Samsung: Galaxy M20 kommt an drei Tagen nach Deutschland

Samsungs preiswerte M-Serie wird mit dem Galaxy M20 auch in Deutschland erhältlich sein - allerdings nur im Rahmen von Flash-Sales. An drei Tagen will Samsung das Smartphone mit Notch und großem Akku über Amazon und seinen eigenen Onlineshop verkaufen.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy M20 von Samsung
Das Galaxy M20 von Samsung (Bild: Samsung)

Samsung bringt das Galaxy M20 nach Deutschland: Das vor kurzem vorgestellte Einsteiger-Smartphone soll für 230 Euro erhältlich sein, es kommt mit einer Dualkamera, einem Display mit Notch und einem großen Akku.

Stellenmarkt
  1. IT Support (w/m/d)
    IR Logistics b.v. Zweigniederlassung Coesfeld, Langenfeld, Dorsten
  2. Inhouse-Consultant (w/m/d) Finance & Controlling / Anwendungsbetreuer/in SAP FI/CO
    München Klinik gGmbH, München
Detailsuche

Das Galaxy M20 wird allerdings nicht wie von Samsung gewohnt regulär in den Handel kommen. Stattdessen bedient sich Samsung der Verkaufsstrategie chinesischer Hersteller wie Xiaomi und bietet das Smartphone im Rahmen von sogenannten Flash-Sales an.

Am 18. und am 25. März 2019 sowie am 1. April ist das Galaxy M20 auf Amazon und im Onlineshop von Samsung erhältlich. Das Gerät ist jeweils für 24 Stunden verfügbar. Auf Amazon können wir das Smartphone finden, im Onlineshop von Samsung hingegen nicht.

  • Das Galaxy M20 ist in Blau und Schwarz erhältlich. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy M20 von Samsung ist ein Smartphone im Einsteigersegment. (Bild: Samsung)
  • Auf der Rückseite ist eine Dualkamera eingebaut. (Bild: Samsung)
  • Das 6,3 Zoll große Display hat eine Notch, in der die Frontkamera verbaut ist. (Bild: Samsung)
Das Galaxy M20 von Samsung ist ein Smartphone im Einsteigersegment. (Bild: Samsung)

Das Galaxy M20 hat einen 6,3 Zoll großen LC-Bildschirm mit einer Auflösung von 2.340 x 1.080 Pixeln. Am oberen Rand ist eine Notch verbaut, in der die Frontkamera eingebaut ist. Diese hat eine Auflösung von 8 Megapixeln.

Auf der Rückseite ist eine Dualkamera verbaut. Das Hauptobjektiv hat 13 Megapixel und eine Anfangsblende von f/1.9. Als zweites Objektiv kommt ein Superweitwinkel mit einer Anfangsblende von f/2.2 zum Einsatz, der Sensor hat 5 Megapixel. Variable Blenden wie Samsungs Topmodelle hat das Galaxy M20 nicht.

Ausstattung im Einsteigerbereich

Im Inneren arbeitet ein Exynos-7904-SoC mit einer maximalen Taktrate von 1,8 GHz. Der Arbeitsspeicher ist 4 GByte groß, der Flash-Speicher 64 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten ist eingebaut. Das Galaxy M20 unterstützt LTE und WLAN nach 802.11b/g/n. Bluetooth läuft in der Version 5.0, ein NFC-Chip ist eingebaut.

Der Akku hat eine Nennladung von 5.000 mAh, Angaben zur Akkulaufzeit macht Samsung in seiner Pressemitteilung nicht. Geladen wird der Akku über einen USB-C-Anschluss, er soll Schnellladen unterstützen. Zur Android-Version macht Samsung keine Angaben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Frommer Legal
Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland

Viele Menschen suchen derzeit Hilfe bei einer Anwaltskanzlei, weil sie wegen angeblich illegalem Filesharing abgemahnt wurden.

Frommer Legal: Große Abmahnwelle wegen Filesharing in Deutschland
Artikel
  1. Ärger um Drachenlord: Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber
    Ärger um Drachenlord
    Dorf verhängt Allgemeinverfügung wegen umstrittenem Youtuber

    Seit Jahren ist das Dorf Altschauerberg Schauplatz von Provokationen gegen den Youtuber Rainer Winkler. Jetzt sollen neue Gesetze die Ordnung wiederherstellen.

  2. Elektroautos: Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern
    Elektroautos
    Neue Ladekarten sollen Schwarzladen verhindern

    Das einfache Klonen von Ladekarten soll künftig nicht mehr möglich sein. Doch dazu müssen alle im Umlauf befindlichen Karten ausgetauscht werden.

  3. Kriminalität: Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt
    Kriminalität
    Dresdnerin wegen Mordauftrag im Darknet angeklagt

    Eine 41-Jährige aus Dresden ist angeklagt, im Darknet einen Mord in Auftrag gegeben zu haben. Für die Ermordung der neuen Freundin ihres Ex-Mannes soll sie 0,2 Bitcoin geboten haben.

GeeGee 19. Mär 2019

Schaut Euch mal das Redmi Note 7 an - das ist mal ein Gerät. Zugegeben kein NFC, aber der...

Thorax123 19. Mär 2019

Das Teil hat nichtmal Android one. Ist nur was für Samsung Fan Boys - da muss nicht gro...

TrollNo1 19. Mär 2019

Xiaomi Mi Mix 3 z.B. da ist die Kamera eingeklappt. Und dann gab es noch ein zwei Geräte...

Phantom 18. Mär 2019

Smart Things habe ich auf meinem S7 deinstalliert. Meine Smartwatch verbindet sich...


Folgen Sie uns
       


  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day nur noch heute • SSD (u. a. Crucial BX500 1TB SATA 64,06€) • Gaming-Laptops von Razer & MSI • Crucial 32GB Kit DDR4-4000 269,79€ • 30% auf Warehouse • Primetime bei Saturn (u. a. Switch Lite 166,24€) • Gaming-Chairs • MM Gönn dir Dienstag [Werbung]
    •  /