Samsung: Galaxy Fold kommt am 18. September auf den Markt

Die Wartezeit ist vorüber: Samsung bringt sein faltbares Smartphone Galaxy Fold noch im September 2019 auf den Markt. Die Probleme der ersten Version sollen behoben sein - ein erneutes Scheitern dürfte für Samsung fatal sein.

Artikel veröffentlicht am ,
Das Galaxy Fold von Samsung
Das Galaxy Fold von Samsung (Bild: Samsung)

Wie versprochen bringt Samsung sein faltbares Smartphone Galaxy Fold im September auf den Markt: Am 18. September 2019 kommt das Gerät auch in Deutschland für 2.100 Euro in den Handel. Das hat der südkoreanische Hersteller im Vorfeld der Elektronikfachmesse Ifa 2019 angekündigt. Nach aktuellem Stand hätte Samsung seinen Konkurrenten Huawei mit dem Marktstart eines faltbaren Smartphones damit übertroffen.

Stellenmarkt
  1. Software Architect (w/m/d)
    Analytik Jena GmbH, Jena
  2. IT-Spezialist*in VMware vSphere / ESXi
    Hamburger Hochbahn AG, Hamburg
Detailsuche

Eigentlich hätte das Galaxy Fold bereits Ende April 2019 erscheinen sollen; eine Reihe von Journalisten entdeckte bei Vorabtests allerdings zahlreiche technische Mängel, die Samsung während der Entwicklung entweder nicht bemerkt oder ignoriert hatte.

So konnten die Tester eine Schutzfolie auf dem Bildschirm entfernen, die unbedingt auf dem Display verbleiben musste. Dazu fand sich jedoch kein Hinweis in der Dokumentation zum Galaxy Fold. Das Entfernen der Folie führte zur dauerhaften Beschädigung des Displays.

Erste Version hielt Alltagsbelastungen nicht stand

Außerdem konnte durch einen sehr breiten Spalt am Faltgelenk des Galaxy Fold Staub in den Bereich hinter dem Display eindringen. Beim Zuklappen haben diese kleinen Teile bei einigen Journalisten das Display von der Rückseite her zerstört.

  • Das neue Galaxy Fold (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Fold (Bild: Samsung)
  • Das neue Galaxy Fold (Bild: Samsung)
Das neue Galaxy Fold (Bild: Samsung)
Golem Akademie
  1. Penetration Testing Fundamentals: virtueller Zwei-Tage-Workshop
    17.–18. Januar 2022, Virtuell
  2. Cloud Computing mit Amazon Web Services (AWS): virtueller Drei-Tage-Workshop
    14.–16. Februar 2022, virtuell
Weitere IT-Trainings

Das neue Galaxy Fold hat ein überarbeitetes Gelenk, das verhindern soll, dass Schmutz eindringen kann. Außerdem wurde die Schutzfolie vergrößert, so dass sie bis unter den Rahmen reicht. So sollen Nutzer nicht mehr auf die Idee kommen, die Folie zu entfernen.

Das Galaxy Fold kommt zusammen mit den drahtlosen Kopfhörern Galaxy Buds und einer Aramit-Schutzhülle für 2.100 Euro in den Handel. Das Smartphone unterstützt 5G. Für Samsung sollte beim erneuten Start des Galaxy Fold nichts schiefgehen: Erneute Konstruktionsfehler sollte sich der Hersteller nach dem ersten Scheitern nicht noch einmal erlauben.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


OderUnd 08. Sep 2019

Samsung kann viel erzählen. Allein die Tatsache, dass das Display MIT Folie kaputt...

E-Narr 05. Sep 2019

Soweit ich das verstanden habe, ist lediglich die Schutzfolie darüber aus Plastik. Es...

plastikschaufel 05. Sep 2019

Dann gibts auch demnächst öfter mal JEDES Jahr ein neues Handy. Gabs es doch bei einigen...

sadan 05. Sep 2019

Nun kommt wenigstens mal ein modell heraus. Nach den ewigen ankündigungen. Ab jetzt wird...

TarikVaineTree 05. Sep 2019

... umso tauglicher werden dann hoffentlich spätere Revisionen. Aufgrund von Preis und...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Kursabsturz
Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler

Die vielen neuen Mitarbeiter seien nicht richtig eingearbeitet worden. Und die Ziele von Teamviewer seien zu hochgesteckt gewesen, sagt Oliver Steil.

Kursabsturz: Teamviewer-Chef spricht über schwere hausgemachte Fehler
Artikel
  1. Seti: Doch kein Signal von Proxima Centauri
    Seti
    Doch kein Signal von Proxima Centauri

    2019 wurde ein vermeintlich außerirdisches Signal entdeckt, das vom Stern Proxima Centauri zu kommen schien. Doch es stammte von der Erde.

  2. Amazon-Go-Konkurrenz: Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt
    Amazon-Go-Konkurrenz
    Rewe eröffnet ersten kassenlosen Supermarkt

    Kameras und Sensoren überwachen Kunden in Rewes kassenlosem Supermarkt. Bezahlt wird mit dem Smartphone.

  3. Smartphone-Tarife: Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte
    Smartphone-Tarife
    Tchibo bietet Jahres-Tarif mit 72 GByte

    In diesem Jahr stehen drei unterschiedliche Jahres-Tarife für Tchibo-Kunden zur Wahl.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Speicherprodukte von Sandisk & WD zu Bestpreisen (u. a. Sandisk SSD Plus 2TB 140,99€) • Sapphire Pulse RX 6600 497,88€ • Epos H3 Hybrid Gaming-Headset 144€ • Apple MacBook Pro 2021 erhältlich ab 2.249€ • EA-Spiele für alle Plattformen günstiger • Samsung 55" QLED 699€ [Werbung]
    •  /