht umgekehrt.

Buggie 24. Apr 2013

Schön und gut di3 größe ist geschmacksache, aber für 800¤ erwarte ich von samsung...

zonk 24. Apr 2013

SmartFoen in wirklich kleinem Gehauese ... Und nicht so ein LowTech Teil in fast Tablet...

volkerswelt 23. Apr 2013

weil MEGA GEIL! ;)


Folgen Sie uns
       


Google Home Max im Test

Der Home Max ist Googles teuerster smarter Lautsprecher. Mit einem Preis von 400 Euro gehört er zu den teuersten smarten Lautsprechern am Markt. Der Home Max kann wahlweise im Hoch- oder Querformat verwendet werden und liefert einen guten Klang, schafft es aber nicht, sich den Rang der Klangreferenz zu erkämpfen. Dafür liegt der Home Max bei der Mikrofonleistung ganz vorne und gehört damit zu den besten Google-Assistant-Lautsprechern am Markt.

Google Home Max im Test Video aufrufen
Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

    •  /