Abo
  • Services:
Anzeige
Galaxy Mega 6.3
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Samsung: Galaxy Mega 6.3 kommt, Galaxy Mega 5.8 nicht offiziell

Galaxy Mega 6.3
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Ende Mai 2013 bringt Samsung das Android-Gerät Galaxy Mega 6.3 auf den deutschen Markt. Das Galaxy Mega 5.8 wird offiziell vom Hersteller nicht hierzulande angeboten. Was das Galaxy Mega 6.3 kosten wird, ist weiterhin nicht bekannt.

Das Galaxy Mega 5.8 will Samsung nicht selbst in Deutschland anbieten, so dass es hierzulande offiziell nur das Galaxy Mega 6.3 geben wird, erklärte Samsung Golem.de und konkretisierte einen Bericht von Appdated. Samsung teilte auf Nachfrage mit, das Galaxy Mega 6.3 Ende Mai 2013 in den deutschen Handel bringen zu wollen. Der Hersteller nennt noch keinen Preis.

Anzeige

Obwohl Samsung das Galaxy Mega 5.8 nicht in Deutschland vermarktet, muss das nicht bedeuten, dass es im deutschen Handel gar nicht zu bekommen sein wird. Oftmals ist es vereinzelt über Händler zu bekommen. Bei Notebooksbilliger.de kann es derzeit vorbestellt werden - die Dual-SIM-Variante kostet dort 800 Euro.

  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 5.8 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
  • Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)
Galaxy Mega 6.3 (Bild: Samsung)

Das Galaxy Mega 6.3 wird es wahlweise mit 8 und 16 GByte Speicher geben, diese beiden Modelle sind bei einigen wenigen Onlinehändlern gelistet. Für die 16-GByte-Ausführung des Galaxy Mega 6.3 werden derzeit 900 Euro verlangt, für das 8-GByte-Modell sind es um die 760 Euro. Was das Riesen-Smartphone letztendlich kosten wird, ist noch offen.

6,3 Zoll großer Touchscreen

Das Galaxy Mega 6.3 hat einen 6,3 Zoll großen Touchscreen mit einer Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln und könnte Ende Mai 2013 das Smartphone mit dem größten Display auf dem Markt sein. Huawei hat in diesem Monat das Ascend Mate mit einem 6,1 Zoll großen Touchscreen auf den Markt gebracht. Tablets fangen bei einer Displaygröße von 7 Zoll an. Das Galaxy Mega 6.3 unterstützt Airview, so dass sich das Gerät bedienen lässt, indem der Finger leicht über dem Display gehalten wird.

Das Smartphone hat einen nicht näher spezifizierten Dual-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,7 GHz, 1,5 GByte RAM und einen Steckplatz für Micro-SD-Karten, die maximal 32 GByte groß sein dürfen. Das Smartphone erscheint laut Datenblatt mit LTE-Unterstützung; möglicherweise kommen verschiedene Ausführungen auf den Markt.

Android 4.2 ist vorinstalliert

Das Galaxy Mega 6.3 wird mit dem aktuellen Android 4.2 alias Jelly Bean ausgeliefert. Darauf läuft Samsungs eigene Oberfläche.

Auf der Geräterückseite gibt es eine 8-Megapixel-Kamera und auf der Vorderseite eine 2-Megapixel-Kamera. Es werden Dual-Band-WLAN nach 802.11 a/b/g/n, Bluetooth 4.0, ein NFC-Chip und ein GPS-Empfänger geboten. Bei Maßen von 167,6 x 88 x 8 mm wiegt das Gerät 200 Gramm. Zu den Akkulaufzeiten liegen noch keine Angaben vor.


eye home zur Startseite
babbo2108 24. Apr 2013

Nee, kleiner als mein s2 sollte es definitiv nicht sein! Apple ist mir mit dem 4er zu...

LH 24. Apr 2013

Macht man hier auch. Das geht aber nur leicht von Kleiner auf Größer, nicht umgekehrt.

Buggie 24. Apr 2013

Schön und gut di3 größe ist geschmacksache, aber für 800¤ erwarte ich von samsung...

zonk 24. Apr 2013

SmartFoen in wirklich kleinem Gehauese ... Und nicht so ein LowTech Teil in fast Tablet...

volkerswelt 23. Apr 2013

weil MEGA GEIL! ;)



Anzeige

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. Continental AG, Frankfurt
  3. AKDB · Anstalt des öffent­lichen Rechts, Regensburg
  4. über Hays AG, Region Karlsruhe


Anzeige
Top-Angebote
  1. 199,00€ (Vergleichspreis ca. 230€)
  2. 59,90€

Folgen Sie uns
       


  1. Rechentechnik

    Ein Bauplan für einen Quantencomputer

  2. Roborace

    Roboterrennwagen bei Testlauf verunglückt

  3. Realface

    Apple kauft israelischen Gesichtserkennungsspezialisten

  4. Chevrolet Bolt

    GM plant Tests mit Tausenden von autonomen Elektroautos

  5. Konkurrenz zu Amazon Echo

    Hologramm-Barbie soll digitale Assistentin werden

  6. Royal Navy

    Hubschrauber mit USB-Stick sucht Netzwerkanschluss

  7. Class-Action-Lawsuit

    Hunderte Exmitarbeiter verklagen Blackberry

  8. Rivatuner Statistics Server

    Afterburner unterstützt Vulkan und bald die UWP

  9. Onlinewerbung

    Youtube will nervige 30-Sekunden-Spots stoppen

  10. SpaceX

    Trägerrakete Falcon 9 erfolgreich gestartet



Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anzeige
Prey angespielt: Das Monster aus der Kaffeetasse
Prey angespielt
Das Monster aus der Kaffeetasse
  1. Bethesda Softworks Prey bedroht die Welt im Mai 2017
  2. Ausblicke Abenteuer in Andromeda und Galaxy

Autonomes Fahren: Die Ära der Kooperitis
Autonomes Fahren
Die Ära der Kooperitis
  1. Neue Bedienungssysteme im Auto Es kribbelt in den Fingern
  2. Amazon Alexa im Auto, im Kinderzimmer und im Kühlschrank
  3. Focalcrest Mixtile Hub soll inkompatible Produkte in Homekit einbinden

Kernfusion: Angewandte Science-Fiction
Kernfusion
Angewandte Science-Fiction
  1. Kernfusion Wendelstein 7-X funktioniert nach Plan

  1. Immerhin kann man bei A400 die Trieberwerks...

    EWCH | 09:43

  2. Zuverlässigkeit oder Absturz?

    Fotobar | 09:42

  3. Mal bei iFixit anfragen ;)

    EWCH | 09:42

  4. Re: Na ja, "bisher als sicher"

    Lagganmhouillin | 09:42

  5. Re: "Smart"-TVs mit Kamera und Mikro

    Oktavian | 09:41


  1. 09:07

  2. 07:53

  3. 07:41

  4. 07:22

  5. 14:00

  6. 12:11

  7. 11:29

  8. 11:09


  1. Themen
  2. A
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. P
  18. Q
  19. R
  20. S
  21. T
  22. U
  23. V
  24. W
  25. X
  26. Y
  27. Z
  28. #
 
    •  / 
    Zum Artikel