Samsung: Galaxy Grand 2 mit besserem Display und Prozessor

Samsung präsentiert mit dem Galaxy Grand 2 einen Nachfolger des vor knapp einem Jahr vorgestellten Riesensmartphones Galaxy Grand. Verglichen mit dem ersten Modell hat Samsung das Display und die Hardwareausstattung verbessert.

Artikel veröffentlicht am ,
Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung
Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung (Bild: Samsung)

Mit dem Galaxy Grand 2 hat Samsung ein neues Android-Smartphone mit großem Display vorgestellt. Im Dezember 2012 hatte der Hersteller das erste Modell Galaxy Grand präsentiert, das mit einem 5-Zoll-Display mit 800 x 480 Pixeln Auflösung und einem Dual-Core-Prozessor mit 1,2 GHz eher Hardware im unteren Mittelklassebereich besitzt.

  • Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung (Bild: Samsung)
  • Der Nachfolger des Galaxy Grand hat einen Quad-Core-Prozessor, das Design der Rückseite wurde dem des Note 3 angepasst. (Bild: Samsung)
  • Das Display ist jetzt 5,25 Zoll groß und hat eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln. (Bild: Samsung)
  • Das Galaxy Grand 2 misst 146,8 x 75,3 x 8,9 mm und wiegt 163 Gramm. (Bild: Samsung)
  • Wann das Smartphone zu welchem Preis erscheint, verrät Samsung nicht. (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Grand 2 von Samsung (Bild: Samsung)
Stellenmarkt
  1. Spezialist Zeitwirtschaft (m/w/d)
    Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
  2. Cloud Solution Architect (m/w/d) Azure
    RWE Generation SE, Essen
Detailsuche

Das Galaxy Grand 2 hat einen 5,25 großen Bildschirm, der jetzt eine Auflösung von 1.280 x 720 Pixeln hat. Das ergibt eine Pixeldichte von 280 ppi - deutlich mehr als die knapp 187 ppi des Vorgängers.

Quad-Core-SoC und 1,5 GByte RAM

Im Inneren des Galaxy Grand 2 arbeitet ein nicht näher benannter Quad-Core-Prozessor mit einer Taktrate von 1,2 GHz. Die Größe des Arbeitsspeichers hat Samsung von 1 GByte auf 1,5 GByte erhöht, der eingebaute Flash-Speicher beträgt weiterhin 8 GByte. Ein Steckplatz für Micro-SD-Karten bis 64 GByte ist eingebaut.

Das Galaxy Grand 2 unterstützt GSM und UMTS, LTE beherrscht das Smartphone nicht. WLAN funkt es nach 802.11a/b/g/n auf den Frequenzen 2,4 und 5 GHz. Bluetooth läuft in der Version 4.0, ein GPS-Empfänger mit Glonass-Unterstützung ist eingebaut.

Golem Karrierewelt
  1. Adobe Premiere Pro Aufbaukurs: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    14./15.07.2022, Virtuell
  2. Hands-on C# Programmierung: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    13./14.09.2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Auf der Rückseite befindet sich unverändert eine 8-Megapixel-Kamera mit Autofokus und LED-Fotolicht. Die Frontkamera für Videotelefonie hat 1,9 Megapixel. Das Design der Rückseite hat Samsung an das des Galaxy Note 3 angepasst: Auch das Galaxy Grand hat eine Kunstleder-Rückseite.

Android 4.3 mit Zusatzfunktionen

Das Smartphone wird mit Android in der Version 4.3 ausgeliefert, auf dem Samsung seine eigene Benutzeroberfläche Touchwiz installiert. Dem Nutzer stehen damit zahlreiche Sonderfunktionen wie Multi-Window, der S Translator, Group Play und eine erweiterte Kamera-App zur Verfügung.

Das Galaxy Grand 2 ist 146,8 x 75,3 x 8,9 mm groß und wiegt 163 Gramm. Der eingebaute Akku hat eine Nennladung von 2.600 mAh und soll eine Sprechzeit von 17 Stunden ermöglichen. Zudem wird eine Wiedergabezeit von 10 Stunden versprochen. Was dabei wiedergegeben wird und unter welchen Bedingungen dies geschieht, gibt Samsung nicht an.

Marktstart und Preis unbekannt

Samsung nennt wie bei Smartphone-Neuvorstellungen gewohnt, keinen Veröffentlichungstermin und keinen Preis für das Gerät. Das Grand 2 soll wie der Vorgänger auch in einer Dual-SIM-Version erscheinen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


windchaser 09. Jan 2014

Wenn Sie erwägen den Kauf eines billigen China Android-Handy, müssen Sie den Ruf des...

flasherle 27. Nov 2013

eben dieses grad hat ein 5" display laut golem. also nix großes. mein sony xperia z ultra...

n!kU 26. Nov 2013

Beim Note 3 von einem Smartphone zu reden ist ja mal voll oldschool... Die Großen nennt...

derfledderer 26. Nov 2013

Das Display gehört nicht zur Hardwareausstattung? :P Doppelt gemoppelt imo



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Wissenschaft
LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt

Der sogenannte Teilchenzoo der Physik ist noch größer geworden. Die Wissenschaft hofft auf Bestätigung der Modelle zu deren internen Aufbau.

Wissenschaft: LHC hat drei neue exotische Teilchen entdeckt
Artikel
  1. VW.OS: VW-Software soll einfach updatefähig und bezahlbar sein
    VW.OS
    VW-Software soll "einfach updatefähig" und bezahlbar sein

    Mit seiner Softwaresparte Cariad will VW ein einheitliches System mit vereinfachter Architektur erstellen.

  2. Security: BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten
    Security
    BSI beginnt Zertifizierung für 5G-Komponenten

    Eine schnelle und zuverlässige IT-Sicherheitsaussage für die geprüften Produkte, das verspricht das BSI. Doch welche Produkte sind betroffen?

  3. Superior Continuous Torque: E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress
    Superior Continuous Torque
    E-Motor von Mahle für Dauerbetrieb unter Stress

    Mahle hat einen neuen Auto-Elektromotor entwickelt, der unbegrenzt lange unter hoher Last betrieben werden kann. Dies wird durch ein neues Kühlkonzept im Motor erreicht.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PS5 bestellbar • HP HyperX Gaming-Headset -40% • Corsair Wakü 234,90€ • Samsung Galaxy S20 128GB -36% • Audible -70% • MSI RTX 3080 12GB günstig wie nie: 948€ • AMD Ryzen 7 günstig wie nie: 259€ • Der beste 2.000€-Gaming-PC • CM 34" UWQHD 144 Hz günstig wie nie: 467,85€ [Werbung]
    •  /