Abo
  • Services:

Samsung: Galaxy Grand 2 mit besserem Display und Prozessor

Samsung präsentiert mit dem Galaxy Grand 2 einen Nachfolger des vor knapp einem Jahr vorgestellten Riesensmartphones Galaxy Grand. Verglichen mit dem ersten Modell hat Samsung das Display und die Hardwareausstattung verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung
Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung (Bild: Samsung)

Mit dem Galaxy Grand 2 hat Samsung ein neues Android-Smartphone mit großem Display vorgestellt. Im Dezember 2012 hatte der Hersteller das erste Modell Galaxy Grand präsentiert, das mit einem 5-Zoll-Display mit 800 x 480 Pixeln Auflösung und einem Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz eher Hardware im unteren Mittelklassebereich besitzt.

  • Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Der Nachfolger des Galaxy Grand hat einen Quad-Core-Prozessor, das Design der Rückseite wurde dem des Note 3 angepasst. (Bild: Samsung)
  • Das Display ist jetzt 5,25 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Grand 2 misst 146,8 x 75,3 x 8,9 mm und wiegt 163 Gramm. (Bild: Samsung)
  • Wann das Smartphone zu welchem Preis erscheint, verrät Samsung nicht. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Hays AG, Wiesbaden
  2. via experteer GmbH, verschiedene Standorte (Deutschland, Ungarn, Slowakei)

Das Galaxy Grand 2 hat einen 5,25 großen Bildschirm, der jetzt eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln hat. Das ergibt eine Pixeldichte von 280 ppi - deutlich mehr als die knapp 187 ppi des Vorgängers.

Quad-Core-SoC und 1,5 GByte RAM

Im Inneren des Galaxy Grand 2 arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Die Größe des Arbeitsspeichers hat Samsung von 1 GByte auf 1,5 GByte erhöht, der eingebaute Flash-Speicher beträgt weiterhin 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Das Galaxy Grand 2 unterstützt GSM und UMTS, LTE beherrscht das Smartphone nicht. WLAN funkt es nach 802.11a/b/g/n auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut.

Auf der Rückseite befindet sich unverändert eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 1,9 Megapixel. Das Design der Rückseite hat Samsung an das des Galaxy Note 3 angepasst: Auch das Galaxy Grand hat eine Kunstleder-Rückseite.

Android 4.3 mit Zusatzfunktionen

Das Smartphone wird mit Android in der Version 4.3 ausgeliefert, auf dem Samsung seine eigene Benutzeroberfläche Touchwiz installiert. Dem Nutzer stehen damit zahlreiche Sonderfunktionen wie Multi-Window, der S Translator, Group Play und eine erweiterte Kamera-App zur Verfügung.

Das Galaxy Grand 2 ist 146,8 x 75,3 x 8,9 mm groß und wiegt 163 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 2.600 mAh und soll eine Sprechzeit von 17 Stunden ermöglichen. Zudem wird eine Wiedergabezeit von 10 Stunden versprochen. Was dabei wiedergegeben wird und unter welchen Bedingungen dies geschieht, gibt Samsung nicht an.

Marktstart und Preis unbekannt

Samsung nennt wie bei Smartphone-Neuvorstellungen gewohnt, keinen Veröffentlichungstermin und keinen Preis für das Gerät. Das Grand 2 soll wie der Vorgänger auch in einer Dual-SIM-Version erscheinen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

windchaser 09. Jan 2014

Wenn Sie erwägen den Kauf eines billigen China Android-Handy, müssen Sie den Ruf des...

flasherle 27. Nov 2013

eben dieses grad hat ein 5" display laut golem. also nix großes. mein sony xperia z ultra...

n!kU 26. Nov 2013

Beim Note 3 von einem Smartphone zu reden ist ja mal voll oldschool... Die Großen nennt...

derfledderer 26. Nov 2013

Das Display gehört nicht zur Hardwareausstattung? :P Doppelt gemoppelt imo


Folgen Sie uns
       


Smartphone-Kameras im Vergleich

Wir haben die Fotoqualität von sechs aktuellen Top-Smartphones verglichen.

Smartphone-Kameras im Vergleich Video aufrufen
Yuneec H520: 3D-Modell aus der Drohne
Yuneec H520
3D-Modell aus der Drohne

Multikopter werden zunehmend auch kommerziell verwendet. Vor allem machen die Drohnen Luftbilder und Inspektionsflüge und vermessen. Wir haben in der Praxis getestet, wie gut das mit dem Yuneec H520 funktioniert.
Von Dirk Koller


    Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
    Drahtlos-Headsets im Test
    Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

    Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
    2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
    3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek

    1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

      •  /